WWU News

|
Münster (upm/ch)

WWU trauert um Dr. Josef Floren

Archäologe war ein Kenner der griechischen Plastik
Dr. Josef Floren (29. März 1941 - 11. November 2012)<address>© privat</address>
Dr. Josef Floren (29. März 1941 - 11. November 2012)
© privat

Das Institut für Klassische Archäologie und Frühchristliche Archäologie/Archäologisches Museum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) trauert um seinen langjährigen Mitarbeiter Dr. Josef Floren, der am Sonntag (11. November) im Alter von 71 Jahren verstorben ist.

Josef Floren studierte von 1961 bis 1972 an den Universitäten Münster und Freiburg Klassische Archäologie, Latein und Alte Geschichte. Im Jahre 1972 wurde er in Münster bei Prof. Dr. Max Wegner promoviert, seine Dissertation trug den Titel: "Studien zur Typologie des Gorgoneion". Ab 1973 begann er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Münster mit der Neubearbeitung des auf drei Bände konzipierten "Handbuches der Archäologie – Die griechische Plastik". Aus dieser Aufgabe erwuchs ein Lebenswerk, dessen Inhalte Josef Floren seit 1975 und bis zuletzt in unzähligen Lehrveranstaltungen vermittelte.

Der erste Band des Handbuches, der die geometrische und archaische Plastik behandelt, erschien 1987. Der zweite Band zur klassischen Plastik war in Arbeit, der dritte Band zur hellenistischen Plastik in Vorbereitung. Das große Vorhaben hat Josef Floren nicht vollenden können, aber mit seiner Kennerschaft der griechischen Plastik und seiner Hingabe an das Fach begeisterte er mehrere Generationen von münsterschen Studierenden. Zudem genoss er hohes Ansehen bei Kolleginnen und Kollegen im In- und Ausland.