WWU News

|
Münster (upm/ja)

Münsterscher Rabbiner hält Franz-Delitzsch-Vorlesung

Efraim Yehoud-Desel spricht am 26. November an der Universität Münster zum Thema "Leiden aus jüdischer Sicht"

Der münstersche Rabbiner Efraim Yehoud-Desel hält die diesjährige Franz-Delitzsch-Vorlesung des Institutum Judaicum Delitzschianum an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster. Am Montag, 26. November, erläutert er der jüdischen Gemeinde in Münster die Bedeutung von Leiden aus jüdischer Sicht. Beginn ist um 18.15 Uhr im H4 des Hörsaalgebäudes, Schlossplatz 46.

Efraim Yehoud-Desel hatte Anfang des Jahres für lokales Aufsehen in Münster gesorgt, weil die jüdische Gemeinde der Stadt mit dem Religionslehrer erstmals seit dem Holocaust wieder einen eigenen Rabbiner hat. Der in Israel Geborene ist seit den 1990er Jahren in Münster und seit vielen Jahren für die jüdische Gemeinde - unter anderem jahrelang als Kantor - engagiert.

Links zu dieser Meldung