WWU News

|
Münster (upm/kw)

Quartett auf zweitem Platz

Radrenn-Team um WWU-Studenten Daniel Westmattelmann holt Silber bei der Universiade in China
Das deutsche Radrenn-Team mit Daniel Westmattelmann von der Universität Münster (2.v.l.) holt Silber bei der Universiade in Shenzhen.<address>© ADH - Martin Wördehoff</address>
Das deutsche Radrenn-Team mit Daniel Westmattelmann von der Universität Münster (2.v.l.) holt Silber bei der Universiade in Shenzhen.
© ADH - Martin Wördehoff

Der letzte Wettkampftag der Universiade, der Weltsportspiele der Studenten, in China war ein voller Erfolg: Die vier Männer, darunter Daniel Westmattelmann von der Universität Münster, sicherten sich die Silbermedaille beim Teamzeitfahren über 50 Kilometer. Mit einer Zeit von knapp 58 Minuten verwiesen sie das Team aus Südkorea auf Rang drei. Die schnellste Mannschaft war das russische Team, das Gold holte. „Als feststand, dass wir die Silbermedaille sicher haben, waren die Strapazen vergessen und wir haben uns nur noch gefreut", berichtet Daniel Westmattelmann, BWL-Student der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU).

Die Damenmannschaft  holte im Teamzeitfahren die Bronzemedaille über 35 Kilometer in etwas mehr als 41 Minuten. "Die knappen Niederlagen in den Wettbewerben zuvor hatten zeitweise für eine angespannte Stimmung innerhalb der Mannschaft gesorgt. Mit der heutigen starken Leistung des Gesamtteams können wir zufrieden und stolz nach Hause fahren", zog Teamchef Martin Wördehoff am Ende ein positives Fazit der ersten Teilnahme der Radsportler bei einer Universiade.

Links zu dieser Meldung