|
Münster (upm)

237 Stipendiaten sagen "Danke"

Stipendiatenbegrüßung in der Schloss-Aula / Neue Rekordzahl
Um sich bei ihren Förderern zu bedanken, hatten die ProTalent-Stipendiaten ein großes Banner mit der Aufschrift &quot;Wir sagen danke!&quot; über das Eingangsportal des münsterschen Schlosses gehängt und grüßten für das Gruppenfoto aus den umliegenden Fenstern.<address>© WWU - Thomas Mohn</address>
Um sich bei ihren Förderern zu bedanken, hatten die ProTalent-Stipendiaten ein großes Banner mit der Aufschrift "Wir sagen danke!" über das Eingangsportal des münsterschen Schlosses gehängt und grüßten für das Gruppenfoto aus den umliegenden Fenstern.
© WWU - Thomas Mohn

Ein eindrucksvolles Bild hinterließen die ProTalent-Stipendiaten der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) bei der diesjährigen Stipendiatenbegrüßung im münsterschen Schloss. Um sich bei ihren Förderern zu bedanken, hatten sie ein großes Banner mit der Aufschrift "Wir sagen danke!" über das Eingangsportal gehängt und grüßten für das Gruppenfoto aus den umliegenden Fenstern.

Mit 237 Stipendien hat das WWU-Stipendienprogramm ProTalent im aktuellen Förderjahr eine neue Rekordzahl erreicht. Jedes Stipendium wird zur Hälfte von privaten Förderern finanziert, die andere Hälfte steuert der Bund im Rahmen des Deutschlandstipendiums bei. Die Studierenden erhalten monatlich 300 Euro, die ihnen Freiräume im Studium eröffnen. Dadurch können Sie zum Beispiel Zusatzkurse belegen, ein Ehrenamt fortführen oder ein Semester im Ausland zu studieren.

Prof. Dr. Regina Jucks, Prorektorin für Studium und Lehre und Vorsitzende der Auswahlkommission, sowie Petra Bölling, Leiterin der Stabsstelle Universitätsförderung, überreichten den Studierenden in der Aula des Schlosses ihre Förderurkunden. "Ich bin immer wieder beeindruckt von Ihren Lebensläufen", betonte Regina Jucks. "Sie können nicht nur sehr gute Studienleistungen vorweisen, sondern engagieren sich – auch ehrenamtlich – in verschiedenen Bereichen. Und das in manchen Fällen trotz schwieriger persönlicher und familiärer Umstände. Das ProTalent-Stipendium ist eine Auszeichnung dafür."

Nach der Urkundenverleihung durch die Prorektorin nutzten die Stipendiaten die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und erste Kontakte untereinander zu knüpfen. Eine persönliche Begegnung mit den Förderern wird bei der Stipendienfeier am 31. Januar möglich sein.

Links zu dieser Meldung