|
Münster (upm/ja)

"Tierwohl in der Landwirtschaft"

Öffentliche Podiumsdiskussion am 28. März im Philosophikum
Plakat zur Vortragsveranstaltung<address>© WWU - CfB</address>
Plakat zur Vortragsveranstaltung
© WWU - CfB

Das Centrum für Bioethik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) thematisiert am Donnerstag, 28. März, bei einer öffentlichen Podiumsdiskussion die Zukunft des Agrarsektors. "Tierwohl in der Landwirtschaft" lautet das Motto der Veranstaltung, die um 19 Uhr in der Studiobühne der WWU (Philosophikum, Domplatz 23) beginnt. Der Termin steht im Zusammenhang mit der vom Bundesforschungsministerium unterstützten Klausurwoche "Wohlergehen von Tieren - ethische, wissenschaftstheoretische und biologische Perspektiven".

Bei der Podiumsdiskussion sind Redebeiträge geplant von Prof. Dr. Harald Grethe (Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften, Humboldt-Universität, Berlin), Dr. Friederike Schmitz (Philosophin und Autorin, Berlin) sowie Susanne Schulze Bockeloh (Vorsitzende Westfälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband, Münster). Alle Interessierten sind eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Links zu dieser Meldung