Laura Redondo ist neue Leiterin des Verbindungsbüros in São Paulo

Personalwechsel im Brasilien-Zentrum der Universität Münster
Laura Redondo ist neue Leiterin des Verbindungsbüros in São Paulo.<address>© Felipe Mairowski</address>
© Felipe Mairowski

Personalwechsel im Verbindungsbüro des Brasilien Zentrums der WWU in São Paulo: Seit Anfang November hat Laura Redondo die Leitung des Verbindungsbüros übernommen. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem Beratungs- und Informationstätigkeiten sowie Netzwerkarbeit und Kontaktpflege.

Wissenschaft zum Hören – Universität Münster startet Podcast

<address>© WWU - SP</address>
© WWU - SP

Die WWU startet unter dem Titel "WWU-Cast – wissen.leben.hören" einen Podcast, in dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen zu Wort kommen und – für jeden verständlich – von ihren aktuellen Forschungsergebnissen sprechen. Die Folgen dauern zwischen 30 und 60 Minuten und werden regelmäßig auf der Website sowie bei Spotify, Apple Podcasts und Deezer veröffentlicht.

Archäologisches Museum und Bibelmuseum eröffnen am 13. Dezember

Um- und Ausbauarbeiten sind abgeschlossen / Neue Technik und erweiterte Öffnungszeiten
Nach einer fünfeinhalbjährigen Umbauphase sind im Bibelmuseum 1.500 Exponate zu sehen.<address>© WWU - Bibelmuseum Münster</address>
© WWU - Bibelmuseum Münster

Mit dem Archäologischen Museum und dem Bibelmuseum öffnen zwei beliebte Einrichtungen der WWU nach umfangreichen Um- und Ausbauarbeiten wieder ihre Pforten. Die Öffentlichkeit kann die beiden Museen unweit des münsterschen Domplatzes ab dem 13. Dezember deutlich länger als in der Vergangenheit besuchen.

Hochschultag der münsterschen Hochschulen 2019

Die münsterschen Hochschulen und ihre Kooperationspartner stellen sich vor
Mit Knalleffekt: Die Experimentalvorlesung der Chemie<address>© Peter Grewer</address>
© Peter Grewer

Am 7. November öffnen Münsters Hochschulen wieder ihre Türen. Beim Hochschultag dürfen rund 17.000 Schülerinnen und Schüler experimentieren, ausprobieren und Studiengänge kennenlernen. Das Einzugsgebiet reicht von der niedersächsischen Nordseeküste bis ins Sauerland und von den Niederlanden bis nach Ostwestfalen.

Personalien im Monat Oktober 2019

Namen und Nachrichten von der Universität Münster
<address>© colourbox.de</address>
© colourbox.de

Wer ist im vergangenen Monat neu berufen worden? Wer wurde ausgezeichnet? Um welche WWU-Mitglieder trauert die Universität? Wir haben die wichtigsten Personalien für Sie zusammengefasst.

Universität Münster eröffnet neue "Forschungsstelle Brief"

Öffentlicher Festvortrag am 8. November an der Evangelisch-Theologischen Fakultät
Plakat zur Eröffnung der Forschungsstelle Brief<address>© WWU/ETF</address>
© WWU/ETF

Am Neutestamentlichen Seminar der Evangelisch-Theologischen Fakultät der WWU wird am 8. November die "Forschungsstelle Brief" eröffnet. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wollen dort disziplin- und epochenübergreifend die Briefkultur untersuchen. Zum Festakt ist die Öffentlichkeit eingeladen.

80 000 Studierende in Deutschland: Psychologie-Studium so gefragt wie nie

In ganz Deutschland boomt das Fach / Experten gehen von guten Berufschancen aus
Psychologie als empirische Wissenschaft versucht, anhand von Daten menschliches Erleben und Verhalten zu beschreiben und zu erklären. Für viele Studienanfänger ist das Interesse am Menschen die Hauptmotivation, das Fach zu wählen.<address>© stock.adobe.com / Ekaterina Druzhinina</address>
© stock.adobe.com / Ekaterina Druzhinina

Auf keinen anderen Studiengang der WWU bewerben sich so viele Studieninteressierte wie auf den Bachelor in Psychologie. 5.428 Bewerberinnen und Bewerber konkurrierten für das aktuelle Wintersemester um die begehrten 141 Plätze. Die Gründe für den Boom, die Berufsmöglichkeiten der Absolventen und die Entwicklungschancen des Fachs sind vielfältig.

Wissenschaftsrat lobt münstersche Universitätsmedizin

<address>© Dornhege</address>
© Dornhege

Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen stellte am 28. Oktober den Gesamtbericht zur Lage der Universitätsmedizin in NRW der Öffentlichkeit vor. Die münstersche Universitätsmedizin erhielt analog einen 141-Seiten starken Teilbericht des Wissenschaftsrates. Die Verantwortlichen an Uni und Uniklinik Münster sind mit dem eigenen Abschneiden hoch zufrieden.

Anbieterwechsel bei Video-Tutorials: lynda.com wird zu LinkedIn Learning

linked_In.jpg<address>© LinkedIn Learning</address>
© LinkedIn Learning

Die von der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) lizenzierten Video-Tutorials von "lynda.com" werden ab dem 1. November von "LinkedIn Learning" bereitgestellt. Aus technischen Gründen ist es nicht möglich, bei lynda.com gestartete Kurse nahtlos bei LinkedIn Learning fortzusetzen und trotzdem ein Zertifikat herunterzuladen. Daher wird eine zeitnahe Beendigung laufender Kurse empfohlen.

WWU-Mediziner setzen neuen "Goldstandard" für die Diagnostik von chronischen Atemwegserkrankungen

<address>© FZ / Erk Wibberg</address>
© FZ / Erk Wibberg

In einer aktuellen Publikation hat eine Forschungsgruppe um Prof. Heymut Omran eine neue Diagnostikmethode für die Primäre Ziliäre Dyskinesie vorgestellt, eine angeborene Krankheit, bei der die Flimmerhärchen der Atemwege geschädigt sind. Aufgrund der großen klinischen Bedeutung wird die Studie von einem Leitartikel des "American Journal of Respiratory Cell and Molecular Biology" begleitet.

Sportwissenschaftler untersuchen, wie sich Verkehrsunfälle auf den Körper auswirken

"Wie im Autoscooter"
Proband Lukas Endemann sitzt als lebender Dummy auf dem Schlitten und wartet auf den Aufprall des Pendels.<address>© WWU - Peter Leßmann</address>
© WWU - Peter Leßmann

Auf dem Gelände des Crashtestservice Münster untersuchen Sportwissenschaftler der WWU, wie sich Verkehrsunfälle auf den Körper auswirken. Im Zentrum der Untersuchung stehen die visuellen 3D-Bewegungsanalysen mit deren Hilfe unter anderem Verletzungsszenarien entwickelt werden.

Mathematik: Graduiertenschule fördert Vernetzung und Exzellenz

Neues Programm für Doktoranden der Universität Münster
Organisierten und moderierten die Auftaktveranstaltung der neuen Graduiertenschule (von r. nach l.): Maike Frantzen, Timo Siebenand, Federico Calderon, MMGS-Sprecher Prof. Dr. Wilhelm Winter und André Schemaitat.<address>© WWU - Victoria Liesche</address>
© WWU - Victoria Liesche

Der Exzellenzcluster "Mathematik Münster" und die mathematischen Institute der WWU haben in dieser Woche feierlich die "Mathematics Münster Graduate School" eröffnet. Mit der neuen Graduiertenschule wird den Promovierenden eine exzellente wissenschaftliche Ausbildung geboten und ihr zukünftiger beruflicher Erfolg gestärkt.

Fraunhofer startet Aufbau der "Forschungsfertigung Batteriezelle"

Das MEET-Batterieforschungszentrum an der WWU Münster<address>© WWU - Peter Leßmann</address>
© WWU - Peter Leßmann

Der Aufbau der "Forschungsfertigung Batteriezelle" unter Federführung des MEET-Batterieforschungszentrums der WWU hat eine weitere Hürde genommen. Die Fraunhofer-Gesellschaft als künftige Betreiberin der sogenannten Batteriefabrik gab jetzt bekannt, dass das Bundesforschungsministerium den ersten Teilprojektantrag mit einem Volumen von rund 150 Millionen Euro bewilligt habe – das Projektteam habe „damit begonnen, das Konzept am Standort Münster umzusetzen“ …

Öffentlicher Reformationsfestvortrag

Theologe Dr. Johann Hinrich Claussen spricht am 30. Oktober über Europa im Spiegel der Reformation
Referent Dr. Johann Hinrich Claussen, Leiter des Kulturbüros der EKD<address>© EKD-Kulturbüro - Andreas Schoelzel</address>
© EKD-Kulturbüro - Andreas Schoelzel

Den Reformationsfestvortrag auf Einladung der Evangelisch-Theologischen Fakultät der WWU hält am Mittwoch, 30. Oktober, EKD-Kulturbeauftragter Dr. Johann Hinrich Claussen. Er spricht zum Thema "Wenn die Reformation nicht gewesen wäre... Das heutige Europa im Spiegel der Reformationsgeschichte".

Sportwissenschaftler Nils Neuber zeigt Demokratiepotenziale des Sports auf

Demokratie-Talk im Erbdrostenhof / Termin am 30. Oktober
Gesprächsrunde “Demokratie im Sport”<address>© Andrea Bowinkelmann</address>
© Andrea Bowinkelmann

Der Stadtsportbund Münster lädt gemeinsam mit der Sportjugend Münster und dem Institut für Sportwissenschaft der WWU zur Gesprächsrunde "Demokratie im Sport" ein. Mit einem Impulsvortrag führt Prof. Dr. Nils Neuber in das Thema ein und zeigt Demokratiepotenziale des Sports auf. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 30. Oktober, ab 18 Uhr im Erbdrostenhof in Münster statt.