Eigenverantwortung groß geschrieben

Damit eine Universität wie die WWU mit ihrer großen Zahl an Beschäftigten wissenschaftlich erfolgreich sein und als soziales Gefüge funktionieren kann, müssen bestimmte Regeln gelten, die verbindlich sind und von jedem akzeptiert und gelebt werden.

Um dies zu gewährleisten und sich als Einrichtung nach innen und nach außen klar zu positionieren, unterschreiben neuberufene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und neu eingestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dass sie sich zur Einhaltung dieser Regeln verpflichten.

Selbstkontrolle in der Wissenschaft

Am 7. Januar 2002 hat sich die Westfälische Wilhelms-Universität Münster auf Basis eines Senatsbeschlusses einen Ehrenkodex "Regeln guter wissenschaftlicher Praxis" gegeben, der die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität auf Grundsätze wissenschaftlicher Redlichkeit und Fairness verpflichtet.
Selbstkontrolle in der Wissenschaft

Vereinbarung "Partnerschaftliches Verhalten"

Die WWU lehnt Fehlverhalten wie sexuelle Belästigung, Mobbing, Stalking und Diskriminierung ab und betrachtet ein Verhalten dieser Art als Beeinträchtigung der Persönlichkeitsrechte. Die WWU verpflichtet sich, ein positives Arbeitsklima zu erhalten und durch Verfahrensregelungen und Ahndungsmöglichkeiten von Fehlverhalten am Arbeitsplatz ein intaktes und menschenwürdiges Miteinander sicherzustellen.
Vereinbarung "Partnerschaftliches Verhalten"