Förderprojekte der Stiftung WWU Münster

V. l.: Prof. Dr. Maike Tietjens (Prorektorin für strategische Personalentwicklung), Dr. Giulia Marotta, Dr. Rehana Shrestha, Dr. Maria Laura Ferreira und Prof. Dr. Berthold Tillmann (Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung WWU)
© WWU - Nikolaus Urban

Stiftung WWU fördert Nachwuchswissenschaftlerinnen

  

Drei internationale Nachwuchsforscherinnen können, unterstützt durch die Stiftung WWU, für mehrere Monate in Münster forschen:

Dr. Maria Laura Ferreira (Argentinien), Mikrobiologin, forscht bei Prof. Dr. Bodo Philip am Institut für Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie im Bereich der Umweltmikrobiologie. Ihr Forschungsprojekt an der WWU ist „Attachment characterization of bacteria isolated from freshwater to chitin and plastic material, and their potential microbial biofilm formation on microplastic“.

Dr. Giulia Marotta (Italien), Kirchenhistorikerin, forscht bei Prof. Dr. Judith Könemann am Centrum für Religion und Moderne zu historischen katholischen Frauenpersönlichkeiten. Ihr Forschungsprojekt an der WWU ist „Catholic women and the writing of history: the case of Maude Petre and the narrative of modernism“.

Dr. Rehana Shrestha (Nepal), Geoinformatikerin, forscht bei Prof. Dr. Christian Kray am Institut für Geoinformatik dazu, wie Städte durch technische und infrastrukturelle Maßnahmen zu gesünderen Lebensräumen werden können. Ihr Forschungsprojekt an der WWU ist „From 'smart cities' to 'ordinary smart cities': Understanding socio-technical assemblages for creating healthy and liveable cities“.

„Ich freue mich außerordentlich, dass die Stiftung WWU auf diese Weise einen Beitrag zur Nachwuchsförderung, zur Unterstützung junger Forscherinnen und zugleich zur Internationalisierung der WWU leisten kann“, betonte der Vorsitzende des Stiftungskuratoriums, Prof. Dr. Berthold Tillmann, bei der Verleihung der Förderzertifikate. „Mit ihren Forschungsthemen und ihrer internationalen Perspektive bereichern die Stipendiatinnen die Universität.“

Der Schlossgarten der WWU Münster
Baumveteran Blutbuche im Schlossgarten
© WWU/Christina Heimken

Die Stiftung WWU Münster fördert den Bau eines Baum-Erlebnispfades im Schlossgarten

Im Schlossgarten der WWU Münster entsteht ein interaktiver Baum-Erlebnispfad, gefördert durch die Stiftung WWU.  Nach der Fertigstellung im Frühjahr 2019 können die Besucherinnen und Besucher des Schlossgartens auf individuellen Erkundungstouren viel Wissenswertes über die Bäume der Parkanlage erfahren. Auch Führungen werden stattfinden, um den Gästen diesen besonderen Ort der Wissenschaft vorzustellen. Ziel ist, einen respektvollen und nachhaltigen Umgang mit der Natur zu fördern. Geplant sind außerdem Ruheliegen, ein Xylophon aus Altholz, interaktive Frage-Antwort-Rätsel sowie eine Baumveteran-Blutbuche, die von ihrem Rendevous mit Napoleon erzählt.

Wenn Sie mehr über dieses Projekt erfahren oder Sie sich ebenfalls für die Realisierung des Baum-Erlebnispfades engagieren möchten, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf: stiftung@uni-muenster.de.

Preisträger und Gratulanten des Architekturwettbewerbs zum Musikcampus
Preisträger und Gratulanten (v.l.): Katharina Hollberg, Anton Leibham, Prof. Kazu Hanada, Prof. Dr. Johannes Wessels, Prof. Dr. Pienie Zwitserlood, Prof. Kirsten Schemel, Albert Bronder, Anna Rochel, Kristina Foer
© WWU - Peter Leßmann

Musikcampus: Ideenwettbewerb

Musik als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Gesellschaft

Gefördert durch die Stiftung Westfälische Wilhelms-Universität hat die Universität Münster in Zusammenarbeit mit der FH-Münster einen Ideen-Wettbewerb für den Musikcampus durchgeführt. Auf dem angedachten Campus sollen die Musikhochschule  und ein Konferenzzentrum der WWU sowie das Sinfonieorchester und die Musikschule der Stadt Münster Platz finden. Als Gelände wurde die Fläche des ehemaligen Instituts für Pharmazie an der Hittorfstraße vorgegeben.

Im Rahmen von Masterkursen wurden von den Studierenden insgesamt 25 Entwürfe angefertigt. Am 30. Juni 2017 präsentierten diese ihre Arbeiten einer fachkundigen Jury. Dabei erhielten fünf Projekte eine besondere Auszeichnung. Drei erste Plätze, jeweils dotiert mit 500 Euro, erhielten Anna Rochel und Kristina Foer, Anton Leibham und Katharina Hollberg sowie Albert Bronder. Sie reichten von einem klassischen Campus über einen auf einen zentralen Konzertsaal ausgerichteten Gebäudekomplex bis zu einem streng geometrisch angeordneten Ensemble aus drei gleich ausgerichteten Gebäuden. Eine besondere Würdigung gab es für zwei weitere Teams: Caroline Eiberg und Minh Duyen Nguyen sowie Leon Hillebrand und Louisa Matz. Die entsprechenden Urkunden von der Stiftung überreichte die stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende Prof. Dr. Pienie Zwitserlood im Rahmen einer Feierstunde.

Sehen Sie dazu auch die offizielle Pressemitteilung der WWU.

Prof. Dr. Johannes Wessels (Vorsitzender der Stiftung und Rektor der WWU), Stipendiatin Anita Köllmann und Prof. Dr. Berthold Tillmann (Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung WWU)
Prof. Dr. Johannes Wessels (Vorsitzender der Stiftung und Rektor der WWU), Stipendiatin Anita Köllmann und Prof. Dr. Berthold Tillmann (Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung WWU) bei der Stipendienfeier (v. l. n. r.).
© WWU - Peter Grewer

ProTalent-Deutschlandstipendien

Fördern Sie die besten Nachwuchskräfte

Die Stiftung WWU fördert Studierende im Rahmen von ProTalent, dem Stipendienprogramm der Universität Münster.

Leistungsstarke und engagierte Studierende erhalten mit dem Stipendium finanzielle und zeitliche Freiräume für ein konzentriertes Studium, aber auch für Auslandserfahrungen oder ehrenamtliches Engagement. ProTalent basiert auf dem durch die Bundesregierung initiierten Deutschlandstipendium.

Wenn Sie die Stipendien der Stiftung unterstützen, leisten Sie einen Beitrag zur Ausbildung talentierter junger Menschen und gestalten damit die Zukunft unserer Gesellschaft.

Stiftung Dombret-Preis
Preisverleihung (v. l.): Dr. Andreas Dombret, Preisträger Dr. Tom Philipp Dybowski, Fakultätsdekanin Prof. Dr. Theresia Theurl und Doktorvater Prof. Dr. Bernd Kempa .
© WWU - Peter Grewer

Promotionspreis

Helfen Sie mit, herausragende wissenschaftliche Leistungen zu würdigen

Dank der großzügigen Zustiftung und Gründung der Dr. Andreas Dombret-Stiftung unter dem Dach der Stiftung WWU wird jährlich ein Promotionspreis an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät vergeben. Verliehen wird er für herausragende Dissertationen, in denen die Verbindung von Theorie und Anwendung in besonderer Weise gelingt. Unser Dank gilt an dieser Stelle dem Stifter und Initiator Herrn Dr. Dombret sowie allen Spendern und Zustiftern.
Über sein Engagement berichtet Dr. Andreas Dombret in der Sonderbeilage zur Universitätszeitung für Alumni, Freunde und Förderer.