Maßnahmen bei Corona-Fällen in Lehrveranstaltungen


Informationen für Studierende

  1. Die Studierenden sind aufgefordert, sich bei bestätigter Infektion (PCR-Testergebnis) direkt bei corona.3G@uni-muenster.de zu melden. Bitte nennen Sie bei Ihrer Meldung den Tag, an dem Ihr positives PCR-Testergebnis bestätigt wurde. Übersenden Sie bitte außerdem eine Liste aller Veranstaltungen an der WWU, an denen Sie in den 7 Tagen vor dem PCR-Testergebnis in Präsenz teilgenommen haben (Veranstaltungsnummer, -titel, -termin und -ort sowie Namen der Lehrenden). Wir erfassen diese Daten, um ggf. Infektions-Cluster identifizieren zu können. Abhängig vom Zeitraum zwischen Meldung des Infektionsfalls und in Präsenz besuchten Lehrveranstaltungen werden Lehrende und Kommiliton*innen über einen Infektionsfall in der konkreten Lehrveranstaltung informiert und mit einem Anschreiben des Gesundheitsamtes versorgt. Die persönlichen Daten der infizierten Person werden nicht an Fachbereiche, Lehrende oder Kommiliton*innen weitergegeben.
  2. Sofern Studierende ein erhöhtes Risiko in der Corona-Warn-App (rote Corona-Warn-App) angezeigt bekommen, folgen Sie bitte den Hinweisen in der App. Wir empfehlen, zur Sicherheit direkt einen Selbsttest durchzuführen. Sollte dieser positiv sein, sind Sie verpflichtet, sich in einem Testzentrum oder bei Hausärztin oder dem Hausarzt unverzüglich einem PCR-Test (Kontrolltest) zu unterziehen. Bis zum Erhalt eines negativen Ergebnisses des Kontrolltests müssen sich die Personen mit positivem Selbsttestergebnis oder positivem PCR-Pool-Test bestmöglich absondern, unmittelbare Kontakte zu anderen Personen, die nicht zwingend erforderlich sind, vermeiden und die Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen strikt einhalten. (§ 13 CoronaTestQuarantäneVO). Unabhängig vom Ergebnis des Selbsttests haben Sie allerdings bei einer Anzeige „erhöhtes Risiko“ bereits Anspruch auf einen kostenlosen Test. Die Entscheidung, ob Ihnen ein kostenloser PCR-Test oder ein Schnelltest angeboten wird, wird vom behandelnden Arzt/von der behandelnden Ärztin getroffen. Wir empfehlen, diesen Test unverzüglich in Anspruch zu nehmen. Um auch Ihre Kommiliton*innen zu schützen, prüfen Sie bitte inwiefern es möglich ist, das Zusammenkommen mit weiteren Personen im Studienalltag zu minimieren.
  3. Sofern Studierende eine Mail erhalten, weil Kommiliton*innen in einer oder mehrerer der von Ihnen besuchten Lehrveranstaltung positiv auf Corona getestet wurde, folgen Sie den Hinweisen in der Mail. Bitte nutzen Sie auf jeden Fall die Corona-Warn-App, um Ihr persönliches Infektionsrisiko bestmöglich einschätzen zu können.
Informationen für Lehrende und Einrichtungen
  1. Lehrende melden eigene Corona-Infektionen bitte wie bisher direkt an das Personaldezernat, corona.personal@uni-muenster.de.
  2. Lehrende, deren eigene Corona-Warn-App ein erhöhtes Risiko (rote Corona-Warn-App) zeigt: Wir empfehlen, zur Sicherheit direkt einen Selbsttest durchzuführen. Sollte dieser positiv sein, sind Sie verpflichtet, sich in einem Testzentrum oder bei Hausärztin oder dem Hausarzt unverzüglich einem PCR-Test (Kontrolltest) zu unterziehen. Bis zum Erhalt eines negativen Ergebnisses des Kontrolltests müssen sich die Personen mit positivem Selbsttestergebnis oder positivem PCR-Pool-Test bestmöglich absondern, unmittelbare Kontakte zu anderen Personen, die nicht zwingend erforderlich sind, vermeiden und die Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen strikt einhalten. (§ 13 CoronaTestQuarantäneVO). Unabhängig vom Ergebnis des Selbsttests haben Sie allerdings bei einer Anzeige „erhöhtes Risiko“ bereits Anspruch auf einen kostenlosen Test. Die Entscheidung, ob Ihnen ein kostenloser PCR-Test oder ein Schnelltest angeboten wird, wird vom behandelnden Arzt/von der behandelnden Ärztin getroffen. Wir empfehlen, diesen Test unverzüglich in Anspruch zu nehmen. Sofern Sie in den kommenden Tagen Lehrveranstaltungen geplant haben, stimmen Sie sich bitte mit dem für Sie zuständigen Dekanat ab, inwiefern die Lehrinhalte digital angeboten oder aber im Rahmen von Selbstlernphasen zur Verfügung gestellt werden können.
  3. Mit dem Gesundheitsamt Münster wurde ein standardisiertes Verfahren festgelegt, das sich an den aktuellen rechtlichen Vorgaben orientiert. Teilweise kommen Anfragen von Gesundheitsämtern allerdings auch direkt in den Fachbereichen oder bei den Lehrenden an. Bitte verweisen Sie die Gesundheitsämter dann immer an corona.3G@uni-muenster.de. Diese Mail-Adresse wird laufend bearbeitet, so dass im Notfall hier sehr schnell zentral reagiert werden kann. Auch die notwendigen Dokumente, welche die Gesundheitsämter ggfs. anfragen, sind hier bekannt und können weitergegeben werden. Bitte schreiben Sie nicht vom Institut aus einzelne Personen oder ganze Gruppen an und geben Sie keine Daten weiter.
  4. Falls sich Studierende direkt bei den Lehrenden oder bei Stellen im Fachbereich melden, verweisen Sie die Studierenden bitte an corona.3G@uni-muenster.de oder schicken Sie die Informationen selbst an diese Adresse.
  5. Einzelne Infektionen von Studierenden sind in der Regel kein Grund, Veranstaltungen abzusagen bzw. nicht mehr in Präsenz durchzuführen.