FAQs für Studierende

Stand: 24.11.2020

Die Fragen und Antworten sind innerhalb der Themenblöcke chronologisch geordnet. Die zuletzt dazugekommenen Fragen stehen jeweils oben.

  • ZOOM und Online-Veranstaltungen

    Was ist „WWUzoom“, und wie kann ich es nutzen?
    Mit „WWUzoom“ können alle WWU-Angehörige einschließlich der Studierenden kostenlos Videokonferenzen und digitale Meetings mit bis zu 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchführen (inkl. Bildschirmfreigaben und Chatfunktionen). Durch die unkomplizierte Benutzung und die hohe Stabilität auch bei vielen Teilnehmern eignet sich der Dienst für verschiedene Kommunikationsszenarien – auch in der Lehre. Weitere Informationen zur Nutzung, zu den Funktionen und zum Themenkomplex Datenschutz, -sicherheit und Alternativen finden sich auf der Seite der WWU IT.

  • Beratungsangebote

    Was bietet die Universität in der Zeit der Schließung der Regelbetreuung ihren studierenden Eltern an?
    Der ab dem 1. April 2020 neu eingeführte Studi-Kidz-Zuschuss wird auf Grund der besonderen Studien-Situation für Antragsstellungen bis zum 17. Juli 2020 verdoppelt. Pro Semester und studierendem Elternteil werden 300 Euro (bzw. 600 € für Alleinerziehende) bezuschusst. Um die stundenweise Kinderbetreuung oder um Betreuungsengpässe in Betreuungsschließzeiten oder Ausfälle abzudecken, können studierende Eltern einen finanziellen Zuschuss für ihre Betreuungskosten in Anspruch nehmen. Bitte achten Sie darauf, dass die Betreuung auf Grund der Coronaschutzverordnung nur von einer Person im privaten häuslichen Umfeld stattfinden darf.
    Anträge können ab sofort im Büro für Gleichstellung gestellt werden.

    Gibt es spezielle Beratungs- und Hilfsangebote von Seiten der WWU, die auf die besonderen Herausforderungen in der Corona-Zeit eingehen?
    Viele der Service- und Beratungsstellen an der WWU passen derzeit ihre Angebote an die aktuelle Lage an. Zögern Sie nicht, sich bei Beratungs- und Hilfebedarf dort zu informieren. Die Zentrale Studienberatung bietet z. B. auch psychologische Beratung an.
    Neben den zentralen Einrichtungen gibt es beispielsweise. folgende Angebote:

    Sind die AStA-Services (z. B. Sozialberatung, Rechtsberatung) weiterhin erreichbar?

    Die AStA-Sozialberatung sowie die AStA-Rechtsberatung sind weiterhin telefonisch erreichbar. Weitere Informationen des AStA finden Sie auf der Homepage des AStA mit .

  • Organisation des Studiums

    An wen wende ich mich, wenn ich aufgrund einer körperlichen Behinderung, einer chronischen Erkrankung oder einer psychischen/seelischen Beeinträchtigung erschwert oder gar nicht an Lehrveranstaltungen teilnehmen kann (z.B. barrierefreie PDF im Learnweb, barrierefreie Online-Lehre)? (10. November 2020)

    Für Studierende mit Beeinträchtigung, denen derzeit eine Teilnahme am regulären Studienbetrieb nicht bzw. nur erschwert möglich ist, können nachteilsausgleichende Regelungen für die Teilnahme an Lehrveranstaltungen (Vorlesung, Seminar, Praktika, Tutorien, Übungen, Exkursionen etc.) geschaffen werden. Für die Information und Beratung der Studierenden zur Umsetzung nachteilsausgleichender Regelungen sind in den Fachbereichen Ansprechpersonen für barrierefreie Lehre und Corona benannt.

    Weitere Informationen und Beratungsmöglichkeiten zur barrierefreien (Online-) Lehre finden Sie auf der Seite Studium mit Beeinträchtigung in Zeiten von Corona.

    Gibt es spezielle Räume für Selbstlernphasen? (02. November 2020)
    Die WWU wird versuchen, Räume zu öffnen, in denen Sie sich für Selbstlernphasen aufhalten können. Bitte nutzen Sie diese mit Umsicht und nehmen Sie Rücksicht auf alle, die sich dort aufhalten. Es ist auch am Platz eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Wer aus medizinischen Gründen keine MNB tragen kann, muss dies durch ein ärztliches Zeugnis nachweisen können.  Registrieren Sie sich bitte auf den Plätzen in den Selbstlernräumen.
    Liste der Selbstlernräume

    Wie setzt die WWU die Rückverfolgbarkeit um? Muss ich mich irgendwo registrieren, wenn ich an einer Lehrveranstaltung teilnehme oder mich in einem Selbstlernraum aufhalte? (27. Oktober 2020)
    Auf Grundlage der Coronaschutzverordnung des Landes NRW und zur Unterbrechung von Infektionsketten muss die Rückverfolgbarkeit von Kontaktpersonen sichergestellt werden. Dies betrifft unter anderem Präsenzveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare etc.) an der WWU. Die WWU muss somit in der Lage sein, im Falle der Infektion einer Person, die an einer WWU-Veranstaltung teilgenommen bzw. sich in einem Selbstlernraum aufgehalten hat, nachzuvollziehen, wer ebenfalls an der Veranstaltung teilgenommen hat bzw. wer in der Umgebung dieser Person saß, um das Gesundheitsamt bei der Nachverfolgung von Infektionsketten zu unterstützen.
    Dafür hat die WWU IT ein Tool entwickelt, mit dem sich die Teilnehmenden bei Veranstaltungen digital registrieren können. Eine Anwesenheit wird dadurch nicht überprüft.
    Eine ausführliche Darstellung der Registrierung finden Sie hier: https://www.uni-muenster.de/IT/services/unterstuetzungsleistung/sitzplaetze/faq.html].

    In welcher Form kann ich aktuell Abschlussarbeiten einreichen? (27. Oktober 2020)
    Ihre Abschlussarbeiten können Sie auch in digitaler Form einreichen. Diese senden Sie bitte per Mail als pdf-Dokument inkl. unterschriebener Plagiatserklärung von einer Uni-Muenster.de-Adresse fristwahrend an das zuständige Prüfungsamt. Ein (!) ausgedrucktes und gebundenes Exemplar reichen Sie bitte unverzüglich nach, sobald Sie die dafür erforderliche Infrastruktur nutzen können. Das ausgedruckte Exemplar muss mit der elektronisch eingereichten Version übereinstimmen. Die digitale Version muss kein zweites Mal auf einem Datenträger eingereicht werden.

    Wie finden Prüfungen statt? (27. Oktober 2020)
    Prüfungen werden i. d. R. digital online durchgeführt. Falls die Art der Prüfungsleistung es zwingend erfordert, sind Prüfungen aber auch in Präsenz möglich. Über Ausnahmen entscheidet das zuständige Dekanat.

    Gibt es besondere Regeln zur Anwesenheitspflicht?
    Gem. § 7 Abs. 2 S. 5 der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung wird die Anwesenheitspflicht bei Präsenzveranstaltungen ausgesetzt. Für Lehrveranstaltungen, die online stattfinden, gilt die Anwesenheitspflicht weiterhin.

    Welche Regelungen sind im Wintersemester 2020/21 bei der Teilnahme am "Studium im Alter" zu beachten?
    Alle Informationen finden Sie unter https://www.uni-muenster.de/Studium-im-Alter/aktuell.html. Ihre Ansprechpartnerinnen für weitere Fragen erreichen Sie per E-Mail an studia@uni-muenster.de.

    Gibt es eine Freiversuchsregelung an der WWU?
    Die erste Änderung der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung sieht vor, dass jeder Prüfungsversuch, der im Sommersemester 2020 abgelegt wird und nicht bestanden wird, als Freiversuch gilt. Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu der Anwendung der Freiversuchsregelung an die zuständigen Prüfungsämter.
    Für Prüfungen im Rahmen des Studiengangs Rechtswissenschaften können andere Regeln gelten. Bitte informieren Sie sich darüber auf der Website des Prüfungsamtes des Fachbereichs 03.

    Bis wann ist ein Rücktritt von Prüfungen möglich?
    Für Prüfungen die dem Sommersemester 2020 zuzurechnen sind, gilt: Der Rücktritt von einer Prüfung ist bis zu ihrem Beginn zulässig; das Versäumnis einer Prüfung gilt als Rücktritt.
    Für Prüfungen im Rahmen des Studiengangs Rechtswissenschaften können andere Regeln gelten. Bitte informieren Sie sich darüber auf der Website des Prüfungsamtes des Fachbereichs 03.

    Gibt es eine Regelung zur Verlängerung der Regelstudienzeit?
    Bitte informieren Sie sich dazu auf der Homepageseite des Studierendensekretariats.

    Wird die Einschreibungsfrist für den Übergang vom Bachelorstudium in den Master zum Wintersemester verlängert?
    Nach erfolgreicher Bewerbung und Zulassung für den Master wird für Studierende, die aufgrund der Corona-Pandemie daran gehindert waren, rechtzeitig ihren Bachelorstudiengang abzuschließen eine vorläufige Einschreibung in den Master ermöglicht. Die dann im Zulassungsbescheid genannte Frist wird daher nicht verlängert. Für die Einschreibung in den Master können Sie anstatt des Bachelorzeugnisses eine Bescheinigung über die Abgabe bzw. Zulassung zur Bachelorarbeit oder eine Bescheinigung (z.B. Transcript of Records) über mindestens 140 Leistungspunkte einreichen. Bitte legen Sie kurz in einem Anschreiben dar, wieso Sie aufgrund der Corona-Pandemie nicht rechtzeitig Ihr Bachelorzeugnis erhalten konnten. Das Bachelorzeugnis kann dann ausnahmsweise bis zum 31.03.2021 nachgereicht werden. Sollte es bis zu diesem Zeitpunkt nicht vorliegen, erlischt die Einschreibung für den Master zum 31.03.2021.
    Wenn Sie nach dem 15.11.2020 noch eine aufgrund der Corona-Pandemie verschobene Prüfung für den Bachelor ablegen müssen, wird ausnahmsweise eine parallele Einschreibung für Bachelor und Master ermöglicht. Externe Bewerber*innen können sich in diesem Fall als Zweithörer*in an der WWU einschreiben, wenn ihre Hochschule damit einverstanden ist.

    An wen wende ich mich, wenn ich kurz vor dem Studienabschluss stehe und die letzte(n) Leistungen bislang nicht erbringen konnte?
    Wenn Sie zeitnah Ihren Bachelor- oder Masterabschluss planen, und wenn Sie aufgrund der coronabedingten Absage des Lehr- und Prüfungsbetriebs die letzte(n) Leistung(en) nicht erbringen konnten, wenden Sie sich bitte zur Planung Ihres Studienabschlusses an das für Sie zuständige Prüfungsamt.

    Welche Regelungen gelten für Einschreibungen und Exmatrikulationen?
    Bitte informieren Sie sich hierfür auf der Homepage des Studierendensekretariats. Die dortigen FAQs werden laufend aktualisiert.

    An wen wende ich mich mit Fragen zur Auswirkung von Corona auf mein Lehramtsstudium im Blick auf den Studienverlauf, Praxisphasen, den Übergang in den Vorbereitungsdienst usw.?
    Wenden Sie sich bitte an das Zentrum für Lehrerbildung.

    Bleiben die Anmeldungen zu Leistungen, die bis zum 20. April 2020 stattfinden sollten und abgesagt oder verschoben wurden, bestehen?
    Ja, die Anmeldungen bleiben bestehen. Von einer Abmeldung ist abzusehen.

    Bekomme ich trotz des verspäteten Vorlesungsbeginns durchgehend BAFöG?
    Ja, denn eine Verschiebung des Semesterbeginns stellt offiziell eine Verlängerung der vorlesungsfreien Zeit dar, in der Ausbildungsförderung gewährt wird. Infos hierzu finden Sie auf den Seiten des Studierendenwerks.

    Finden Platzvergabeverfahren in den Fächern wie geplant statt?
    Bitte informieren Sie sich auf den Homepageseiten der Fächer/Institute/Einrichtungen über die weiteren Planungen.

  • Zugang zu Gebäuden

    Muss ich in der WWU eine Maske tragen? (13. November 2020)

    An der WWU gilt auf allen Verkehrsflächen, in Gemeinschaftsräumen sowie bei Veranstaltungen am Platz  eine Verpflichtung zum Tragen einer Alltagsmaske gem. § 3 CoronaSchVO.

    Daneben sind in allen Gebäuden der WWU unverändert die bekannten Schutzmaßnahmen nach dem A-H-A-Prinzip (Abstand-Händewaschen-Alltagsmaske) einzuhalten. Hier finden Sie die wichtigsten Regelungen:

    1. Alle Arbeitsbereiche und -abläufe sowie Gebäude werden weiterhin so organisiert, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.
    2. Auf Verkehrsflächen (Fluren, Eingangsbereichen etc.) und in Gemeinschaftsräumen (Sozialräumen, Umkleiden, Kopier- und Posträumen etc.) innerhalb von Gebäuden gilt unabhängig vom Abstand die uneingeschränkte Verpflichtung, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
    3. Für abgeschlossen Bereiche (z. B Praktikumssäle, Labore, …) werden ggf. individuelle Regelungen aufgestellt werden. Hierzu informieren Sie sich bitte vorab in Ihrem Fach.
    4. Einrichtungen mit regelmäßigem Kundenverkehr (z. B. Beratungseinrichtungen) können für ihre Bereiche das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung generell anordnen. Diesen Anordnungen ist Folge zu leisten.

    Geeignete Mund-Nasen-Bedeckungen (MNB)
    Die WWU orientiert sich bei den Regelungen zu MNB an der Coronaschutzverordnung und den Empfehlungen des RKI und der BZgA. Demgemäß eignen sich neben medizinischen Masken auch textile Alltagsmasken, Schals, Tücher, etc.
    Nicht geeignet sind Gesichtsvisiere, Shields o. ä., da Aerosole nicht ausreichend zurückgehalten werden.

    Ausnahmen von der Maskenpflicht
    Wer aus medizinischen Gründen keine MNB tragen kann, muss dies durch ein ärztliches Zeugnis nachweisen können.

    Darf ich die Universitätsgebäude betreten? (27. Oktober 2020)

    Die meisten Gebäude der WWU werden zu Beginn des Wintersemesters 2020/21 für Studierende nicht geschlossen sein. Der Zutritt für z. B. Betriebsfremde kann ggf. beschränkt sein. Bitte informieren Sie sich dazu auf den Homepageseiten der Fachbereiche und Einrichtungen. Sofern Sie an der WWU immatrikuliert sind, ist eine Registrierung über Listen im Eingangsbereich in der Regel nicht erforderlich. Eine Registrierung ist allerdings in den Lehrveranstaltungsräumen notwendig (s. entsprechende FAQs). Bitte desinfizieren Sie sich in jedem Fall (außer bei Vorliegen von Allergien) die Hände im Eingangsbereich der Gebäude. Entsprechende Desinfektionsmittelspender stehen zur Verfügung. Bitte halten Sie sich beim Aufenthalt innerhalb der Gebäude der WWU jederzeit an die AHA-Regeln, fassen Sie sich insbesondere nicht ins Gesicht etc.  
    Für die Gebäude des Universitätsklinikums (Fachbereich Medizin) können andere Regelungen gelten.

    Keinen Zutritt haben ohne Ausnahme Personen, auf die mindestens eines der folgenden Merkmale zutrifft:

    • positiv auf Sars Cov 2 getestet oder als positiv eingestuft bis zum Nachweis eines negativen Tests
    • angeordnete Quarantäne (z.B. vom Gesundheitsamt als Kontaktperson Kat. 1, durch die CoronaEinrVO nach Auslandsaufenthalten, …) für die jeweilige Dauer
    • bei Vorliegen akuter Symptome von Covid-19 (kontaktieren Sie bitte einen Arzt)

  • Planung des Sommersemesters 2020 und des Wintersemesters 2020/21

    Wie plant die WWU das Wintersemester 2020/21? (20. November 2020)

    Nachdem die WWU bislang das Wintersemester im "Vollbetrieb mit Einschränkungen" (Stufe 1) geplant hatte, wechselt die WWU nun ab dem 27.10.2020 in die Stufe 2 (Eingeschränkter Betrieb).

    Für die Lehre bedeutet dieses:

    • Der Lehrbetrieb wird auf digitale Lehre umgestellt.
    • Praxiselemente im Sinne von Labortätigkeiten, Feldforschung etc. oder Einzelunterricht können unter Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsvorschriften in Präsenz stattfinden, soweit die rechtliche Situation dies zulässt, es also nicht zu Einschränkungen von anderer Seite kommt. Darüber würden wir Sie informieren.
      Ab dem 2.11.2020 bis zunächst 30.11.2020 gilt:
      In allen Präsenzveranstaltungen ist mindestens 1,5 m Abstand zwischen Personen einzuhalten; soweit die Veranstaltungsräume mit QR-Codes etikettiert sind, dürfen ausschließlich die grünen Plätze belegt werden.

      Bei Präsenzveranstaltungen (gegenwärtig: Praxiselemente im Sinne von Laborpraktika, Feldforschung, Einzelunterricht), die in Gebäuden und geschlossenen Räumen stattfinden, ist von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Alltagsmaske auch während der Veranstaltung am Platz zu tragen. Lehrkräfte müssen keine Maske tragen, wenn der Mindestabstand zu den anderen Personen im Raum eingehalten wird. Gleiches gilt für Personen mit Redebeiträgen.

      Ebenso sind die Abstände sowie die Verpflichtung zum Tragen einer Alltagsmaske bei Prüfungen, die in Präsenz stattfinden, einzuhalten.

      Personen, die eine Verpflichtung zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) nicht beachten, sind von der Nutzung der Angebote und Veranstaltungen durch die verantwortliche Person (i. d. R. durch die Lehrenden) auszuschließen. Wer aus medizinischen Gründen keine MNB tragen kann, muss dies durch ein ärztliches Zeugnis nachweisen können.
    • Prüfungen werden i.d.R. digital durchgeführt. Über Ausnahmen entscheiden die Dekanate.

    Die Informationen über die Anpassungen bzgl. der Lehrveranstaltungen erhalten Sie über die bekannten Wege (Learnweb-Kurse, Homepage der Fachbereiche/Institute, Fachstudienberatung etc.).

    Wie lange die Stufe 2 anhält, wird vor allem von der weiteren Entwicklung der Infektionszahlen in Münster und der Umgebung abhängen. Abhängig von dem Zeitpunkt im Semesterverlauf wird die WWU die Rahmenbedingungen für den weiteren Semesterverlauf bekannt geben. Über die Notwendigkeit in Stufe 3 („Minimalbetrieb auf Grund eines grundsätzlichen Lockdowns“) zu wechseln, werden Sie ebenfalls informiert, wenn dies erforderlich wird.

    Bleiben  Einrichtungen (Beratungseinrichtungen, Bibliotheken, Institute, Fachbereiche) während des „eingeschränkten Betriebs“ geöffnet? (02. November 2020)

    • Grundsätzlich bleiben Einrichtungen (Beratungseinrichtungen, Bibliotheken, Institute, Fachbereiche) geöffnet. Bitte informieren Sie sich über die Öffnungszeiten und die jeweils gültigen Bestimmungen auf den Internet-Seiten der Einrichtungen.
    • Für Beratungen machen Sie bitte konkrete Beratungstermine per Mail mit den jeweiligen Einrichtungen oder Personen aus. Offene Sprechstunden werden in der Stufe 2 nicht angeboten.
    • Weiterhin gilt: Innerhalb aller Gebäude wird um verstärkte Beachtung von Hygiene- und Sicherheitsvorschriften gebeten.
    • Wir werden in den kommenden Wochen weiterhin versuchen, Ihnen Räume zu öffnen, in denen Sie sich für die Selbstlernphasen aufhalten können. Bitte nutzen Sie diese mit Umsicht und nehmen Sie Rücksicht auf alle, die sich dort aufhalten. Es ist auch am Platz eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Wer aus medizinischen Gründen keine MNB tragen kann, muss dies durch ein ärztliches Zeugnis nachweisen können. Registrieren Sie sich bitte auf den Plätzen in den Aufenthaltsräumen.
      Liste der Aufenthaltsräume

    Welche  Maßnahmen hat die WWU bei Anstiegen im Pandemieverlauf geplant? Wie sieht das 3-Stufenkonzept der WWU aus? (27. Oktober 2020)
    Um auf etwaige Anstiege im Pandemie-Verlauf und damit ggf. umzusetzende Schließungen oder ähnliche Maßnahmen rasch und vorbereitet reagieren zu können, hat die WWU ein 3-Stufenkonzept für das Wintersemester erarbeitet:

    • Stufe 1: Vollbetrieb mit Einschränkungen (Das Lehrangebot wird hierbei sowohl digitale-, Präsenz- als auch Hybrid-Formate enthalten.)
    • Stufe 2: Eingeschränkter Betrieb aufgrund eines Anstiegs von Corona-Infektionen innerhalb Münsters/an der WWU
    • Stufe 3: Minimalbetrieb auf Grund eines grundsätzlichen Lockdowns

    Sofern es das Infektionsgeschehen verlangt, dass zu einem eingeschränkten Betrieb an der WWU übergegangen werden muss, also zu „Stufe 2“, werden die Lehrveranstaltungen wieder überwiegend in digitale Formate überführt. Noch weitreichendere Einschränkungen, also „Stufe 3“, können bei einem grundsätzlichen Lockdown notwendig sein.

    Welche Semestertermine gelten für das Wintersemester 2020/21?

    Das Semester beginnt am 01.  Oktober 2020.
    In der Woche ab dem 26.10.2020 findet die Orientierungswoche statt. Die Veranstaltungen des Wintersemesters 2020/21 beginnen damit für Erstsemester und höhere Semester i. d. R. ab dem 02.11.2020.
    Vorlesungsende: Freitag, 12. Februar 2021

    Eine Verschiebung von Lehrveranstaltungen oder von Teilen dieser Lehrveranstaltungen aus der Vorlesungszeit in davor oder danach liegende Zeiten ist möglich. Bitte informieren Sie sich darüber in Ihrem Fach.

    Ich plane, in den kommenden Monaten ein Auslandspraktikum oder Auslandsstudium anzutreten: Was muss ich beachten?
    Aktuell gibt es keine Einschränkungen für Studierende der WWU, die einen Auslandsaufenthalt planen. Bitte beachten Sie, dass es auch kurzfristig zu Änderungen und Einschränkungen kommen kann. Informieren Sie sich regelmäßig über die Lage vor Ort und die Hinweise des Auswärtigen Amtes. Hinweis zur Finanzierung über ERASMUS-/PROMOS-Stipendien: Die Reisewarnungen, die sich auf touristische Reisen beziehen, haben keinen Einfluss auf die Förderung. Trotzdem rät der Mittelgeber, der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), von Reisen in Risikogebiete ab.

    Sie können Ihre Bewerbungsunterlagen für ein ERASMUS-/PROMOS-Praktikums-Stipendium einreichen. Bitte beachten Sie dazu auch die FAQs auf den Seiten des Career Service. Die Bewerbungsverfahren für Auslandsstudienaufenthalte für das akademische Jahr 20/21 laufen wie gewohnt. Für spezifische Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des International Office.

    Ich plane, in den kommenden Monaten ein Praktikum oder Studium als Austauschstudierende*r an der WWU anzutreten: Was muss ich beachten?
    Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Covid-19 Virus hat das Rektorat der WWU entschieden, die Incoming-Mobilität für Studierende für das Wintersemester auszusetzen. Aus diesem Grund dürfen Sie Ihr geplantes Vorhaben aktuell nicht antreten und müssen es wenn möglich verschieben oder absagen. Für spezifische Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des

    International Office.

  • Weitere FAQs

    Was müssen Studierende, die in Corona-Risikogebieten im Ausland (z. B. in den Niederlanden) wohnen, beachten? (24. November 2020)
    Das OVG Münster hat in einer Eilentscheidung vom 20.11.2020 weite Teile der Coronaeinreiseverordnung (CoronaEinrVO) außer Vollzug gesetzt. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat deshalb entschieden, die Verordnung bis auf weiteres nicht mehr anzuwenden.

    Es wird allen Studierenden empfohlen, nach der Einreise aus Risikogebieten Kontakte auf ein Mindestmaß zu reduzieren und v.a. die Möglichkeit der digitalen Lehre zu nutzen sowie keine Gebäude der WWU aufzusuchen. Daneben sollten die Hygiene- und Abstandsregelungen besonders sorgfältig eingehalten und beim Auftreten von Symptomen der Hausarzt/die Hausärztin kontaktiert werden.

    Die folgende Information bleibt aus Gründen der Transparenz zunächst stehen:
    Für Beschäftigte und Studierende gelten ausschließlich die Regelungen der aktuellen Coronaeinreiseverordnung; die WWU hat für die Einreise aus Risikogebieten insofern keine gesonderten Regelungen aufgestellt.
     
    Dies bedeutet konkret, dass grundsätzlich zwei Verpflichtungen bestehen:

    1. Das zuständige Gesundheitsamt digital über die Einreise zu informieren: https://www.einreiseanmeldung.de
    2. Eine 10-tägige Quarantäne einzuhalten, die das Gesundheitsamt  bei Vorlage eines negativen Tests, der frühestens fünf Tage nach Einreise durchgeführt werden darf, aufheben kann.

    Für den Fall, dass ein Aufenthalt in Deutschland weniger als 24 Stunden dauert, sieht § 3 Abs. 4 Ziff. 3 der Verordnung eine Ausnahme von der Quarantäne- und der Anmeldungspflicht vor . Dies dürfte für Beschäftigte und Studierende mit Wohnsitz in einem Risikogebiet im Ausland der Regelfall sein.
    Daneben gibt es auch weitere Ausnahmen zur Ausübung einer beruflichen Tätigkeit oder zum Studium. Einschlägig könnte im Einzelfall auch § 3 Abs. 4 Ziff.5 sein: "Personen, die täglich oder für bis zu fünf Tage zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich veranlasst, wegen ihrer Ausbildung oder ihres Studiums oder aus medizinischen Gründen in das Bundesgebiet einreisen beziehungsweise sich in einem Risikogebiet nach § 2 Absatz 3 aufgehalten haben." Im Fall von wiederholten Aufenthalten dieser Art ist lediglich eine einmalige Anmeldung über https://www.einreiseanmeldung.de [de] erforderlich.
     
    Die Beurteilung, ob Einreisen zwingend notwendig und unaufschiebbar sind, liegt im Zweifel bei den zuständigen Gesundheitsämtern. Bei Lehrveranstaltungen oder Prüfungen in Präsenz dürfte die Voraussetzung aber gegeben sein.
     
    Sämtliche Ausnahmen stehen unter dem Vorbehalt, dass die Einreisenden keine COVID-19-Symptome aufweisen.

    Was muss ich beachten, wenn ich mich in einem innerdeutschen Risikogebiet aufgehalten habe? (27. Oktober 2020)
    In NRW sind derzeit keine Besonderheiten zu beachten, wenn Sie aus Gebieten oder Städten in Deutschland mit erhöhter 7-Tages-Inzidenz (über 35 bzw. über 50 pro 100.000 Einwohner) zurückkehren oder pendeln.
    Bitte achten Sie in diesen Fällen aber besonders auf die Einhaltung der bekannten Hygienevorschriften und nutzen Sie, wenn möglich, die Corona-Warn-App.

    Was muss ich tun, wenn festgestellt wird, dass ich mit dem Corona-Virus infiziert bin? (27. Oktober 2020)

    Sollten Sie am Corona-Virus erkrankt sein, teilen Sie dem Gesundheitsamt bitte alle Veranstaltungen und/oder Prüfungen mit, an denen Sie an der WWU teilgenommen haben, so dass alle weiteren Schritte vom Gesundheitsamt unternommen werden können. Das Gesundheitsamt wird dann im Bedarfsfall im Sinne der Nachverfolgung etwaiger Ansteckungen Kontakt mit der WWU aufnehmen. Bitte informieren Sie ebenfalls die WWU, schreiben Sie dafür bitte eine Mail an CoronaMeldekette@wwu.de. Diese Mail dient ausschließlich der schnelleren Vorbereitung von Unterlagen für das Gesundheitsamt für die Nachverfolgbarkeit.
    Sofern Sie vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt wurden, da Sie selbst infiziert sind oder aber wenn eine Kontaktperson der Kategorie I sind, wird das Gesundheitsamt Ihnen mittteilen wann Sie wieder an Präsenzveranstaltungen teilnehmen können.

    Welches Hygienekonzept wird an der WWU umgesetzt? Worauf soll ich achten? (2. November 2020)

    In den Gebäuden gilt:

    • Bitte die Hygieneregeln, die z. B. auf verschiedenen Aushängen zu finden sind, befolgen.
    • In den Eingangsbereichen befinden sich geeignete Händedesinfektionsmöglichkeiten. Bitte beim Betreten des Gebäudes immer die Hände desinfizieren.
    • Auf allen Verkehrsflächen der WWU (Flure, Treppenhäuser, Sanitäreinrichtungen) besteht die Pflicht, eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.


    Speziell in den Veranstaltungsräumen (Hörsäle, Seminarräume etc.) gilt:

    • Ab dem 2. November 2020 bis zunächst zum 30. November 2020:
      In allen Präsenzveranstaltungen ist mindestens 1,5 Meter Abstand zwischen Personen einzuhalten; soweit die Veranstaltungsräume mit QR-Codes etikettiert sind, dürfen ausschließlich die grünen Plätze belegt werden.

      Bei Präsenzveranstaltungen (gegenwärtig: Praxiselemente im Sinne von Laborpraktika, Feldforschung, Einzelunterricht), die in Gebäuden und geschlossenen Räumen stattfinden, ist von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Alltagsmaske auch während der Veranstaltung am Platz zu tragen. Wer aus medizinischen Gründen keine MNB tragen kann, muss dies durch ein ärztliches Zeugnis nachweisen können. Lehrkräfte müssen keine Maske tragen, wenn der Mindestabstand zu den anderen Personen im Raum eingehalten wird. Gleiches gilt für Personen mit Redebeiträgen.
    • Bitte versuchen, Menschenansammlungen und den Begegnungsverkehr zu vermeiden, z.B. durch
    1. Jederzeitige und rücksichtsvolle Einhaltung der Abstandsregel
    2. Sinnvolle Ausnutzung der Pufferzeiten für den Zu- und Abgang der Teilnehmenden (zügiges Verlassen des Gebäudes, in dem die Veranstaltung stattgefunden hat; nicht zu früh in den Veranstaltungsraum gehen)
    3. Die Teilnehmenden an einer Präsenzveranstaltung sollen die Reihen von der Reihe, die am weitesten entfernt von der Tür ist, zu den Reihen am nächsten an der Tür besetzen – damit man möglichst wenig aneinander vorbeigehen muss.
    • Bitte die Räume regelmäßig lüften, wo möglich.


    Ich bin schwanger oder stille. Gibt es für mich im Studium besondere Gefährdungen durch die Corona-Pandemie?
    Bitte informieren Sie sich auf der Webseite der WWU Münster "Studentinnen und Mutterschutzgesetz".

    Sind die Museen der WWU (Archäologisches Museum, Bibelmuseum und Botanischer Garten) geöffnet?
    Bitte informieren Sie sich auf den Homepages des Botanischen Gartens, des Archäologischen Museums und des Bibelmuseums.

    Findet Hochschulsport statt?
    Bitte informieren Sie sich auf der Homepage des Hochschulsports.