© LWL-DLBW

Kaisergalerie der WWU

Das nach 1918 entstandene Foto zeigt Porträts der drei Hohenzollernkaiser, die in der Aula des alten Hauptgebäudes der WWU hingen.
[weiterlesen] [de]

Die Geschichte des Namens

1773 - Die Gründungsprivilegien der Universität Münster werden durch den damaligen Papst und den Kaiser unterzeichnet.

1780 - Am 16. April wird die Eröffnung der Universität gefeiert und die ersten Studenten werden immatrikuliert.

1818 - Die Fakultäten für Medizin und Rechtswissenschaft werden aufgehoben. Die Universität wird in eine „Höhere Lehranstalt“ umgewandelt.

1843 - Die Lehranstalt darf den Namen „Königlich Theologische und Philosophische Akademie“ tragen.

1902 - Am 1. Juli 1902 unterzeichnet Kaiser Wilhelm II. eine Kabinettsordre, mit der die Akademie wieder in den Rang einer Universität erhoben wird. Der Senat stimmt einem Gesuch zu, die Universität nach dem Kaiser benennen zu dürfen. [Quellen] [de]

1907 - Mit Kabinettsordre vom 22. August 1907 wird der Universität der Name „Westfälische Wilhelms-Universität zu Münster“ verliehen. [Quellen] [de]

1929 - Im Zuge einer Hochschulreform vereinheitlicht das preußische Wissenschaftsministerium in Berlin die Satzungen aller preußischen Hochschulen. Gegen den Plan, auch die Namen zu vereinheitlichen, legt der Senat der WWU Beschwerde ein. Die Universität führt den traditionellen Namen weiter. [Quellen] [de]

1945 - Die Universität Münster wird nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs unter britischer Militärverwaltung am 3. November wieder eröffnet. Sie führt den Namen „Westfälische Landesuniversität Münster“. [Quellen] [de]

1952 - Während der Vorbereitungen zum 50-jährigen Jubiläum der Wiedererhebung zur Universität beschließt der Senat am 14. Mai 1952, dass die Universität „Westfälische Wilhelms-Universität“ heißt. [Quellen] [de]

1996/97 - Der Senat setzt eine Kommission zur Namensfrage ein. Diese empfiehlt den Namen zu ändern, es kommt jedoch nicht zu einem förmlichen Senatsbeschluss. Das Rektorat beschließt, den Namen „Westfälische Wilhelms-Universität Münster“ beizubehalten. [Quellen] [de]

2014 - Die Juso-Hochschulgruppe fordert im Wahlkampf zum Studierendenparlament "Raus mit Kaiser Wilhelm II." [Quellen] [de]

2015 - Der RCDS stellt im Studierendenparlament den Antrag, das Parlament möge sich per Beschluss gegen eine Änderung des Universitätsnamens aussprechen. [Quellen] [de]

2018 - Durch Studierende wird im Senat der Antrag gestellt, sich mit dem Namensgeber der Universität zu befassen. Daraufhin setzt der Senat eine Arbeitsgruppe ein.

2020 - Die Senatsarbeitsgruppe empfiehlt eine wissenschaftlich begleitete, öffentliche Debatte über Wilhelm II. als Namenspatron der WWU zu initiieren. Dieser Vorschlag wird durch den Senat angenommen und später auch vom Rektorat verabschiedet. Mit der Durchführung des Projekts wurde die Zentralen Kustodie der WWU beauftragt. Im Januar 2021 hat das Projektteam die Arbeit aufgenommen.