Kommission für Lehre

Austausch zwischen Studierenden und Dozenten

Am Zentrum für Niederlande-Studien besteht traditionell für jeden Studiengang eine Kommission für Lehre (KfL), in deren Rahmen ein Austausch zwischen Studierenden und Dozenten stattfindet. Die KfL ist nicht weisungsbefugt, durch die Beratungen in der KfL soll im Ergebnis eine bessere Kommunikation zwischen Studierenden und Dozenten ermöglicht und damit zu einer steten Fortentwicklung im Bereich der Lehre beigetragen werden. Um diese Zielsetzungen zu realisieren, kommt die Kommission regelmäßig (in der Regel zwei Mal pro Semester) zusammen.

Der Kommission für Lehre gehören zum einen die gewählten Jahrgangsvertreter der Studierenden an, zum anderen Vertreter aus dem Kreis der Dozenten. Die zentrale Aufgabe der Kommissionsmitglieder besteht darin, die Sitzungen (durch die Rücksprache mit den Studierenden des eigenen Jahrgangs bzw. mit den anderen Dozenten) vorzubereiten und die erörterten Empfehlungen zu kommunizieren.