Difference: Palma:remote:english (1 vs. 5)

Revision 52016-11-23 - HolgerAngenent

Line: 1 to 1
 
META TOPICPARENT name="PALMA:english"

Remote Visualization with TurboVNC

Line: 83 to 83
 

Demo codes

Changed:
<
<
The nVidia demo codes for CUDA and OpenCL are located in /local/NVIDIA_GPU_COMPUTING_SDK
>
>
The nVidia demo codes for CUDA and OpenCL are located in /usr/local/cuda-7.5/samples
 

Monitoring the usage of the GPUs

Revision 42013-03-26 - HolgerAngenent

Line: 1 to 1
 
META TOPICPARENT name="PALMA:english"

Remote Visualization with TurboVNC

Line: 14 to 14
 

Starting the VNC server

Added:
>
>
Connect to palma50. Under Linux type:
 
ssh palma50
Changed:
<
<
/opt/TurboVNC/bin/vncserver :{port number between 10 and 99} -g 1200x1000
>
>
Under Windows use putty
/opt/TurboVNC/bin/vncserver :{port number between 10 and 99} -geometry 1200x1000
  The switch -g determines the size of the winows. To end the session, type:

Revision 32011-11-10 - HolgerAngenent

Line: 1 to 1
 
META TOPICPARENT name="PALMA:english"

Remote Visualization with TurboVNC

Line: 58 to 58
 

GPGPU

Changed:
<
<
General Purpose GPU Computing General Purpose GPU Computing meint die Berechnung von rechenintensiven Problemen auf Grafikkarten. Da diese durch eine massiv parallele Architektur für bestimmte Operationen eine deutlich höhere Performance bieten, als reguläre CPUs, können so stellenweise die Berechnungen stark beschleunigt werden. Es gibt dabei verschiedene Programmiermodelle, die zum Einsatz kommen können. Die verbreitetsten, CUDA und OpenCL, werden auf Palma50 unterstützt.
>
>
palma50 can be used to develop and execute codes that use the techniques CUDA and OpenCL.
 
Changed:
<
<

Auswahl der Grafikkarte mit CUDA

>
>

Choosing the GPU with CUDA-codes

 
Changed:
<
<
Um in einem CUDA-Programm die vewendete Grafikkarte auszuwählen, kann die Anweisung cudaSetDevice() verwendet werden. Beispiel:
>
>
Since there is no batch system on palma50, it is necessary to choose the GPU by hand. For this purpose, use the command cudaSetDevice()

Example:

 
//--------------------------------------------------
Changed:
<
<
// Verwende bestimmte GPU
>
>
// Use specific GPU
  int gpu=3; cudaSetDevice(gpu); // Choose GPU
Line: 77 to 75
 
Changed:
<
<
Um die Remote Visualisierung nicht unnötig auszubremsen, sollten CUDA und OpenCL Anwendungen nur auf den Karten 1-3 laufen, so dass Karte 0 frei bleibt.

Beispielprogramme

>
>
Please use only the GPUs 1-3 for GPGPU so card number 0 remains free for the remote visualization.

Demo codes

 
Changed:
<
<
Das Nvidia GPU Computing SDK befindet sich auf palma50 unter /local/NVIDIA_GPU_COMPUTING_SDK. Dort sind kleine Programme für CUDA und OpenCL im Quellcode und als Binary verfügbar.
>
>
The nVidia demo codes for CUDA and OpenCL are located in /local/NVIDIA_GPU_COMPUTING_SDK
 
Changed:
<
<

Überwachen der Auslasung der Grafikkarten

>
>

Monitoring the usage of the GPUs

 
Changed:
<
<
Im Webinterface Ganglia lässt sich die Auslastung der Grafikkarten einsehen. Damit kann man abschätzen, welche GPU noch frei ist, da diese nicht automatisch zugeteilt werden, sondern vom Nutzer selbst angefordert werden müssen.
>
>
Unfortunately, nVidia disabled the support for the usage of the GPUs in CUDA version 4. It is therefore neecssary to monitor the temperature of the GPUs to find the cards in use. In the webinterface Ganglia this can be done in a graphical manner.
 

META FILEATTACHMENT attachment="putty.png" attr="" comment="" date="1320920334" name="putty.png" path="putty.png" size="8902" stream="putty.png" tmpFilename="/usr/tmp/CGItemp47977" user="h_5fzimm01" version="1"

Revision 22011-11-10 - HolgerAngenent

Line: 1 to 1
 
META TOPICPARENT name="PALMA:english"
Changed:
<
<

Remote Visualization with TurboVNC

>
>

Remote Visualization with TurboVNC

 
Changed:
<
<
To render large amounts of data with programs like vapor, palma50 is equipped with fast graphics cards.
>
>
To render large amounts of data with programs like vapor, palma50 is equipped with fast graphics cards. This makes it possible to render the data directly on Palma without transferring it via the LAN to you local computer. To keep the amount of submitted data small, only the desktop output of palma50 is transferred via a vnc session. For a fast transmission, turboVNC is used. The client for Linux and Windows can be downloaded here .
 
Changed:
<
<
Um die übertragene Datenmenge zum Clientrechner möglichst klein zu halten, werden die Daten direkt auf palma50 gerendert und der Desktop per vnc beim Benutzer dargestellt. Für eine möglichst schnelle Übertragung kommt das Programm turboVNC zum Einsatz. Das Programm für Linux und Windows kann hier http://www.virtualgl.org/Downloads/TurboVNC heruntergeladen werden.
>
>

Initial configuration

 
Changed:
<
<

Konfiguration vor dem ersten Start

Anlegen der ausführbaren Datei ~/.vnc/xstartup.turbovnc auf palma50 mit folgendem Inhalt:

>
>
Create the executable file ~/.vnc/xstartup.turbovnc on palma50 with the following content:
 
#!/bin/sh

startxfce4 &
Changed:
<
<

Starten des VNC-Servers:

>
>

Starting the VNC server

 
ssh palma50
Changed:
<
<
/opt/TurboVNC/bin/vncserver :{Portnummer zwischen 10 und 99} -g 1200x1000
>
>
/opt/TurboVNC/bin/vncserver :{port number between 10 and 99} -g 1200x1000
 
Changed:
<
<
Der Schalter -g legt die Größe des Fensters fest. Falls der vncserver wieder beendet werden soll:
>
>
The switch -g determines the size of the winows. To end the session, type:
 
Changed:
<
<
/opt/TurboVNC/bin/vncserver -kill :{Portnummer}
>
>
/opt/TurboVNC/bin/vncserver -kill :{port number}
 
Changed:
<
<
Hinweis: Alle Benutzer müssen sich die Ports zwischen 10 und 99 teilen. Falls das starten des Servers auf dem gewünschten Port nicht klappt, ist dieser wahrscheinlich schon belegt und es muss ein anderer gewählt werden.

Herstellen der Verbindung (auf eigenem Rechner):

Unter Linux:
>
>
All users share the ports between 10 and 99. If it is already used, just pick another.

Connecting to the session (from your own computer)

With Linux:
 
Deleted:
<
<
Damit die Verbindung verschlüsselt wird, sollte generell ein ssh-Tunnel verwendet werden:
 
/opt/TurboVNC/bin/vncviewer -via User@palma50 localhost:{Portnummer}
Changed:
<
<
Jetzt sollte sich das VNC Fenster öffnen und der Desktop erscheinen.
>
>
The command established a ssh-tunnel and opens the connection to the vnc session on palma50.
 
Changed:
<
<
Unter Windows: ssh-Tunnel mit putty starten (Hier im Beispiel wird der Tunnel für Port 10 eingerichtet):
>
>
With Windows: Create a ssh-tunnel with putty (in this example for port 10):
  putty.png
Changed:
<
<
Solange die ssh-Verbindung offen ist, kann mit dem Turbovnc-Client eine Verbindung zu localhost:{Portnummer} geöffnet werden.
>
>
As long as the ssh connection stays open, the turbovnc client is able to connect to localhost:{port number}
 
Changed:
<
<

Starten von 3D Anwendungen mit:

>
>

Executing 3D applications

 
/opt/VirtualGL/bin/vglrun [vglrun options] {application_executable_or_script} {arguments}
Changed:
<
<
z.B. VAPOR via
>
>
for example VAPOR via
 
Changed:
<
<
source /usr/local/vapor/1.5.2/bin/vapor-setup.sh
>
>
module add vapor
 /opt/VirtualGL/bin/vglrun vaporgui
Deleted:
<
<
wobei die erste Zeile auch in die eigene Shell-Konfigurationsdatei (z.B. ~/.bashrc) aufgenommen werden kann.
 
Changed:
<
<

Vorhandene Visualisierungssoftware

Im Moment sind folgende Programme installiert, die zur Datenauswertung dienen:
>
>

Software for visualizing data on palma50

At the moment there are different programs avaliable, which can be added to the environment variables via modules:
 
Deleted:
<
<
Es stehen jeweils Module bereit, damit die Programme gestartet werden können. Bei Bedarf können auch noch andere Programme installiert werden. Es ist zu beachten, dass alle hier aufgeführten Programme 3D Beschleunigung benötigen und demzufolge mit "vglrun Programmname" gestartet werden müssen.
 

GPGPU

Added:
>
>
General Purpose GPU Computing
 General Purpose GPU Computing meint die Berechnung von rechenintensiven Problemen auf Grafikkarten. Da diese durch eine massiv parallele Architektur für bestimmte Operationen eine deutlich höhere Performance bieten, als reguläre CPUs, können so stellenweise die Berechnungen stark beschleunigt werden. Es gibt dabei verschiedene Programmiermodelle, die zum Einsatz kommen können. Die verbreitetsten, CUDA und OpenCL, werden auf Palma50 unterstützt.
Line: 92 to 87
 Im Webinterface Ganglia lässt sich die Auslastung der Grafikkarten einsehen. Damit kann man abschätzen, welche GPU noch frei ist, da diese nicht automatisch zugeteilt werden, sondern vom Nutzer selbst angefordert werden müssen.
Changed:
<
<
-- HolgerAngenent - 2010-11-22

-- HolgerAngenent - 2011-11-09

>
>
META FILEATTACHMENT attachment="putty.png" attr="" comment="" date="1320920334" name="putty.png" path="putty.png" size="8902" stream="putty.png" tmpFilename="/usr/tmp/CGItemp47977" user="h_5fzimm01" version="1"

Revision 12011-11-09 - HolgerAngenent

Line: 1 to 1
Added:
>
>
META TOPICPARENT name="PALMA:english"

Remote Visualization with TurboVNC

To render large amounts of data with programs like vapor, palma50 is equipped with fast graphics cards.

Um die übertragene Datenmenge zum Clientrechner möglichst klein zu halten, werden die Daten direkt auf palma50 gerendert und der Desktop per vnc beim Benutzer dargestellt. Für eine möglichst schnelle Übertragung kommt das Programm turboVNC zum Einsatz. Das Programm für Linux und Windows kann hier http://www.virtualgl.org/Downloads/TurboVNC heruntergeladen werden.

Konfiguration vor dem ersten Start

Anlegen der ausführbaren Datei ~/.vnc/xstartup.turbovnc auf palma50 mit folgendem Inhalt:

#!/bin/sh

startxfce4 &

Starten des VNC-Servers:

ssh palma50
/opt/TurboVNC/bin/vncserver :{Portnummer zwischen 10 und 99} -g 1200x1000
Der Schalter -g legt die Größe des Fensters fest. Falls der vncserver wieder beendet werden soll:
/opt/TurboVNC/bin/vncserver -kill :{Portnummer}

Hinweis: Alle Benutzer müssen sich die Ports zwischen 10 und 99 teilen. Falls das starten des Servers auf dem gewünschten Port nicht klappt, ist dieser wahrscheinlich schon belegt und es muss ein anderer gewählt werden.

Herstellen der Verbindung (auf eigenem Rechner):

Unter Linux:

Damit die Verbindung verschlüsselt wird, sollte generell ein ssh-Tunnel verwendet werden:

/opt/TurboVNC/bin/vncviewer -via User@palma50 localhost:{Portnummer}
Jetzt sollte sich das VNC Fenster öffnen und der Desktop erscheinen.

Unter Windows: ssh-Tunnel mit putty starten (Hier im Beispiel wird der Tunnel für Port 10 eingerichtet):

putty.png

Solange die ssh-Verbindung offen ist, kann mit dem Turbovnc-Client eine Verbindung zu localhost:{Portnummer} geöffnet werden.

Starten von 3D Anwendungen mit:

/opt/VirtualGL/bin/vglrun [vglrun options] {application_executable_or_script} {arguments}
z.B. VAPOR via
source /usr/local/vapor/1.5.2/bin/vapor-setup.sh
/opt/VirtualGL/bin/vglrun vaporgui
wobei die erste Zeile auch in die eigene Shell-Konfigurationsdatei (z.B. ~/.bashrc) aufgenommen werden kann.

Vorhandene Visualisierungssoftware

Im Moment sind folgende Programme installiert, die zur Datenauswertung dienen:

Es stehen jeweils Module bereit, damit die Programme gestartet werden können. Bei Bedarf können auch noch andere Programme installiert werden. Es ist zu beachten, dass alle hier aufgeführten Programme 3D Beschleunigung benötigen und demzufolge mit "vglrun Programmname" gestartet werden müssen.

GPGPU

General Purpose GPU Computing meint die Berechnung von rechenintensiven Problemen auf Grafikkarten. Da diese durch eine massiv parallele Architektur für bestimmte Operationen eine deutlich höhere Performance bieten, als reguläre CPUs, können so stellenweise die Berechnungen stark beschleunigt werden. Es gibt dabei verschiedene Programmiermodelle, die zum Einsatz kommen können. Die verbreitetsten, CUDA und OpenCL, werden auf Palma50 unterstützt.

Auswahl der Grafikkarte mit CUDA

Um in einem CUDA-Programm die vewendete Grafikkarte auszuwählen, kann die Anweisung cudaSetDevice() verwendet werden. Beispiel:

//--------------------------------------------------
// Verwende bestimmte GPU

  int gpu=3;
  cudaSetDevice(gpu);   // Choose GPU

//--------------------------------------------------

Um die Remote Visualisierung nicht unnötig auszubremsen, sollten CUDA und OpenCL Anwendungen nur auf den Karten 1-3 laufen, so dass Karte 0 frei bleibt.

Beispielprogramme

Das Nvidia GPU Computing SDK befindet sich auf palma50 unter /local/NVIDIA_GPU_COMPUTING_SDK. Dort sind kleine Programme für CUDA und OpenCL im Quellcode und als Binary verfügbar.

Überwachen der Auslasung der Grafikkarten

Im Webinterface Ganglia lässt sich die Auslastung der Grafikkarten einsehen. Damit kann man abschätzen, welche GPU noch frei ist, da diese nicht automatisch zugeteilt werden, sondern vom Nutzer selbst angefordert werden müssen.

-- HolgerAngenent - 2010-11-22

-- HolgerAngenent - 2011-11-09

 
This site is powered by the TWiki collaboration platform Powered by PerlCopyright © 2008-2022 by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding ZIVwiki? Send feedback
Datenschutzerklärung Impressum