PALMA

PALMA steht für "Paralleles Linux-System für Münsteraner Anwender". Im Gegensatz zu normalen PCs handelt es sich dabei um einen Computercluster mit über 3.000 Prozessorkernen, deren Zusammenwirken auch die Lösung komplexester Aufgaben aus Wissenschaft und Forschung ermöglicht.
Nachdem ein längerer Testbetrieb die Stabilität und Zuverlässigkeit des neuen Systems zeigen konnte, ist der der neue Supercomputer nun seit Anfang Oktober 2010 im  Dienst der Forschung.

Mehr Informationen sind auch im ZIVWiki erhältlich.
Fragen zu PALMA richten Sie bitte an hpc@uni-muenster.de.

Technische Daten

  • über 3.000 Prozessorkerne
  • Rechenleistung von über 30 Teraflops
  • 7 Terabyte Hauptspeicher
  • derzeitige Auslastung von ca. 85%
  • Finanzierung durch die Deutsche Forschungsgesellschaft (DFG), das Land NRW sowie einen Beitrag des Rektorats, des Zentrums für Informationsverarbeitung (ZIV) und der Fachbereiche Mathematik und Physik

Forschungsprojekte

Dem Institut für Geophysik ermöglicht PALMA, die Strömungen des flüssigen Erdkerns zu simulieren. Mit einer Rechenleistung, die mehr als zwanzigmal so groß ist wie die des alten Systems, erlaubt der neue Computercluster die Erstellung hochkomplexer Strömungsfilme, die die Ausbreitung der unterschiedlich temperierten Eisenströme innerhalb unseres Planeten berechnen und optisch darstellen. In einem weiteren Schritt erhofft man sich zudem, mithilfe von PALMA zukünftig das magnetische Feld der Erde zu simulieren.
Mehr zu den aktuellen PALMA-Projekten der Geophysik

Für ähnliche Arbeiten wird PALMA auch am Institut für Theoretische Physik verwendet. Dort werden zur Zeit hydrodynamische Vorgänge erforscht und mithilfe von PALMA ein Modell entwickelt, das sich ebenfalls mit der dynamischen Bewegung von Flüssigkeiten beschäftigt.
Videosimulationen zur dynamischen Bewegung von Flüssigkeiten

Außerdem wird PALMA auch von weiteren Fachbereichen wie z.B. Chemikern, Mathematikern, Informatikern, Medizinern, Wirtschaftswissenschaftlern und Theologen genutzt.

Pressemitteilungen

WWU-Pressemitteilung "PALMA startet durch"
WWU-Pressemitteilung "WWU erhält leistungsstarkes Supercomputersystem"
ZIV-Pressemitteilung "DFG genehmigt neuen Supercomputer für die WWU"