Programmieren in Perl

Veranstaltungstermine & Buchungsmöglichkeit

AktionDatumTitelLPBeginnBelegte PlätzeDozent
Di 10-12 UhrProgrammieren in Perl310.04.20183Thorsten Küfer

Kommentar zum Lehrangebot

Diese Vorlesung führt in das Programmieren mit Perl ein und beschäftigt sich mit den grundlegenden Eigenschaften der Sprache: Syntax, Datentypen, Anweisungen und Funktionen. Weitere Schwerpunkte sind die Behandlung der regulären Ausdrücke, die objektorientierte Programmierung sowie die Benutzung von populären Modulen (darunter CGI, DBI und Tk). Perl bietet als Skriptsprache einen sehr einfachen Einstieg in das Programmieren und eignet sich auch für Anfänger.

Perl <http://www.perl.org/>, die Practical Extraction and Report Language, ist eine freie und plattformunabhängige Programmiersprache, die sich besonders gut zur Lösung der tagtäglichen Probleme eignet, mit denen sich Anwendungsentwickler und System-Administratoren auseinandersetzen müssen.

Perl war ursprünglich eine Sprache zur komfortablen Bearbeitung von Texten und Dateien und verfügt daher über einen besonders mächtigen Satz von regulären Ausdrücken zum Auffinden und Modifizieren von Textstellen. Diese regulären Ausdrücke wurden als Perl Compatible Regular Expressions (PCRE, <http://www.pcre.org/>) auch in anderen Programmiersprachen wie Python, PHP, und Java übernommen.

In seiner 25-jährigen Geschichte hat sich Perl zu einer universellen Programmiersprache entwickelt. Perl eignet sich für kleine Skripte auf der Kommandozeile, zur Entwicklung von CGI-Skripten für Web-Server oder aber für das Erstellen von grafischen Oberflächen mit GUI-Toolkits wie Tk oder Gtk. Über das Internet organisiert, gibt es eine zentrale Bibliothek von frei verfügbaren Perl-Modulen, die bereits Lösungen für viele Probleme anbietet: Comprehensive Perl Archive Network (CPAN, <http://www.cpan.org/>).

Diese Lehrveranstaltung kann für die Allgemeinen Studien angerechnet werden.