WWU Münster tritt Open Source University Allicance bei

Durch den Beitritt bekennt sich die WWU zur aktiven Nutzung von Open Source Software und zur Förderung der Entwicklung quelloffener Forschungssoftware. Die  Open Source University Alliance ist ein von der EU gefördertes Projekt zum Aufbau eines Repository für Open Software Code von Universitäten.

Die zahlreichen Vorteile von Open Source Software (u.a. Freiheit von Lizenzgebühren, Vermeidung von Vendor-Lock-In, Mitnutzung durch andere Hochschulen, große Transparenz, Qualitätsstandard nach Community-Code Guidelines) sind offenkundig. Die WWU ist daher bereits jetzt sehr aktiv im Bereich Open Source. Dazu gehören z.B. die von der DFG geförderten Projekte ORR und pyMOR, die auch durch Einrichtungen der WWU mitgetragen werden. Auch beim Cloudspeicherdienst sciebo wird Open Source Software eingesetzt. Über die reine Nutzung von quelloffener Software hinaus haben sich Angehörige der WWU hier insbesondere an der Entwicklung von Open Source Software aktiv beteiligt. Häufig findet in einem Community-Review-Prozess dabei neuer Programmcode den Weg zentralen Community-Code. Auch in zahlreichen anderen Kontexten fließen die Arbeitsergebnisse von WWU-Einrichtungen in Open Source Produkte ein. Nicht zuletzt werden auf Basis der dort angebotenen Enterprise-Schnittstellen zudem neue Apps/Plugins erzeugt, die die WWU dann Open Source, z.B. auf zivgitlab zur Verfügung stellt.