Service-Einschränkungen der ZBSoz während der Corona-Krise

Aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung von Corona muss die ZBSoz ihre Vor-Ort-Dienstleistungen bis auf Weiteres einschränken.
Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Öffnungszeiten: MoFr 8:00–20:00 Uhr, Sa 10:00–18:00 Uhr
  • Der Zutritt ist nur mit einem 3G-Nachweis möglich:
    • Geimpft oder genesen: Studierende zeigen ihren 2G-Status beim Zutritt in die Bibliotheken im Idealfall durch einen speziellen Sticker auf ihrem Studierendenausweis vor. Eine Übersicht der 3G-Info-Points und Sticker-Ausgabestellen finden Sie auf der Corona-Informationsseite der WWU.
      Alternativ bzw. alle weiteren Nutzer*innen können 2G ebenso durch eine entsprechende App (z. B. CovPass-App oder Corona-Warn-App) oder den Impfausweis nachweisen.
    • Nutzer*innen, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen bei Zutritt einen gültigen (nicht älter als 24 Stunden) Testnachweis (Antigen-Schnelltest oder von anerkanntem Labor bescheinigter PCR-Test) vorlegen. Selbsttests ohne zertifizierte Bescheinigung sind nicht ausreichend.
    • Die Überprüfung Ihrer Identität erfolgt stichprobenartig. Bitte halten Sie für einen schnelleren Ablauf Ihren Personalausweis oder ein anderes amtliches Ausweisdokument bereit.
  • Während des gesamten Aufenthalts in der Bibliothek besteht sowohl auf allen Laufwegen als auch an den Arbeitsplätzen durchgängig Maskenpflicht. Wer aus medizinischen Gründen keine Maske tragen kann, muss dies durch ein ärztliches Zeugnis nachweisen können.
  • Alle Benutzungsbereiche der Bibliothek sind bis auf weiteres ohne Registrierung nutzbar.
  • Das Freihandmagazin ist wieder vollumfänglich geöffnet. Wegen der Zugänglichkeit des Freihandmagazins entfällt die Bestellmöglichkeit über den Katalog. Titel, welche sich im Freihandbestand befinden, erkennen Sie im Katalog an den der Signatur vorangestellten Kürzeln "FS", "FSE" sowie "FSP".
  • Bestände aus den geschlossenen Magazinen sind weiterhin bestellbar. Die Bestellobergrenze von maximal 10 Medien entfällt.
  • Lernplätze:
    • Die Pflicht zur Platzreservierung entfällt.
    • Einen Teil der Arbeitsplätze können Sie vorab reservieren, da dies für viele Nutzer*innen die Planung der eigenen Arbeit erleichtert. In den reservierbaren Bereichen können Sie freie Plätze auch ohne eigene Reservierung nutzen, müssen diese aber für die/den Reservierende/n freigeben, auch wenn diese/r später, als Sie in die Bibliothek kommt.
    • Es gibt keine Zeitkontingente für die Platzreservierung mehr.
    • Auch hochschulexterne Nutzer*innen können Plätze regulär reservieren.
    • Gruppenarbeit ist in den Gruppenarbeitsräumen wieder möglich. Sie können die Räume drei Tage im Voraus über den Platzreservierungsservice der ULB buchen.

Alle weiteren Dienstleistungen vor Ort sind derzeit nicht möglich.

FAQs der ULB zu den Maßnahmen wegen Corona – Ausleihe, Rückgabe, Lesesaal etc.

Services der ULB in der Corona-Krise