ZB Medizin :: med information

Thieme Online-Bücher in Münster


Testphase vom 01.01.2003 - 31.07.2003

Cand. Med. Katharina Rössmann,
Thieme-Lokalredaktion

„Von den Nutzungszahlen her hat das eingeschlagen wie eine Bombe“, so die erste Reaktion von Herrn Dr. Oliver Obst, Leiter der Zweigbibliothek Medizin in Münster, über das online Lehrbuchangebot in Kooperation mit dem Thieme Verlag.

Seit dem 1. Januar 2003 bietet die Zweig­bibiothek Medizin in Münster 24 Lehrbücher und Checklisten aus dem Thieme Verlag in digitalisierter Form an. Dass dieses in Deutschland einmalige Projekt gerade in Münster seine Premiere feierte, hängt wohl mit der „Hartnäckigkeit“ von Herrn Dr. Obst zusammen, wie er selber sagt. Immer wieder hat er beim Thieme Verlag nachgehakt, bis er endlich die Lizenz dafür hatte, Klassiker aus dem Thieme-Verlag, wie z.B. Thieme Collect, Thiemes Inne­re Medizin und einige Checklisten seinen Benutzern für eine Testphase vom 01. Januar bis zum 31. Juli 2003 online zur Verfügung stellen zu können.
Die anfänglichen Bedenken über Mißbrauch des Programms und die Verbreitung von Raubkopien konnten bisher glücklicherweise nicht bestätigt werden. Dies hängt damit zusammen, dass von Seiten des Verlages großen Wert auf Sicherheit gelegt wird, und dass das Programm für das gesamte Hochschulnetz der Uni Münster zugänglich ist. „Es besteht also überhaupt kein Bedürfnis, etwas zu brennen, da dies mehr Aufwand wäre, als wenn man sich direkt online in das Lehrbuchverzeichnis einklickt.“

Zugangsberechtigung
Jeder, der das Rechenzentrum der Uni Münster als Provider benutzt, kann über die Home­page der ZBMed die e-Books einsehen. Die Adresse finden Sie dort. Es spielt keine Rolle, ob man sich in der Bibliothek, irgendwo auf dem Campusgelände oder im Studentenwohnheim befindet. Wenn man einen Computer oder Laptop zur Verfügung hat, stehen die online-Bücher rund um die Uhr und an jedem Ort bereit. Das Tragen schwerer Bücher und das Ärgern über vergriffene Exemplare bleiben einem also erspart. Auch der Zeitfaktor ist entscheidend. Die Suchfunktion bei Thieme (etwas versteckt unter http://www.thieme.de/cgi-shbin/search.pl) liefert innerhalb von kürzester Zeit die gewünschten Informationen aus den vorliegenden Büchern.

Wichtiger Hinweis!
An dieser Stelle möchte ich ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass man nur über das Zentrum für Informationsversorgung (ZIV) der Uni Münster Zugriff auf die Seiten der online-Lehrbücher erhält. Diese Information wurde leider von Seiten der Bibliothek nicht ausreichend weitergegeben, da die Bibliotheksleitung davon ausgegangen ist, dass „die Studenten auf dem gleichen Wissensstand sind wie die Mediziner und Forscher und die Arbeit mit elektronischen Medien schon gewöhnt sind“.
Wer keinen Zugang über das ZIV hat, braucht jedoch nicht seinen Provider zu wechseln, sondern kann die in der Bibliothek und der gesamten Hochschule zur Verfügung gestellten Rechner nutzen. Jeder Student bekommt ausserdem auf Antrag beim ZIV einen Zugang zum Hochschulnetz und kann sich dann für 0,9 Cent/Min von zu Hause über das ZIV ins Internet einwählen. Benutzt man dagegen einen externen Provider wie AOL, T-Online oder die Citykom lehnt der Verlag auf Grund der hochschulfremden IP-Adresse den Zugriff ab. „Das wäre dann genauso, als wenn einer aus dem Kongo versuchen würde hier auf die Thieme Bücher zuzugreifen, die werden dann auch abgewiesen.“

Finanzielles
Genau wie bei der Ausleihe von Büchern aus der Bibliothek entstehen keinerlei zusätzliche Gebühren für das digitale Lehrbuchangebot.
„Das Online-Angebot von Lehrbüchern ist eine Dienstleistung, die das Dekanat bzw. die Universität den Studenten auch weiterhin anbieten sollte, so dass sie besser studieren und damit auch ein besseres Examen machen können.“
In der Testphase stellt der Verlag der Bibli­othek die digitalen Bücher gegen einen Pauschalpreis zur Verfügung. Kommt es zu einer Verlängerung des Angebots, dann muss man schon „höher einsteigen“. Diese Summe muss natürlich im Bibliotheksetat eingeplant werden, und es besteht dann die Frage, ob man den „Studenten zumuten kann, eventuell auf 100 oder 200 Lehrbücher zu verzichten, damit dann 10 Thieme Bücher freigeschaltet werden können“. Diese Testphase soll „zunächst ein bißchen Appetit auf Online-Lehrbücher machen. Sind dann die Bedürfnisse einmal geweckt, können die Studenten selber mithelfen, dieses Angebot aufrechtzuhalten. Wenn sie für diese Bücher 'auf die Straße gehen' würden, dann hätte das sehr viel mehr Gewicht als wenn der Bibliotheksleiter zum 38. mal sagt: Bitte, bitte 5.000 Euro mehr!“

Benutzerresonanz
Die Auswertung der vom Thieme Verlag durchgeführten ersten Fragebogenaktion wird mit Spannung in den nächsten Wochen erwartet. Herr Dr. Obst gibt aber bereits im Vorfeld einige statistische Ergebnisse bekannt. „50.000 so genannte Page Impressions sind bereits im Januar auf die elektronischen Bücher registriert worden. Alleine die Seiten des TIM wurden ca. 13.000-mal angeklickt“. Dies sind natürlich „gigantische Zahlen“, so dass die Weiterführung des Angebots bestimmt nicht an zu geringen Nutzerzahlen scheitern wird.
Wie es nach dem 31. Juli weitergeht, ist im Moment noch fraglich. Für Herrn Dr. Obst steht jedenfalls fest: „Ich bin bestimmt keiner, der jetzt sofort die gedruckten Bücher gegen die elektronischen Medien austauscht oder umgekehrt. Ich möchte vielmehr den Studenten genau dasjenige Buch in derjenigen Form zur Verfügung stellen, die sie haben wollen, und die ihnen am meisten nützt. Und wenn sie mir die Bude einlaufen und sagen, was sie haben wollen, umso besser.“ Also liebe Studenten, nutzt fleißig dieses Angebot und vor allem vergesst nicht die Fragebogenaktion am Ende des Projekts. Herr Dr. Obst steht jederzeit für Informationen, Anregungen und Kritik unter den unten angegebenen Adressen zur Verfügung. Er ist sehr dankbar für jede Rückmeldung.

Alle wichtigen Kontaktadressen finden Sie auf der Homepage der Zweigbibliothek Medizin, Domagkstraße 9, 48129 Münster, Tel.: Auskunft 0251/83-58560. http://medweb.uni-muenster.de/zbm/

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Dr. Oliver Obst, der mir in einem Interview alle wichtigen Informationen gegeben hat, auf die dieser Artikel basiert. Die in Anführungszeichen eingefügten Zitate stammen von ihm.•

 


 


Dieser Aufsatz ist erschienen in der Zeitschrift  med information.


 Diese Seite:  Seite drucken  Seite empfehlen  Seite kommentieren  © 2003-2004 ZB Medizin der ULB Münster :: Online-Redaktion 

 aktualisiert: 2004-09-16