iPads sind erste Wahl für Ausleihe

Wir werden oft gefragt, wieso die Bibliothek ausgerechnet iPads verleiht und nicht Android- oder Windows-Tablets.

Die Zweigbibliothek Medizin hat seit 2004 Erfahrung mit (der Ausleihe von) mobilen Endgeräten. Angefangen mit dem Palm Tungsten, diversen HP IPAQs, Fujitsu Siemens und Toshiba Pocket PCs haben wir so ziemlich alles ausprobiert, was es gab. Als 2010 das iPad herauskam, wies es alle Eigenschaften auf, die sich eine Bibliothek für ein Ausleihgerät nur wünschen konnte:

  1. Es ist robust
  2. Es ist so groß, wie ein Buch
  3. Es ist leicht in den Ausgangszustand zu versetzen
  4. Man kann komfortabel Backups aufspielen
  5. Es gibt einen umfangreichen und kontrollierten App- und Buch-Store
  6. Apps können genau definierte Rechte eingeräumt werden
  7. Es gibt schnelle System- und Sicherheitsupdates
  8. Es besitzt exzellente Multimediaeigenschaften
  9. Die Synchronisation mit dem PC funktioniert

Seit 2010 gibt es bei uns deshalb die iPad-Ausleihe. Die Mehrzahl unserer Nutzer halten dies für hervorragenden Service.

Evaluation
2013 wurden die meistverkauften 10-Zoll-Tablets und Betriebssysteme (Android, iOS, Windows) von der Tablet-Taskforce der Zweigbibliothek Medizin einer eingehenden Evaluierung unterzogen. Insbesondere sollte festgestellt werden, ob und wenn ja, wie einfach sich die vorhandenen, elektronischen Lernmaterialien der Medizinischen Fakultät in den Digitaler Lernflow von Medizinstudierenden einbinden lassen. Die Ergebnisse wurden unter dem Titel Evaluierung der am Markt vorhandenen Tablets und Betriebssysteme (PDF) veröffentlicht. Eine kurze Zusammenfassung des Reports:

  1. Mittlerweile gibt es einige Tablets, die mit dem iPad in Technik, Ausstattung und Bedienung gleichgezogen haben. Dies sind u.a. die hochwertigen Android- und (mit Abstrichen) die Windows 8-Tablets. Auch wenn das iPad (mit seinem Shop) in diesem Bereich noch die Premium-Marke ist, an der sich alle orientieren, hat es als Gerät die Führung beim Preis/Leistungsverhältnis verloren.
  2. Auch bei den für das Studium essenziellen Ressourcen gibt es keine eindeutige Marktführerschaft für das ein oder andere Gerät: Sie können mit allen Geräten (mehr oder weniger) gut benutzt werden.
  3. Geht es aber um die Versorgung von Studierenden mit einem Tablet in Form einer Semester-Ausleihe, ist das iPad konkurrenzlos: Die Möglichkeit, das iPad abzusichern, mit einfachsten Mitteln wiederherzustellen, massenhaft mit Anwendungen zu beschicken und diese legal zu verteilen, sind einzigartig unter den Tablets und erlauben erst die Ausleihe.
  4. Für das iPad sprechen darüber hinaus drei weitere Kriterien:
    • Die Bibliothek orientiert sich bei Service und Support an den Studierenden: Die überwiegende Mehrheit (68%) hat sich beim Kauf eines Tablets für ein iPad entschieden. Zusammen mit den Ausleih-iPads entsteht so ein (fast) flächendeckendes Ökosystem, das – aus einer Hand für eine Hand – mit Apps und Support bedient werden kann.
    • Apple bietet universitären Einrichtungen mit dem Volume Purchase Program einen Rabatt auf die Apps an und überhaupt erst die Möglichkeit, Apps an Studierende zu verteilen.
    • Über 90% aller Bibliotheken, die Tablets ausleihen, setzen auf das iPad.
    • Die Bibliothek hat sich eine große iPad-Kompetenz erworben und kann hier einen guten Support garantieren.

Resümee
Weder Google, Samsung noch Microsoft haben es bisher geschafft, ein Ökosystem anzubieten, das die Ausleihe von Tablets ermöglicht. Apple besitzt hier mit dem iPad und Itunes ein definitives Alleinstellungsmerkmal: Kerneigenschaften wie einfaches Handling, Restore und Setup, Massenhaftes Restore und Setup, Kauf und Verteilung von Apps, Einheitlichkeit des Betriebssystem, Zukunftsfähigkeit können bei Apple – im Gegensatz zu seinen Konkurrenten – als garantiert angesehen werden. So wundert es nicht, wenn sich immer mehr Bibliotheken für die Ausleihe von iPads entscheiden (Primary Research Group).

Lernmedien
Über easystudium sind alle Lernmedien über unterschiedliche Zugangswege sowohl mit Android- als auch mit iOS- und Windows-Tablets nutzbar. Auch mit dem Laptop können alle Lernmedien genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.