Elektronischer Semesterapparat

Mit der Änderung des Urheberrechts ist die digitale Einstellung von „kleinen Teilen eines Werks, Werke geringen Umfangs (<25 Seiten) sowie einzelne Beiträge aus Zeitungen oder Zeitschriften“ in digitale Semesterapparate prinzipiell möglich. Es müssen aber zwei Bedingungen erfüllt sein:

  1. Kleine Teile bedeutet 12%, max. 100 Seitenl (lt. aktuellem BGH-Urteil)(1) dürfen solcherart zugänglich gemacht werden.
  2. Es darf nur ein kleiner, begrenzter Kreis Zugang zu den Artikeln erhalten. Es gibt noch keine Rechtsprechung hierzu, aber dieser Kreis darf wohl kein ganzes Semester umfassen, sondern lediglich ein Seminar, Teilnehmer eines Kurses oder eines Forschungsprojekts. (Deswegen sollte man auch besser von „Seminarapparat“ und nicht von „Semesterapparat“ sprechen). Es spielt keine Rolle, ob die Dateien per Intranet oder per CD-ROM verteilt werden. Der kleine, begrenzte Kreis, der Zugang zum Seminarapparat hat (z.B. durch Passwort), darf zum eigenen Gebrauch auch weitere Kopien herstellen, auch auf CD-ROM, er darf sie aber nicht weiterverbreiten oder öffentlich zugänglich machen.
  3. Schlußendlich gehen Verträge vor Urheberrecht! Das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung ist nach UrhG, § 52 abdingbar. Auf Deutsch: Wenn die Universität mit dem Verlag einen Vertrag über die Nutzung seiner Werke abgeschlossen hat, in der digitale Kopien über das Intranet explizit verboten werden, ist dies der rechtliche Sachstand und digitale Semesterapparate wären nicht mehr erlaubt. Das Einscannen von gedruckten Artikeln und das physische Verteilen (z.B. per CD-ROM) wäre aber weiterhin erlaubt.
  4. Neu gibt es seit März 2012 an der Universität Münster die Möglichkeit über das Learnweb Teilnehmer auf einen elektronischen Semesterapparat (ESA) einer Veranstaltung zugreifen zu lassen, für die sie zugelassen sind.

Materialien:
1) Aktuelle Rechtssituation BGH (11/2013)
2) Bibliotheksportal zum Urheberrecht
3) Urheberrechtshinweise der ULB
4) Semesterapparate an der WWU
5) Plattform Digitaler Semesterapparat

Weitere Infos dazu finden Sie hier:
Infos zu Semesterapparaten
Aktuelle Rechtssituation (BGH 11/2013)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.