Dissertation – Literaturzitate

Neue Promotionsordnung
In den Ausführungsbestimmungen zur Promotionsordnung (Absatz II.6) und den FAQ-Seiten des Dekanats wird ein bestimmter Stil für das Literaturverzeichnis empfohlen (s.u.) – der Stil heißt „European Journal of Physiology – Pflügers Archiv“. Alle Literaturverwaltungsprogramme sollten Literaturlisten in diesem Ausgabestil erstellen können, ev. muss der Stil noch implementiert werden. (Für EndNote stellt Springer einen Output Style (Zip-File) zur Verfügung. Bei Mendeley gehen Sie auf Citation Styles/Get more Styles/, suchen dort nach „Pflüger“ und installieren dann den Stil. Bei Zotero gehen Sie auf „Stile bearbeiten/zusätzliche Stile erhalten“.)

Beispiele:

  • Artikel: Kronenbitter A, Funk F, Hackert K, Gorreßen S, Glaser D, Boknik P, Poschmann G, Stühler K, Isić M, Krüger M, Schmitt JP (2018) Impaired Ca2+ cycling of nonischemic myocytes contributes to sarcomere dysfunction early after myocardial infarction. J Mol Cell Cardiol 119: 28-39. doi: 10.1016/j.yjmcc.2018.04.004.

    Es sind alle Autorennamen aufzuführen. Nur bei sehr langen Autorenlisten mit mehr als 20 Namen kann der Kürzel et al. verwendet werden: Wood AM, Kaptoge S, Butterworth AS et al.* (2018) Risk thresholds for alcohol consumption: combined analysis of individual-participant data for 599 912 current drinkers in 83 prospective studies. Lancet 391**: 1513-1523. doi: 10.1016/S0140-6736(18)30134-X

    (* bei mehr als 20 Autoren müssen nur die ersten drei Autoren et al genannt werden, ** Ausgabenbezeichnungen wie „pt.1“ oder „May, 18th“ sind nicht erlaubt)
  • Buch: South J, Blass B (2001) The future of modern genomics. Blackwell, London
  • Kapitel: Brown B, Aaron M (2001) The politics of nature. In: Smith J (Hrsg.) The rise of modern genomics, 3. Aufl., Wiley, New York, S. 230-257
  • Online-Dokument: Mustermann A (2018) [Titel des entsprechenden Dokuments]. In: …., [Herausgeber], www….., heruntergeladen am [Datum]

Empfohlen heißt: Dieser Stil ist nicht zwingend vorgegeben. Wichtig ist allerdings, welchen Stil Sie auch nehmen: Die References müssen unbedingt einheitlich formatiert sein! Verlassen Sie sich dazu nicht auf Ihr Literaturverwaltungsprogramm, sondern überprüfen Sie die References auf korrekten Stil.

Daneben gilt noch die alte Promotionsordnung, wenn Sie mit Ihrer Promotion vor 2014(?) angefangen haben
Dort ist ein unbenannter Zitationsstil mit folgenden Beispielen gefordert:

  • Zeitschrift: Busse O (1919) Zur pathologischen Anatomie der Grippe. Münch Med Wochenschr 66: 119-121
  • Buch: Janssen W, Naeve W (1975) Der plötzliche Tod aus natürlicher Ursache. In: Müller B (Hrsg) Gerichtliche Medizin. Springer, Berlin Heidelberg New York, Bd 1, 2. Aufl. S 248-304

Für diesen Stil wird von der ULB Münster ein eigener Zitierstil namens „Promotion Medizin“ angeboten – allerdings nur für Citavi.

39 Gedanken zu „Dissertation – Literaturzitate

  1. Manuela Rieke

    Ist auch ein passender Ausgabestil für Zotero bekannt? Leider bin ich da bis jetzt noch nicht so richtig fündig geworden…

    Und es würde mich noch interessieren, ob es feste Vorgaben für Zitate aus online-Quellen gibt? Dafür stehen in den Ausführungsbestimmungen nämlich leider keine Beispiele.

    Vielen Dank für die Hilfe!

  2. Oliver Obst

    Für Zotero gibt es – soweit ich weiss – leider kein Ausgabestil für Münsteraner medizinische Dissertationen, nur für RefWorks und Citavi. Zitate und Online-Quellen können Sie nach Heidelberg zitieren (PDF).

  3. Elisa

    Hallo!
    Wie genau kann ich in Mendeley den erforderlichen Zitierstil für die alte Promtionsordnung laden?
    Beste Grüße!

  4. Hendrik

    Hallo,
    Wofür steht genau steht „7;338:a2752“ und „BMJ“ bem Beispiel zu den Online Zeitschriften?
    Beste Grüße!

  5. Oliver Obst

    Jan 7 ist der Tag der Veröffentlichung. 338 das Volume. a2752 eine fortlaufende Identnummer, das es bei reinen Online-Veröffentlichungen keine Seitenzahlen gibt.

  6. Viktoria

    Hallo!

    Wie kann ich denn im Falle der neuen Promotionsordnung Stellungnahmen zitieren?

    Vielen Dank im Voraus!

  7. Oliver Obst

    Was meinen Sie mit Stellungnahmen? Prinzipiell können Sie alles zitieren, was veröffentlicht wurde. Alles andere bitte mit dem Promotionsausschuss absprechen.

  8. Carla

    Hallo,
    nach der neuen Promotionsordnung soll ja der Zitierstil „ICJME Recommendations“ verwendet werden. Dieser ist in Citavi allerdings nur auf Englisch verfügbar. Zusätzlich erscheint bei Online Zeitschriften in der Literaturangabe [Internet] [cited yyyy Jan d] Available from:…..
    Muss ich den Literaturstil selbst modifizieren oder gibt es bereits eine fertige Version? Falls er selbst modifiziert werden muss, wie stellt man ein, dass das Datum in der gewünschten Form (z.B. 2009 Jan 7) angezeigt wird?
    Vielen Dank!

  9. Oliver Obst

    Für den Zitierstil „ICMJE Recommendations“ existiert keine deutschsprachige Version. Meinen Sie mit einer deutschsprachigen Version, dass zum Beispiel „Hrsg.“ anstatt „ed.“ oder „S.“ anstatt „p.“ angegeben wird? In den Ausführungsbeschlüssen zur Promotionsordnung https://www.medizin.uni-muenster.de/fileadmin/einrichtung/fakultaet/dekanat/promotion/ausfuehrungsbeschluesse.pdf sind die Beispiele allerdings ebenfalls „auf Englisch“ angegeben:

    Meltzer PS, Kallioniemi A, Trent JM. Chromosome alterations in human solid tumors. In: Vogelstein B,

    Kinzler KW, Herausgeber. The genetic basis of human cancer. New York: McGraw-Hill; 2002. p. 93-113.

    Murray PR, Rosenthal KS, Kobayashi GS, Pfaller MA. Medical microbiology. 4th ed. St. Louis: Mosby; 2002.

    (Seite 4 unter Beispiele für Buchveröffentlichungen)

    Verlangt das Prüfungsamt denn, dass Sie die Literaturangaben auf Deutsch angeben? Dies lässt sich über den Zitationstil-Editor ändern. Eine ausführliche Anleitung hierzu finden Sie unter: https://www1.citavi.com/sub/manual6/de/index.html?cse_creating_citation_styles_overview.html

    Die Angabe des Datums des letzten Zugriffs ([cited yyyy Jan d]) ist im Zitierstil umgesetzt, wie es auf der Seite auf welche die Ausführungsbeschlüsse verweisen, angegeben ist: https://www.nlm.nih.gov/bsd/uniform_requirements.html (36. Journal article on the Internet)

    Dies lässt sich aber, wenn notwendig, über den Zitationsstileditor ändern:

    1. Rufen Sie den Zitierstileditor auf: im Menü Zitation / Zitationsstile / Zitationsstil bearbeiten. Wählen Sie nun den Zitierstil ICMJE Recommendations auf und klicken Sie auf „Stil überarbeiten“. Speichern Sie den Zitierstil unter einem anderen Namen ab.

    2. Es öffnet sich ein neues Fenster: Wählen Sie hier den Dokumenttyp „Zeitschriftenaufsatz“ aus.

    3. Klicken Sie eine einen Kasten unter „Regelset Literaturverzeichnis“ (mittlerer Bereich).

    4. Machen Sie einen Doppelklick in dem Kästchen „[cited Zuletzt geprüft am]“.

    5. In dem neuen Fenster können Sie die Änderungen vornehmen: Klicken Sie dazu in das Kästchen „[cited“.

    Ich hoffe diese Informationen helfen Ihnen weiter. Melden Sie sich gerne, wenn Sie Rückfragen haben. Gerne beraten wir Sie auch persönlich in unserer Literaturverwaltungssprechstunde am Donnerstag von 14-15 Uhr an der Informationstheke in der ULB am Krummen Timpen 3.

  10. Eva

    Hallo!
    Ich benutze Mendeley als Literaturverwaltungsprogramm und habe den erforderlichen Zitierstil für die alte Promotionsordnung geladen.
    Das Literaturverzeichnis sieht am Ende auch grundsätzlich richtig aus. Bis darauf, das das Programm vor jedes Zitat eine Lehrstelle setzt. Ist das so gewollt?
    Und wie ist die richtige Zitierweise für Bücher: Mit oder ohne Seitenangabe? Oben bei den Empfehlungen des Dekanats steht ein Beispiel für ein Zitat aus einem Buch ohne Seitenangabe.
    Viele Grüße

  11. Oliver Obst

    Den Zitierstil von Mendeley habe ich noch nicht angewendet. Der Promotionsausschuss sagt auf den Seiten des Dekanats, dass es jeder Stil sein kann, es muss nur einheitlich sein. Ich würde das so interpretieren: Wenn eine Leerstelle, dann immer eine Leerstelle. u Ihrer 2. Frage: Zitieren Sie ganze Bücher, gibt es prinzipiell keine Seitenangaben. Seitenangaben müssen aber sein, wenn Sie Kapitel aus Büchern zitieren.

  12. Jo

    Guten Tag,

    in meiner Dissertation habe ich mehrmals aus einem Standardwerk (Buch) zitiert. Dabei habe ich allerdings die Seitenangaben weggelassen, weil dies nicht explizit gefordert war nach alter Promotionsordnung. Dies wurde jedoch beanstandet, ich solle die Seitenzahlen noch hinzufügen.
    Ich zitiere im Vancouver-Stil und frage mich, wo die Seitenzahl hin soll. Soll ich
    1. im Fließtext [81; S. 351–354] angeben, und das Literaturverzeichnis „unberührt“ belassen?
    2. Im Literaturverzeichnis „…Janeway Immunologie… S. 54–57; S. 351–354; S. 567–571; S. 721–722…“;
    3. oder aber muss ich jedem Zitat quasi eine extra Quelle zuweisen, sodass ich am Ende [81] -> [81] …Janeway Immunologie S. 54–57; [82] -> [82] … Janeway Immunologie S. 351–354; [83] -> [83] … Janeway Immunologie S. 567–571 stehen habe?
    Mir erscheint die erste Option am besten, bin mir aber nicht wirklich sicher…
    Vielen Dank schon mal!

  13. Andi

    Hallo,
    ich würde für meine Dissertation gerne eine ISO-Norm zitieren und bin mir hierbei unsicher wie ich dies nach neuer Promotionsordnung korrekt angebe. Unter den ICMJE-Recommendations konnte ich hierzu auch kein passendes Beispiel finden.

    Konkret geht es um die folgende Norm: https://www.iso.org/obp/ui/#iso:std:iso:ts:80004:-2:ed-1:v1:en
    Wenn ich bei Citavi als Literaturquelle eine Norm anlege und die entsprechenden Felder ausfülle wird mir nur Folgendes im Literaturverzeichnis ausgegeben:
    Nanotechnologies – Vocabulary – Part 2: Core terms related to particles; 2015
    Da mir dies als deutlich zu kurz erscheint, wäre mein Vorschlag:
    International Organization for Standardization. Nanotechnologies – Vocabulary – Part 2: Core terms related to particles. 2015. ISO/TS 80004-2:2015(en).
    Wäre diese Angabe so korrekt bzw. wie sieht die richtige Zitationsweise hier aus?

    Vielen Dank im Voraus!

  14. K. Schulenborg

    Hallo Andi!
    Wenn Sie sich die „bibliography“ der verlinkten ISO-Norm anschauen, finden Sie dort zitierte Normen, vielleicht hilft Ihnen das weiter?
    Ansonsten melden Sie sich gerne noch mal per Mail/ Telefon oder persönlich an der Information der ZB Med!
    Mit freundlichen Grüßen
    K. Schulenborg

  15. Oliver Obst

    Wir melden uns per Email bei Ihnen, da wir uns erst die Normen anschauen müssen.

  16. K.G.

    Hallo,
    ich schreibe meine Promotion nach der alten Promotionsordnung, kann aber in der neusten Version von Citavi (Citavi 6) den Zitationsstil „Promotion Medizin“ nicht finden. Würden Sie empfehlen stattdessen die ICMJE Recommendations zu verwenden oder auf ein anderes Programm zu wechseln? Bei Mendeley klappt der Import.
    Herzlichen Dank für Ihre Mühe.
    Liebe Grüße
    K.G.

  17. Oliver Obst

    ICMJE Recommendations oder Vancouver sind ebenfalls perfekt für die Diss.

  18. julia.aries@uni-muenster.de

    Liebes ZB Med Team,

    gibt es eine Vorgabe dafür, was zu tun ist, wenn einem paper keine DOI zugeordnet wurde? Genügt dann die PMID und die PMCID?
    Bei folgendem paper ist mir dieses Problem z.B. begegnet: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20799999/

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort,
    Julia Aries

  19. T. M.

    Guten Tag,
    Ich benutze Mendeley und haben den unter „neue Promotionsordnung“ verlinkten Zitierstil importiert. Dieser wird mir als „Promotion Medizinische Fakultät Münster – Patrick Schmidt“ angezeigt. Entspricht dieser Stil nun allen geforderten Vorgaben und kann genau so übernommen werden?

    Vielen Dank und freundliche Grüße,
    T.M.

  20. Oliver Obst

    Lieber TM, zum einen vertrauen wir dem Style von Patrick Schmidt, zum anderen ist es laut FAQ des Dekanats egal, welchen Stil man nimmt, Hauptsache alle Literaturstellen sind einheitlich formatiert (empfohlen wird der Stil „European Journal of Physiology – Pflügers Archiv“).

  21. L.M.

    Danke für das gesammelte Wissen hier, ich hätte auch eine Frage.

    Ich promoviere nach der aktuellen Promotionsordnung und habe nach den Empfehlungen der letzten Jahre meine Literatur im Vancouver Stil / ICMJE Recommendations geordnet. Dies wurde in den Ausführungsbeschlüssen und in Seminaren ja durchaus auch empfohlen. Nun vor Abgabe habe ich noch einmal in die aktuellen Ausführungsbeschlüsse gesehen, wo dies überhaupt nicht mehr genannt wird sondern nur noch die „Pflüger Archiv Alternative“ von oben auftaucht:

    „Die Formatierung des Literaturverzeichnisses soll sich nach folgenden Empfehlungen richten.

    a. Beispiele für Zeitschriftenveröffentlichungen:
    Kronenbitter A, Funk F, Hackert K, Gorreßen S, Glaser D, Boknik P, Poschmann G, Stühler K, Isi? M, Krüger M, Schmitt JP (2018) Impaired Ca2+ cycling of nonischemic myocytes 4 contributes to sarcomere dysfunction early after myocardial infarction. J Mol Cell Cardiol 119:28-39. doi: 10.1016/j.yjmcc.2018.04.004.
    …“

    Weiter oben sind zwar durchaus auch Möglichkeiten genannt das Inhaltsverzeichnis numerisch zu organisieren, aber bedeutet dass nun, dass diese Art die einzig zu verwendende ist?

  22. Lars M.

    Guten Tag und Danke für die zahlreichen Empfehlungen.

    Nachdem ich in meiner Arbeit wie empfohlen und in den Ausführungsbeschlüssen zumindest bis letztes Jahr erwähnten Vancouver/ ICMJE Stil zitiert habe, steht in einer scheinbar aktualisierten Version der Ausführungsbeschlüsse nun, dass es man den folgenden Angaben zufolge zitieren soll. Diese orientieren sich dabei an der oben beschriebenen ‚Pflüger’s Archiv‘ Zitierweise des Promotionsausschusses. Auszug aus den Ausführungsbeschlüssen:

    „Die Formatierung des Literaturverzeichnisses soll sich nach folgenden Empfehlungen richten.
    a. Beispiele für Zeitschriftenveröffentlichungen:
    Kronenbitter A, Funk F, Hackert K, Gorreßen S, Glaser D, Boknik P, Poschmann G, Stühler K, Isi? M, Krüger M, Schmitt JP (2018) Impaired Ca2+ cycling of nonischemic myocytes 4 contributes to sarcomere dysfunction early after myocardial infarction. J Mol Cell Cardiol 119:
    28-39. doi: 10.1016/j.yjmcc.2018.04.004.“

    Hat sich da nur der Wortlaut verändert oder soll man nun tatsächlich nicht mehr Vancouver verwenden. Numerische Durchnummerierung nach Erscheinen im Text ist weiterhin erlaubt.

    Beste Grüße

  23. H. Könemann

    Hallo!

    Ich promoviere nach der alten Promotionsordnung. Bei einer aktuellen Leitlinie, die vor dem Druck online erschienen ist, bin ich mir unsicher, wie diese zu zitieren ist: DOI: 10.1093/eurheartj/ehaa612
    Können Sie mir vielleicht weiterhelfen? Verwende ich hier die Identnummer anstatt einer Seitenzahl?

    Viele Grüße

  24. Isabel

    Hallo Zusammen,

    ich promoviere noch nach der alten Promotionsordnung. Bei Citavi kann ich unter “ Promotion Münster“ leider nichts finden. Bei Mendely habe ich es auch probiert und keine passenden Einstellung unter Pflüger finden können.
    Nach der alten Promotionsordnung soll das Literaturverzeichnis ja alphabetisch sortiert sein.

    Welche Einstellung soll ich denn jetzt genau wählen bzw. gibt es auch irgendwo noch den passenden Download-Link dazu?

    Mit freundlichen Grüßen
    Isabel

  25. Oliver Obst

    Zu 1: Das wundert mich. Ich frage mal nach.
    Zu 2: Bei Mendeley schauen Sie im obigen Text: „Bei Mendeley gehen Sie auf Citation Styles/Get more Styles/, suchen dort nach „Pflüger“ und installieren dann den Stil.“

  26. Oliver Obst

    Das Inhaltsverzeichnis muss immer durchnummeriert sein. Entweder chronologisch oder alphabetisch. Diese Nummern zitieren Sie dann im Text.

  27. Oliver Obst

    Man darf Vancouver oder was auch immer für Output Styles verwenden, es muss halt nur einheitlich sein. Übrigens: Der in den Ausführungsbestimmungen empfohlene Stil heißt „European Journal of Physiology – Pflügers Archiv“.

  28. Rose Fröhlich

    Guten Tag,
    ich habe die gleiche Frage wie bereits zuvor gestellt wurde bzgl. der Angaben Bücherseiten im Vancouverstil (s.u.)
    Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

    „16. Aug 2019 um 08:36
    Guten Tag,

    in meiner Dissertation habe ich mehrmals aus einem Standardwerk (Buch) zitiert. Dabei habe ich allerdings die Seitenangaben weggelassen, weil dies nicht explizit gefordert war nach alter Promotionsordnung. Dies wurde jedoch beanstandet, ich solle die Seitenzahlen noch hinzufügen.
    Ich zitiere im Vancouver-Stil und frage mich, wo die Seitenzahl hin soll. Soll ich
    1. im Fließtext [81; S. 351–354] angeben, und das Literaturverzeichnis „unberührt“ belassen?
    2. Im Literaturverzeichnis „…Janeway Immunologie… S. 54–57; S. 351–354; S. 567–571; S. 721–722…“;
    3. oder aber muss ich jedem Zitat quasi eine extra Quelle zuweisen, sodass ich am Ende [81] -> [81] …Janeway Immunologie S. 54–57; [82] -> [82] … Janeway Immunologie S. 351–354; [83] -> [83] … Janeway Immunologie S. 567–571 stehen habe?
    Mir erscheint die erste Option am besten, bin mir aber nicht wirklich sicher…
    Vielen Dank schon mal!“

  29. Oliver Obst

    Liebe Frau Fröhlich, es ist wie Sie sagen: Nur die Option 1 kommt in Frage [81; S. 351-354], alles andere bitte nicht benutzen.

  30. Carlotta Grimm

    Guten Abend!

    ich schreibe meine Dissertation unter der neuen Promotionsordnung und möchte hierbei das Transplantationsgesetz zitieren.
    Bisher habe ich es wie folgt als Internet-Dokument im Literaturverzeichnis angegeben:

    (2007) Gesetz über die Spende, Entnahme und Übertragung von Organen und Geweben (Transplantationsgesetz – TPG). In: Bundesministerium der Justiz, Bundesministerium für Verbraucherschutz, Bundesamt für Justiz. https://www.gesetze-im-internet.de/tpg/TPG.pdf. Accessed 11 Jan 2021

    Ist das in der Form sinnvoll, oder sollte ich es einfach nur im Fließtext wie folgt zitieren und nicht in das Literaturverzeichnis aufnehmen?

    (TPG §8 Abs.3, S.2)

    Über einen Rat würde ich mich sehr freuen!

    Viele Grüße
    Carlotta

  31. Oliver Obst

    Liebe Carlotta, leider macht die Promotionsordnung/Ausführungsbeschlüsse hierzu keine Aussage, wie auch zu anderen Materialien nicht. In den Ausführungsbeschlüssen werden nur vier Arten von Literatur behandelt, nämlich Artikel, Bücher, Kapitel und Internetquellen. Ist ein Gesetz nun ein Buch oder eine Internetquelle oder was Drittes? Die Samples of Formatted References for Authors of Journal Articles wie auch der Zitierleitfaden der Medizinischen Fakultät Freiburg helfen hier weiter. Danach werden Gesetze wie folgt zitiert:

    Im Text: Grundsätzlich wird das geistige Eigentum im Urheberrechtsgesetz (UrhG) vor unerlaubter Nutzung bewahrt (1).

    Im Literaturverzeichnis: (1) Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz): UrhG; 09.09.1965

    Hoffe, das hilft.

  32. Felix

    Guten Tag und vielen Dank für die vielen hilfreichen Tips bisher.

    Ich möchte mich auf ein Dokument beziehen, indem eine spezielle Operationstechnik beschrieben wird. Dieses Manual ist als PDF auf der Webseite der Prothesenfirma hinterlegt. Leider fehlt sowohl der Autor als auch das Publikationsdatum des Operationsmanuals.

    Was gebe ich hier am besten als Quellentext an?

    Online-Dokument: Mustermann A (2018) [Titel des entsprechenden Dokuments]. In: …., [Herausgeber], www….., heruntergeladen am [Datum]
    Autor unbekannt (Jahr unbekannt) [Titel ist vorhanden]. In: was kommt hier hin? [die Prothesenfirma?], http://www.xcz.de, herunterladen am 20.03.21

    Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen, denn leider ist diese Quelle nicht zu ersetzen.
    Vielen Dank
    Felix

  33. Oliver Obst

    Dazu schicken Sie uns bitte einmal die URL des Dokuments, dann können wir Ihnen die genaue Zitationsform nennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.