Bibliothek – Maus

Bibliotheksmaus aka Twittermaus

Die Bibliotheksmaus

Eine kurze Geschichte der Maus

  • 2011: Es werden verschiedentlich Mäuse in der Bibliothek gesichtet. Sie werden geduldet. Sie tun nichts.
  • Neujahrsmorgen 2012: Der Leiter der Bibliothek wird frühmorgens aus dem Schlaf geklingelt. Alarm in der Bibliothek! „Einbrecher? Blitzeinschlag? Fenster offen? Putzfrau?“ schießt ihm durch den Kopf. Doch wenige Minuten später die Entwarnung: Die Werksfeuerwehr und 3(!) Streifenwagenbesatzungen haben eine Maus als Verursacher ausfindig gemacht.
  • Die bisherige Duldung wird entzogen, der Maus wird das Bibliotheksasyl mit harschen Worten gekündigt. Es wird Jagd auf sie gemacht – mit Lebendfallen und Schokoladenkuchen.
  • Das löst eine Lawine aus: Über die Twitter-Nachrichtenkette v_i_o_l_a, monasterium und wwu_muenster wird die Lokalpresse auf die Maus aufmerksam und startet erste Berichte. Der Hashtag #bibliotheksmaus ist geboren. Die Maus schafft es bis in die Headlines der lokalen Presse.
  • Der Fang einer Maus in der Teeküche der Zweigbibliothek Medizin wird dokumentiert und führt zu ersten Mausportraits und Mausbenamungen. Es ist ein „Er“ und wird „Jerry“ getauft. Jerry wird in die Freiheit entlassen.
  • Es stellt sich heraus, dass Jerry nicht die Bibliotheksmaus ist. Drei Indizien sprechen dafür: 1. Ist Jerry männlich, die Bibliotheksmaus aber weiblich. 2. Wurde Jerry in der Teeküche im Verwaltungstrakt festgesetzt, die Bibliotheksmaus treibt aber im Benutzungsbereich ihr Unwesen. 3. Hat die Bibliotheksmaus die Gefangennahme Jerrys aus sicherer Distanz miterlebt und kommentiert.
  • Einige Tage später, am 11. Januar, tappen gleich zwei Mäuse in die Falle. Die sofort gegründete Facebook-Fangruppe Befreit die Bibliotheksmaus aus Münster kann das Schicksal der armen Mäuse aber zum Guten wenden.
  • Die männliche Maus wird an einen abgelegenen Ort transportiert, damit sie nicht aufgrund ihres guten Orientierungssinnes zur Bibliothek zurückfindet (ein Ratschlag der Berliner TAZ).
  • Die weibliche und jüngere Maus (aka Bibliotheksmaus, aka Twittermaus) wird von der MZ Münster portraitiert und dann unter den wachsamen Augen von Sat1 frei gelassen.
  • Der Bibliotheksmaus geht es in Freiheit ausgesprochen gut, wie sie fleissig twittert.

Pressemeldungen
03.01. Iiiiihhhhh! Eine Maus in der Bibliothek!
05.01. Westline: Tierischer Untermieter – Maus löste Feueralarm in einer Bibliothek der Uni Münster aus
05.01. Dekanat UKM: Aus die Maus: Nach Brandalarm kein Asylrecht mehr für den Nager in der Zweigbibliothek Medizin
05.01. Westfälische Nachrichten: Medizinbibliothek will geduldeten Untermieter jetzt fangen – Maus löst Alarm aus
05.01. Bibliotheksmaus: „Owe, ich glaube, ich habe es zu doll in der @zbmed getrieben. Jetzt wissen alle, dass es mich gibt…“
07.01. WN: Jagd auf Maus geht weiter
09.01. Maus-Alarm in Medizinbibliothek „Jerry“ geht in die Falle – Alarm-Maus bleibt unbehelligt
09.01. Münstersche Zeitung: Soziale Netzwerke: Maus twittert um ihr Leben
11.01. Facebook-Petition: Befreit die Bibliotheksmaus aus Münster
11.01. Münstersche Zeitung: Ende der Flucht: Bibliotheksmaus ist in die Falle getappt
11.01. Westfälische Nachrichten: Bibliotheksmaus muss gehen: Anhänger setzen sich für Tier im Internet ein
12.01. SAT1NRW: Twittermaus (http://www.sat1nrw.de/Aktuell/Twittermaus/42d5080/ rooted url)
06.02. JEAHIL: Public Relations can really be so easy
10.02. In PR: A mouse, a librarian, storytelling and great PR
25.01.14 ZDF, TerraXpress: Hummeln und echte Einbrecher

Weitere Adressen:
Bibliotheksmaus bei Twitter