849 views

Trial verlängert: Best Practice

logo-best-practice-home

Wie berichtet hat die Bibliothek einen Trialzugang zur Datenbank Best Practice freischalten lassen, der nun bis Ende Oktober verlängert wurde.

Best Practice bietet allen Personenkreisen, die in der direkten Patientenversorgung tätig sind, den schnellstmöglichen und einfachen Zugriff auf zuverlässige und aktuelle Information, sei es im Rahmen der Diagnosestellung oder bei der Abwägung von Behandlungsmaßnahmen. Aussagen zur Behandlung von Erkrankungen in Best Practice stützen sich auf aktuellste Evidenz aus dem BMJ Evidence Centre. Clinical Evidence ist weltweit eine der angesehensten Quellen evaluierter medizinischer Forschung. Relevante Informationen werden von Clinical Evidence direkt in die entsprechenden Best Practice Artikel eingearbeitet.

Erstmals im Februar 2009 veröffentlicht, beinhaltet Best Practice:

– Über 10,000 Diagnosen und Differentialdiagnosen
– 3.000 diagnostische Untersuchungsverfahren
– 4.000 diagnostische und therapiebezogene Leitlinien in Volltext
– 6.300 Einzeldarstellungen für Arzneimittel
– 3.000 systematische Übersichtsarbeiten von Clinical Evidence, die zur Darstellung von Nutzen und Nebenwirkungen der Behandlungsmaßnahmen
– 200.000 neue Forschungsartikel aus 40 medizinischen Spezialgebieten
– Mehrere 1.000 Bilder
– Fallbesprechungen
– 200 evidenz-gestützte Patientenbroschüren

Alle Bereiche sind harmonisch miteinander integriert, einheitlich strukturiert und auf das Patientengespräch ausgerichtet. Anleitung (PDF).

Bitte schreiben Sie Ihre Erfahrungen und Wünsche zu dieser neuen Datenbank hier als Kommentar oder als Email an obsto@uni-muenster.de!