September 2017 Bericht des WDR  in der Aktuellen Stunde zum Thema Insektensterben in Deutschland und was dagegen getan werden kann. Im Bericht sind auch die Flächen des EU-Projektes "DIVERSify" zu sehen.


Juli 2017 Radiointerview zum  Insektensterben in Deutschland (WDR5 Leonardo) und wie eine artenreichere Landwirtschaft dagegen helfen kann.
(25. Juli, 15-17:00)

Siehe die Presseberichterstattung dazu hier und hier


Juni 2017

Zeitungsartikel in den "Westfälischen Nachrichten" über Reptilien-Monitoring im Münsterland (Masterstudentin Mara Kreimeier)


27. März 2017 HR4 Hörerstunde zum Thema Insekten- und Vogelsterben – Was steckt dahinter und wie kann ich helfen? (Reihe "Britta am Vormittag" mit Britta Lohmann und Britta Wiegand)


Januar 2016 „Lebende Zäune“ für mehr Biodiversität

Korridore zwischen Regenwaldresten fördern Kolibris und ihre Bestäubungsleistung

bestaeubender_Kolibri_Costa_Rica_206


Ob Brasilien, Kolumbien oder Venezuela: Wo einst dichter Regenwald stand, ist vielerorts kaum noch ein Baum zu sehen. Vor allem für Plantagen und Weideland muss immer mehr Wald weichen. Was übrig bleibt, sind unzusammenhängende, von Nutzflächen durchschnittene Waldgebiete – für die betroffenen Ökosysteme eine Katastrophe. Ökologen aus Münster und Göttingen haben nun in Zusammenarbeit mit amerikanischen Wissenschaftlern auf der Biologischen Station Las Cruces in Costa Rica herausgefunden: Reste tropischen Regenwalds mit „lebenden Zäunen“ aus Bäumen und Sträuchern zu verbinden fördert die Ausbreitung von Kolibris und damit die Bestäubung einheimischer Pflanzenarten durch diese Vögel. Isolierte Pflanzen erhalten dagegen weit weniger Pollen und bilden entsprechend weniger Früchte aus. Die Arbeit wurde in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins „Proceedings of the Royal Society B“ veröffentlicht.


Die Ergebnisse zeigen, dass Landwirte mit einfachen und kostengünstigen Maßnahmen die Bestäubung und Vermehrung einheimischer Pflanzenarten fördern können, so die Forscher. „Hecken und lebende Zäune können in Schutzgebieten, die durch starke Wald-Fragmentierung gekennzeichnet sind, große Bedeutung haben“, sagt Dr. Urs Kormann, der die Untersuchungen im Rahmen seiner Doktorarbeit durchgeführt hat. Er platzierte experimentell die in Costa Rica heimischen Helikonien („Falsche Paradiesvogelblumen“) in Waldfragmenten und verfolgte den Pollenfluss, der durch spezialisierte Kolibris erfolgte. Die Arbeit wurde von Prof. Dr. Christoph Scherber (Westfälische Wilhelms-Universität Münster) und Prof. Dr. Teja Tscharntke (Universität Göttingen) betreut.
„Die Zerstörung und Fragmentierung natürlicher und naturnaher Lebensräume in Kulturlandschaften ist eine der wichtigsten Ursachen der augenblicklichen Verluste an biologischer Vielfalt und ihrer wichtigen ökologischen Funktionen. Ihr Erhalt und die Schaffung von verbindenden Landschaftselementen sind daher von zentraler Bedeutung“, betont Tierökologe Christoph Scherber.

Originalveröffentlichungen:
Urs Kormann et al. (2016) Corridors restore animal-mediated pollination in fragmented tropical forest landscapes. Proceedings of the Royal Society B (in press)


July 2015

Results from a biodiversity study on calcareous grasslands published in "ANLiegen Natur".

Calcareous grassland


12th January 2015

Biodiversity affects ecosystem services

Results from biodiversity experiments presented to Josef Rief (MDB), member of the German Bundestag


September 2014

HR Fernsehen Logo

Featured in a TV clip (HR "alles Wissen") on Species Extinction/Biodiversity loss


CommNet.EU

Featured in a press article "Free ecosystem services better for crops" by Anthony King on Youris.com, the European Research Media Center.


November 2013

Results from Nature paper shown at DFG-exhibition "Vernetzte Natur", Bonn

Network biodiversity - DFG Jan Schumacher(©DFG/Jan Schumacher)


September 2013

Neon Blog

September 2013 Covered in NEON blog as one of the 100 most important young Germans (original press article: Die 100 wichtigsten jungen Deutschen - neon Nr. 1/2003)


April 2013

Verena Roesch

Press release on biodiversity in calcareous grasslands (PhD student: Verena Rösch)


November 2012

Klimawandel zerstört Nahrungsnetze und Bodenfruchtbarkeit. agrar aktuell 9 (2012), University of Göttingen.


August 2012

29.08.2012 Radio interview about plant diversity in WDR 5 (listen to the podcast)


15.06.2012 Radio interview with NDR Info about climate change experiments

NDR Info Scherber


24.05.2012 Article on grassland biodiversity in the weekly magazine "Stern" (covering results from the 2010 Nature paper)

Wiese Stern-Artikel
(Copyright: Stern / Gruner & Jahr AG)


25.01.2012 Guest in TV show "nano" on ZDF/3sat

Scherber Nano
(Image Copyright: ZDF/3sat 2012)


December 2011

Überzeugende Projekte: Virtuelles Labor, Vokabeltrainer und Postkarten. Stiftungsrat der Universität Göttingen hat Mitglieder der Hochschule für besondere universitäre Aktivitäten und Leistungen ausgezeichnet. uni|inform, University of Göttingen, December 2011.


23.11.2011

Nature paper receives Best Publication Award of Göttingen University

(Award of the Foundation Board of the Georg August University Göttingen)

excerpt (in German):

"Der Agrarökologe Dr. Christoph Scherber wird für seine Veröffentlichung „Bottom-up effects of plant diversity on multitrophic interactions“ geehrt, die in der renommierten Fachzeitschrift Nature erschienen ist. Der Artikel wurde von der „Faculty of 1000“ ausgewählt und zählt damit zu den zwei Prozent der wichtigsten Publikationen in Biologie und Medizin. Dr. Scherber wertete in seiner Arbeit ein achtjähriges Großexperiment aus und zeigte damit erstmals, wie komplex die Folgen des Aussterbens von Pflanzenarten für die davon abhängigen Nahrungsnetze sind. Dr. Scherber ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Agrarökologie der Fakultät für Agrarwissenschaften."


2010

Verlust an Pflanzenvielfalt führt zu weniger komplexen Ökosystemen. agrar aktuell 5, November 2010, University of Goettingen.

Nature paper on multitrophic interactions in The Jena Experiment /
Nature-Artikel zu multitrophischen Interaktionen im Jena-Experiment

Official press release by Nature, 22.10.2010
Nature podcast, 28.10.2010
Official press release by the University of Göttingen, 27.10.2010
Official press release by the Helmholtz Centre for Environmental Research, 27.10.2010
Official press release by the Forschungszentrum Jülich, 27.10.2010
Official press release by the University of Zurich, 28.10.2010
Official press release by the University of Berne, 28.10.2010
Official press release by the Leuphana University of Lüneburg, 16.11.2010
Press coverage by Regioweb and the University of Jena, 28.10.2010
Press coverage by the VBIO, 28.10.2010
Press article by Scinexx.de, 28.10.2010
Press article by the Frankfurter Rundschau, 28.10.2010
Interview by Pressetext.com, 29.10.2010
Interview at Wallstreet Online, 29.10.2010
Press article by the "Ostthüringer Zeitung", 01.11.2010
Press article by the "Thüringer Landeszeitung", 01.11.2010
Press article by the "Thüringer Allgemeine", 01.11.2010
Press article by the "Göttinger Tageblatt", 30.10.2010 (no online link)
Press article by the Austrian newspaper "Der Standard", 01.11.2010
Interview with the internet radiostation "detector.fm", 01.11.2010 Download mp3
Press article by Pflanzenforschung.de, 01.11.2010
Press release by the ETH Zürich, 17.11.2010
Interview at MDR.de, 16.11.2010

Aerial view of The Jena Experiment

(C) Weigelt/Voigt/Scherber/The Jena Experiment


Nature GeoScience-Artikel über Treibhausgas-Emissionen aus Bromelien

Aufgeklärt: Bromelien "spucken" Methan - Pflanzenforschung, 26.10.2010

Treibhausgas aus dem Tropenwald
- Hamburger Abendblatt, 25.10.2010

Göttinger Forscher entdecken neue Methanquelle zwischen Tropenbäumen - Pressemitteilung Uni Göttingen, 18.10.2010


DFG-Graduiertenkolleg "Skalenprobleme in der Statistik"

DFG fördert neues Graduiertenkolleg an der Universität Göttingen - Informationsdienst Wissenschaft, 1.6.2010


Excellenzcluster "Funktionelle Biodiversität" der Universität Göttingen
Wissenschaftler der Universität Göttingen untersuchen Rolle der Artenvielfalt - FONA Forschung für Nachhaltige Entwicklungen (BMBF), 4.3.2010


"Die Publikationsflut stoppen" - Workshop "Publish or Perish" der Hamburger Körber-Stiftung

Der Workshop wurde mitorganisiert von Christian Dries, Ulrich Weger und Christoph Scherber

Pressemitteilung des idw - 22.10.2010


Horst-Wiehe-Preis der Gesellschaft für Ökologie

Agrarökologe: Nordniedersachsen muss mehr für Artenvielfalt tun. Landwirtschaft würde profitieren - taz Nord, 19.5.2008

Biodiversitätsforschung in Göttingen: Agrarökologen ausgezeichnet - Pressemitteilung Uni Göttingen, 21.9.2007


Deutscher Studienpreis 2001

Fabulous Front-Runners. Eine empirische Untersuchung zur Bedeutung der physischen Attraktivität von Spitzenkandidaten für den Wahlerfolg ihrer Parteien. Politische Vierteljahresschrift Volume 50(4): 754-773, 2009

Mein(schöner)Prof.de: Die physische Attraktivität des akademischen Lehrpersonals und ihr Einfluss auf die Ergebnisse studentischer Lehrevaluationen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 61(4): 621-645, 2009


DFG-Forschergruppe "Biodiversität"

Das Modellökosystem Grünland - Informationsdienst Wissenschaft, 12.5.2004

Biodiversität im Botanischen Garten - Westfälische Nachrichten, 20.7.2003


"Heureka"-Journalistenpreis für Wissenschaftsjournalismus 2005

Heureka - Preis für Wissenschaftsjournalismus - verdi.de, März 2006

Im Garten der Medizin: Heureka-Preis an vier junge Journalisten - Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.10.2005

Preisträger 2005 des Heureka-Journalistenpreises - www.heureka-journalistenpreis.de, 2005


Deutscher Studienpreis 2001

Underestimating their own beauty, humans fall victims to glossy magazine covers - Pravda, 15.8.2005

Die 100 wichtigsten jungen Deutschen - neon Nr. 1/2003

Das Geheimnis der Schönheit - Allegra, Februar 2003

Geheimnis Schönheit - Audi Magazin 1/2003


Gründung des Onlinemagazins "sciencegarden", 2001

characters: Christoph Scherber - Maus-TV für Große - Handelsblatt Junge Karriere, 1.5.2001

ONLINE-MAGAZIN / Der Nachwuchs schreibt - Hamburger Abendblatt, 6.3.2001

Der Garten der Jungforscher - netzeitung, 7.3.2001

Ein Forum für kreative Jungforscher / ONLINE-Magazin - Bonner General-Anzeiger, 17.4.2001

Per Betonschlitten durchs Web. Das Internet-Magazin sciencegarden.de will junge Forscher bekannt machen. - Der Tagesspiegel, 30.5.2001


Deutscher Studienpreis 2001

Formt das Aussehen den Charakter? - P.M. History, Mai 2002

Das ideale Gesicht: Zu schön, um wahr zu sein - PM, Heft 68, Mai 2002

Die Magie der Schönheit - Lea, 9.3.2002

Spieglein, Spieglein an der Wand… Wer ist die Schönste im ganzen Land? - Kölner Express, 11.2.2002

Zu schön, um wahr zu sein - sciencegarden, 1.2.2002

Schönheit wirkt wie eine Droge - Berliner Zeitung, 27.12.2001

Studenten fragten: Wer sind die Schönsten im Land? - Mittelbayerische Zeitung, 15.11.2001

Schönheit aus dem Computer - Süddeutsche Zeitung, 14.11.2001

"Die schönsten Gesichter macht der Computer" - Bild der Wissenschaft, 12.11.2001

"Die schönsten Frauen gibt´s gar nicht" - Informationsdienst Wissenschaft, 7.11.2001

"Spieglein, Spieglein an der Wand ..." -Regensburger Universitäts-Zeitung, November 2001


Deutscher Studienpreis 2000

"Preis für den Horrorladen" - UniSpiegel, 22.05.2000

Große Scheu vor dem kleinen Horrorladen - Süddeutsche Zeitung, 22.1.2000


Jugend forscht 1997

Export-Club Bayern ehrt tüchtige Jugendliche - Süddeutsche Zeitung, 11.2.1998

Die Münchner Sieger von 'Jugend forscht' stellen sich vor - Süddeutsche Zeitung, 10.6.1997

Jahrmarkt junger Genies / 32. Bundeswettbewerb für den naturwissenschaftlichen Nachwuchs - Stern, 7.5.1997

Mit Facharbeit Landessieger bei 'Jugend forscht'/Der Natur auf der Spur/Umweltpreis für den Münchner Christoph Scherber - Süddeutsche Zeitung, 7.5.1997

"Jugend forscht"-Bundeswettbewerb: Vier Sieger aus Bayern - Passauer Neueste Nachrichten, 5.5.1997

'Jugend forscht' und siegt/Die Bundesausscheidung brachte vier 1. Preise nach München - Süddeutsche Zeitung, 5.5.1997

17jähriger zweites Mal "Jugend-forscht"-Sieger. Preisträger des Bundeswettbewerbs in Berlin gekürt. - Der Tagesspiegel, 5.5.1997

Strehlaer untersuchte Besiedlung der Oberlausitz / 5. Preis ging an Dresdner. - Leipziger Volkszeitung, 5.5.1997

Jugend forscht - Bundessieg 1997 - Pressezusammenfassung bei Jugend forscht e.V., 1997

Fünf Münchner sind beim Wettbewerb 'Jugend forscht' dabei/Daniel Düsentrieb macht Abitur - Süddeutsche Zeitung, 25.4.1997

Jugend forscht 97: Die bayerischen Landessieger stehen fest - Bayerisches Staatsministerium für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst, 20.03.1997