Saeulen

Studiengang Wasserwissenschaften Master of Science (M.Sc.)

Das Studium Wasserwissenschaften mit dem Studienabschluss Master of Science (M.Sc.) ist ein kooperativer Studiengang der Westfälischen Wilhelms-Universität und der Fachhochschule Münster. Er baut auf einem erfolgreich abgeschlossenen natur-, ingenieur- oder human-/gesellschaftswissenschaftlichen Studium mit naturwisssenschaftlichen Grundlagen und einem Wasser- bzw. Umweltbezug auf. Der Studiengang Wasserwissenschaften soll es den Absolventen ermöglichen, die Ressource Wasser aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten: Die naturwissenschaftliche, die technische und die sozial-/ humanwissenschaftliche Sichtweise. Durch eine Zusammenarbeit der verschiedenen Fachbereiche innerhalb der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Fachbereich 14 (Geowissenschaften), 13 (Biologie) und 5 (Medizinische Fakultät) sowie der Fachbereiche 1 (Chemieingenieurwesen), 4 (Energie, Gebäude, Umwelt), 6 (Bauingenieurwesen) und 8 (Oecotrophologie) der Fachhochschule Münster stellt der Studiengang eine sowohl forschungs- als auch anwendungsorientierte Ausbildung mit einem breiten Spektrum an Kombinationsmöglichkeiten dar. Es werden einerseits die verschiedenen Vertiefungsrichtungen “Schutz“, „Nutzung“ und „Regeneration“ geboten, andererseits die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Disziplinen z. B. im Rahmen des Moduls „Fallstudie“ gefördert, um inter- und transdisziplinär ausgebildete Absolventen/innen ins Berufsleben zu entlassen.

Die Ausbildung ermöglicht, im nationalen und internationalen Umfeld zu arbeiten, was aktuell umfassende Kenntnis des Schutzes und der Bewirtschaftung natürlicher, regenerativer Wasserressourcen und wasserabhängigen Ökosysteme voraussetzt. Die Absolventen/innen des Masterstudiengangs Wasserwissenschaften sind fähig, wasserbezogene Fragestellungen selbstständig oder im Team in einem interdisziplinären Rahmen aus Geowissenschaften, Ökologie, Biologie und Technik zu untersuchen, die gegebene Situation zu analysieren und zu evaluieren sowie Problemlösungstheorien zu entwickeln. Sie können den Einfluss von Veränderungen sowohl auf das natürliche System Wasser als auch auf eine soziale Situation einschätzen. Damit schließt dieser Masterstudiengang die Lücke zwischen den Bereichen der Praxis und der Theorie und bildet eine Brücke zwischen den drei Einflussbereichen Natur, Mensch und Technik.

Zulassung zum Master

Voraussetzung für den Zugang zum Masterstudiengang Wasserwissenschaften ist neben den allgemeinen Voraussetzungen für die Einschreibung die Absolvierung eines Studiums mit naturwissenschaftlichen Grundlagen und einem deutlichen Wasser- bzw. Umweltbezug mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern (180 LP), das mit einem Bachelor oder einem anderen berufsqualifizierenden Abschluss (Diplom, Staatsexamen etc.) mit einer Abschlussnote von mindestens 2,7 beendet worden ist.

Beispiele für fachlich einschlägige Bachelorstudiengänge sind:

  • ein Bachelorabschluss Geowissenschaften mit Vertiefungsrichtung Umweltchemie oder Hydrogeologie,
  • ein Bachelorabschluss in Umweltrecht,
  • ein Bachelorabschluss in Ökologie oder
  • ein Bachelorabschluss in Bauingenieurwesen mit Vertiefung Wasserwirtschaft.

Jede/r Studierende muss mit einem Motivationsschreiben den wasser- bzw. umweltbezogenen Schwerpunkt seines/ihres grundständigen Studiums und seine/ihre Entscheidung für die Wahl des Studiengangs Wasserwissenschaften nachweisen.

Die Feststellung des qualifizierten Abschlusses trifft die Zulassungskommission, die aus Mitgliedern aller beteiligten Institutionen zusammengesetzt ist, nach Vorlage geeigneter Unterlagen (wie z. B. dem Transcript of Records und einem Motivationsschreiben) und evtl. nach einem persönlichen Fachgespräch. Die genaue Zusammensetzung der Zulassungskommission ist in der Zulassungsordnung festgelegt.

Die Zulassungsordnung zum Masterstudiengang Wasserwissenschaften ist hier zu finden.

Die Studierenden des Masterstudiengangs Wasserwissenschaften sind ordentliche Studierende der Westfälischen Wilhelms-Universität und der Fachhochschule Münster. Die Bewerbung erfolgt über das online-Portal des Studierendensekretariats der Westfälischen Wilhelms-Universität.

Informationen zum kommenden Studienjahr

Der Masterstudiengang Wasserwissenschaften startet erstmals zum Wintersemester 2016/17.

Die Ausbildung erfolgt in drei Schritten:

  • das ersten Semester dient einer integrativen Eingangsphase, in der die Studierenden an die Fachsprache und das Grundwissen der verschiedenene Themenbereiche herangeführt werden,
  • das zweite Semester bietet eine erste differenzierte Ausbildung zum Thema Wasser, es werden Grundlagen zu den Themenbereichen "Das natürliche System Wasser", "Schadstoffe im Wasser" und "Nutzung von Wasser" gegeben,
  • im dritten Semester werden die vermittelten Inhalte interdisziplinär zusammengefasst und es kann eine Vertiefung im Bereich "Schutz", "Regeneration" oder "Nutzung" erfolgen.
  • Das vierte Semester ist der Masterarbeit vorbehalten.

Die Modulstruktur kann auch dem Studienverlaufsplan entnommen werden.

Weitere wichtige Dokumente sind hier zu finden:

Als Hilfestellung kann auch die benutzerfreundliche Version der Modulbeschreibung genutzt werden. Diese Version hat direkte Verknüpfungen zwischen wichtigen Informationen und enthält wichtige Hinweise für den Studienverlauf. Die Version ist keine offizielle Prüfungsordnung.