Informationen zur Corona-Pandemie

  • Links zum Thema von Seiten des Rektorats

    Allgemeine Infos

    https://www.uni-muenster.de/de/coronavirus-information.shtml

    Hinweise zu Prüfungsfragen

    https://www.uni-muenster.de/Pruefungsamt1/corona/index.html

     

     

     

  • Allgemeine Übersicht über Maßnahmen

    Forschungs- und Dienstbetrieb

    Der Forschungs- und Dienstbetrieb an der WWU findet vollständig und ohne Einschränkungen statt.

    Serviceeinrichtungen

    Zu Beginn des Semesters (01.04.2022) werden die Serviceeinrichtungen der WWU für Lehrende, Studierende und Forschende wieder vollständig für den normalen Betrieb (inkl. Sprechstunden vor Ort etc.) geöffnet.

    Homeoffice

    Für alle Beschäftigten in Technik und Verwaltung ebenso wie für die wissenschaftlich Beschäftigten der ULB, der WWU IT und des Hochschulsports wird wieder die Dienstvereinbarung zum flexiblen Arbeitsort angewendet.
    Zusätzlich gilt bis zum Ende der Osterferien (24.04.2022) eine Übergangsregelung, über die Sie im Rundschreiben vom 17.03. informiert wurden. Sie können diese Regelung unter https://www.uni-muenster.de/de/corona-update/20220616_homeoffice.html einsehen.
    Für die wissenschaftlich Beschäftigten besteht wie früher die Möglichkeit, mit den Vorgesetzten individuelle Vereinbarungen zu Arbeitszeit und -ort zu treffen. Auch Sie finden weitere Informationen auf der genannten Seite.

    Veranstaltungen außerhalb des Lehrbetriebs (Tagungen, Kongresse etc.)

    Veranstaltungen außerhalb des Lehrbetriebs können ab Semesterbeginn wieder in Präsenz stattfinden. Es sind die zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Regelungen für An- und Abreisen und die Durchführung vor Ort zu berücksichtigen.
     

    Lehr- und Prüfungsbetrieb

    Das Sommersemester wird, wie geplant, als Präsenzsemester durchgeführt.

    Die Lehrenden sind deshalb ab dem Vorlesungsbeginn, 04.04.2022, in der Regel in Münster, um Präsenzlehre sowie Beratungsangebote etc. vor Ort anzubieten. Den Studierenden werden darüber hinaus bis zum 24.04.2022 eine digitale Teilnahme an Lehrveranstaltungen oder alternative Formen des Kompetenzerwerbs ermöglicht. Prüfungen in diesem Zeitraum sollen digital geplant werden, soweit dies fachlich sinnvoll ist. Lehrveranstaltungen und Prüfungen, die auf besondere Rahmenbedingungen in Präsenz angewiesen sind (z. B. Laborpraktika, fachpraktische Elemente im Sport oder in der Musik), finden weiterhin statt.

    Ab dem 25.04.2022 besteht kein Anspruch auf digitale Teilnahme an Lehrveranstaltungen und Prüfungen seitens der Studierenden.
    Ungeachtet dessen können digitale Lehrelemente und hybride Lehrformen auf der Basis didaktischer Entscheidungen der Lehrenden ergänzend eingesetzt werden.

    Gleichzeitig wird empfohlen, Vorlesungen in Räumen mit entsprechender technischer Ausstattung im Interesse der Studierenden parallel aufzuzeichnen bzw. zu übertragen.

    3G-Kontrollen

    Das Betreten der Gebäude der WWU ist aktuell bereits ohne 3G-Nachweis erlaubt. Darüber hinaus ist ab dem 03.04.2022 auch die Leitung von und Teilnahme an Lehr- und Prüfungsveranstaltungen wieder ohne 3G- bzw. 2G-Nachweis möglich. Eine 3G-Kontrolle von Studierenden bzw. Teilnehmenden in Lehrveranstaltungen etc. entfällt damit ab dem 03.04.2022.

    Allgemeine Schutzmaßnahmen

    Für alle Situationen im Miteinander von Menschen an der WWU empfehlen wir weiter die Einhaltung der gängigen und inzwischen eingeübten AHA+L-Regeln.

    Selbsttests

    Die Ausgabe von Selbsttests ist bei Bedarf zunächst weiterhin möglich. Seit dem 20.03.2022 kann ein Selbsttest pro Mitarbeiter*in pro Woche von der WWU gestellt werden.

    Masken

    In den Gebäuden der WWU, an Arbeitsplätzen und Orten, an denen Menschen nah zusammenkommen, und damit auch in allen Lehr- und Prüfungsveranstaltungen empfehlen wir dringend das Tragen mindestens einer medizinischen Maske. Wir möchten damit ein wichtiges Instrument weiter nutzen, das jede*n von uns vor einer Infektion schützen kann. Zugleich möchten wir solidarisch mit allen sein, deren Gesundheit und Wohlergehen besonders von einem achtsamen Miteinander in der Gesellschaft abhängt. Bitte leisten Sie hier auch weiter Ihren Beitrag!

     

  • Maßnahmen und Umsetzung am IfS

    Mit dem Sommersemester 2022 gehen wir ins fünfte Corona-Semester. Mittlerweile haben wir ja mehr oder weniger gute Wege gefunden, mit dem Virus im Sportstudium zu leben. Dennoch ist die Situation im Sommersemester neu: Auf der einen Seite sind die Infektionszahlen in Münster nach wie vor hoch. Auf der anderen Seite entfallen die meisten Einschränkungen, wie Überprüfung des Impfstatus, regelmäßiges Testen und Maskenpflicht. Wir begrüßen die Öffnung des Studiums nicht zuletzt in der Sportpraxis, möchten zugleich aber dafür werben, weiterhin Verantwortung für sich und seine Mitmenschen zu übernehmen. Daher empfehlen wir dringend:

    • in Vorlesungen und Seminaren weiterhin eine Maske zu tragen; bei Gesprächsbeiträgen kann die Maske kurzzeitig abgenommen werden
    • in fachpraktischen Seminaren im Freien kann auf die Maske verzichtet werden
    • in fachpraktischen Seminaren in Sporthallen sollte eine Maske getragen werden, wenn es möglich ist (z.B. in ruhigen Phasen der Körpererfahrung oder in Gesprächssituationen)
    • auch wenn keine Testpflicht mehr besteht, empfehlen wir freiwillige Tests in regelmäßigen Abständen
    • last but not least raten wir dringend, die empfohlenen Impfungen wahrzunehmen.
       
  • Nutzung der Bibliothek

    Die Bibliothek Sportwissenschaft ist wieder ohne Voranmeldung und Registrierung nutzbar. 

    Weitere Informationen: hier

     

     

     

  • Unterstützung für Sport-Studierende

    • Alle Dozentinnen und Dozenten wissen, dass das Studium aktuell für Sie mit besonderen Herausforderungen verbunden ist. Bitte zögern Sie daher nicht, sich bei Fragen zur Lehrveranstaltung direkt an sie zu wenden.
    • In allen studienorganisatorischen Fragen hilft Ihnen wie immer das Service-Center Sportwissenschaft weiter: servicecentersport@wwu.de
    • Für weitergehende Probleme aufgrund der Corona-Krise, z.B. in gesundheitlicher, familiärer oder finanzieller Hinsicht, haben wir eine spezielle Beratungsstelle für Sportstudierende eingerichtet, die von Dr. Christiane Bohn geleitet wird. Auch in Fragen des Eigenschutzes bei Präsenzveranstaltungen können Sie sich gerne an die Beratungsstelle wenden: corona.sport.studieren@wwu.de

      Du befindest dich in einer finanziellen Notlage und benötigt Hilfe?

      Hier geht es zur zugehörigen Seite des Asta

      Du möchtest anderen Studierenden finanziell helfen?

      Hier geht es zum Spendenaufruf

      Aus den Spenden werden Beihilfen in Höhe von jeweils bis zu 450 Euro vergeben, die pro Person maximal zweimal ausgezahlt werden können. (Dies entspricht jeweils etwas mehr als einer monatlichen Mietzahlung in Münster.)

      Die Spenden werden bei der Universität gesammelt und nach Beratung und Prüfung durch den AstA anhand definierter Richtlinien von der WWU an die Studierenden in Not ausgezahlt.