Aktuelles aus dem Arbeitsbereich Bewegung, Spiel und Sport im Kindesalter

|
M.E.

Ausschreibung Bachelorarbeit

© AB BSSIK

Am Arbeitsbereich Bewegung, Spiel und Sport im Kindesalter wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Bachelorarbeit zum Thema „Förderung der Koordination von Kindergartenkindern“ vergeben. Im Rahmen der Bachelorarbeit wird eine Aufgabensammlung für die gezielte Förderung der Koordination von Kindern im Alter zwischen 4-51/2 Jahren entwickelt.


Zeitraum: ab sofort


Interessiert?
Email an Philipp Hendricks (Mitarbeiter am Arbeitsbereich Bewegung, Spiel und Sport im Kindesalter):
philipp.hendricks@uni-muenster.de

|
M.E.

Ausschreibung Masterarbeit

© AB BSSIK

Am Arbeitsbereich Bewegung, Spiel und Sport im Kindesalter wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine empirische Masterarbeit zum Thema „Koordinative Entwicklung von Kindergartenkindern – Eingangserhebung zur Durchführung einer Interventionsstudie für die Förderung der Koordination“ vergeben. Im Rahmen der Masterarbeit wird die Erhebung und Auswertung einer motorischen Testung von Kindern im Alter zwischen 4-51/2 unterstützend begleitet.

Zeitraum: ab sofort

Interessiert?
Email an Mats Egerer (Mitarbeiter am Arbeitsbereich Bewegung, Spiel und Sport im Kindesalter):
mats.egerer@uni-muenster.de

|
M.E.

Anneke Langer erhält DAAD Stipendium für Kongressreise

Anneke Foto Markus Juergens Original
© Markus Jürgens

Für die aktive Teilnahme an der AIESEP Konferenz (Association internationale des Écoles Superieures d’Education Physique) hat Anneke Langer ein Vollstipendium des DAAD im Rahmen des Kongressreisenprogramms erhalten. Bei der AIESEP Tagung vom 25.-28.07.2018 in Edinburgh wird sie einen Vortrag zu ihrem Promotionsthema „Diagnostische Kompetenz von Sportlehrkräften und deren Einfluss auf die Gestaltung im Sportunterricht“ halten und die ersten Ergebnisse diskutieren.

|
M.E.

DFG-Studie zur Diagnostischen Kompetenz von Sportlehrkräften (DiKS)

Testhelferschulung Diks
© AB BSSiK

Im Rahmen des DFG-Projekts zur Diagnostischen Kompetenz von Sportlehrkräften (DiKS) wurden 43 Sportlehrkräfte und deren Sportklassen (817 Schülerinnen und Schüler) der dritten (insgesamt 22 Klassen) und vierten (insgesamt 24) Klassen an Grundschulen in und um Münster erhoben. Ein wesentliches Ziel der Studie ist es, herauszufinden, wie es im Sportunterricht gelingen kann, dass Kinder realistisch-optimistische Sichtweisen auf das eigene Können im Sport entwickeln. Zudem wurde untersucht, wie akkurat Sportlehrkräfte die motorische Leistung und das physische Selbstkonzept ihrer Schüler beurteilen können. Dafür umfasste die Untersuchung einen Schülerfragebogen zur Selbsteinschätzung und eine motorische Testung. Verglichen wurden diese Ergebnisse mit den Lehrereinschätzungen aus einem Fragebogen auf die Selbstsicht und die sportlichen Fähigkeiten der Kinder. Welche Auswirkungen die Diagnostische Kompetenz auf die Unterrichtsgestaltung im Sport hat, wurde in systematischen Unterrichtsbeobachtungen bei zehn Sportlehrkräften analysiert.

|
M.E

Internationale Konferenz der Association Internationale des Écoles Superieures d’Education Physique (AIESEP)

A. Aiesep Guadeloupe.jpeg
© AB BSSiK

Im Rahmen der internationalen AIESEP Konferenz vom 7.-10. November 2017 in Guadeloupe präsentierte Anneke Langer ein Poster zu ihrem Promotionsthema „Diagnostische Kompetenz von Sportlehrkräften und deren Beziehung zur adaptiven Unterrichtsgestaltung im Sport“ als Teil-Studie des DFG geförderten Projektes Diagnostische Kompetenz von Sportlehrkräften (DiKS) und hat den Arbeitsbereich Bewegung, Spiel und Sport im Kindesalter dort vertreten.

|
M.E.

Einladung des Österreichischen Skiverbandes nach Pyeongchang (Südkorea)

Snowboard Eike
© AB BSSiK

Auf Einladung vom Österreichischen Skiverband nutzte unser Mitarbeiter Eike Boll einen Teil der vorlesungsfreien Zeit um das Austria Para Snowboard Team zum Weltcupfinale nach Pyeongchang (Südkorea) zu begleiten. Das Finale des Weltcups der Saison 2016/17 war zugleich das Testevent für die Olympischen Winterspiele in Südkorea im kommenden Winter.

|
M.E.

Projektwoche zum Thema „Rückschlagspiele“

Vp Rueckschlag
© AB BSSIK

Studierende der VP „Spielen in und mit Regelstrukturen – Rückschlagspiele“ von Eike Boll führten im Rahmen einer Sportprojektwoche des Gymnasiums Dionysianum in Rheine mit Schülerinnen und Schülern der Einführungsphase verschiedene Rückschlagspiele durch. Die Sportart Bachvolleyball stand im Mittelpunkt der Projekttage. Darüber hinaus haben die Studierenden beispielsweise Einheiten zu den Trendsportarten Cross-Badminton und TAM Beach geplant und durchgeführt.

|
M.E.

Anneke Langer nimmt teil an Summer School „Vom Lehramt in die Bildungsforschung!“

Anneke Langer
© Anneke Langer

Anneke Langer (AB Bewegung, Spiel und Sport im Kindessalter) hat an der vom BMBF geförderten Summer School „Vom Lehramt in die Bildungsforschung! – Forschungsmethodische Werkzeuge und Perspektiven“ teilgenommen, welche vom 1.-5.08.2016 im Evangelischen Augustinerkloster zu Erfurt stattfand. Insgesamt wurden 40 Nachwuchswissenschaftler (aus 150 Bewerbern) aus unterschiedlichen Fachdidaktiken in quantitativen und qualitativen Forschungsmethoden geschult und erhielten ein persönliches Coaching zu ihrem Promotionsvorhaben. Diese Summerschool war der Auftakt einer dreijährigen Promotionsunterstützung in den Fachdidaktiken.

|
M.E.

Beitrag in der Zeitschrift „Bewegung und Sport“ erschienen

Im März 2016 ist der Beitrag von JProf. Dr. Miriam Seyda mit dem Titel Potenziale einer Selbstkonzeptförderung von Heranwachsenden in und durch Schulsport in der Zeitschrift Bewegung und Sport erschienen.

|
M.E.

Beitrag zu Thema „Chronisch erkrankte Schülerinnen und Schüler im inklusiven Schulsport" angenommen

Im Februar 2016 wurde der Beitrag mit dem Titel Chronisch erkrankte Schülerinnen und Schüler im inklusiven Schulsport, der zusammen mit Prof. Dr. B. Gebhard (HS Nordhausen) verfasst wurde, zur Publikation im von M. Giese & L. Weigelt herausgegebenen Buch mit dem Titel Inklusiver Sport- und Bewegungsunterricht. Theorie und Praxis aus der Perspektive der Förderschwerpunkte angenommen.

|
M.E.

Beitrag zur Veröffentlichung in der „Zeitschrift für Erziehungswissenschaft“ angenommen

Im Januar 2016 wurde der Beitrag mit dem Titel Geht´s auch mit der Maus? Online-Befragung in der Jugendforschung in der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft zur Publikation angenommen. Der Beitrag wurde gemeinsam mit Prof. Dr. R. Heim, S. Konowalczyk, S. Grgic (DJI München), Prof. Dr. U. Burrmann (TU Dortmund) und Prof. Dr. T. Rauschenbach (DJI München) verfasst.

Veröffentlichung zusammen mit Prof. Dr. Erik Meier (WWU Münster)

Im Dezember 2015 ist der Beitrag mit dem Titel Relations between social inequalities and effects of increased supply of physical education on children´s health – a longitudinal study on elementary schools im Journal of Physical Education and Health - Social Perspective erschienen, den JProf. Dr. Miriam Seyda zusammen mit Prof. Dr. Erik Meier (WWU Münster) verfasst hat.

|
M.E.

Präsentation der Zwischenergebnisse „Flic-Flac-Kids“

Am 18.11.2015 präsentierte JProf. Dr. Miriam Seyda beim Koordinationstreffen der Projektträger im Kreishaus Warendorf weitere Zwischenergebnisse der Evaluation des Projekts „Flic-Flac-Kids“ an der Kardinal-von Galen Grundschule.

|
M.E.

Beitrag in „Zeitschrift für Sportpädagogische Forschung“ angenommen

Im Oktober 2015 wurde der Beitrag mit dem Titel Nachhaltigkeit in der Schulsportentwicklung? Eine exemplarische Analyse in der Zeitschrift für Sportpädagogische Forschung zur Publikation angenommen. Der Beitrag wurde zusammen mit Prof. Dr. Jörg Thiele (TU Dortmund) verfasst.

|
M.E.

Vortrag auf dem 22. dvs-Hochschultag in Mainz

Am 01.10.2015 hielt JProf. Dr. Miriam Seyda einen Vortrag auf dem 22. dvs-Hochschultag in Mainz zum Thema Körpergewicht, Körperwahrnehmungen und Sport im Jugendalter.

|
M.E.

Vortrag auf der 28. dvs-Jahrestagung

Am 02.05.2015 hielt JProf. Dr. Miriam Seyda einen Vortrag auf der 28. dvs-Jahrestagung der Sektion Sportpädagogik in Bochum zum Thema Zusammenhänge von Sport, körperlichen Merkmalen und Körperwahrnehmungen und ihre Bedeutung für das Selbstwertgefühl im Jugendalter. Dieser Vortrag war der Auftakt des gemeinsamen Arbeitskreises mit Prof. Dr. E. Grimminger E & B. Zander (TU Dortmund) zum Thema Körper und Sport im Jugendalter – Empirische Ergebnisse und sportdidaktische Denkanstöße.

|
M.E.

Veröffentlichung Editorial

Im April 2015 wurde das von JProf. Dr. Miriam Seyda verfasste Editorial in der Zeitschrift motorik veröffentlicht.