Herzlich willkommen!

Arbeitsbereich Leistung und Training im Sport

Herzlich Willkommen im Arbeitsbereich Leistung und Training im Sport (LuTiS) der WWU Münster. Zentrale Forschungsfragen betreffen Leistungen in motorischen, kognitiven und biomechanischen Bereichen sowie deren Veränderung durch Trainingsinterventionen. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu den Mitarbeitenden des Arbeitsbereichs, zu aktuellen Forschungsschwerpunkten sowie zu allen Fragen, die Lehre und Studium betreffen. Zögern Sie nicht, uns bei Fragen zu kontaktieren. Hier geht es zu unseren Sprechstundenzeiten.

Thorwesten
|

Beste Lehre aus Studentensicht im Arbeitsbereich Leistung und Training im Sport

Pokal
© LuTiS

Am 19.06.2019 fand das alljährige Sommerfest der Sportwissenschaft statt. Neben dem traditionellen Fußballmatch Fachschaft gegen Dozenten, wurden hier die Preise von der Fachschaft für die beste Lehre in Theorie, Praxis und gesamter Arbeitsbereich vergeben. Hierzu wurden die aktuellen Studentenbewertungen herangezogen und von der Fachschaft ausgewertet. Der Arbeitsbereich Leistung und Training im Sport unter der Leitung von Prof. Dr. Eric Eils schnitt bei den Studierenden am besten ab und sicherte sich damit den Wanderpokal für dieses Jahr. ...."ein riesiges Dankeschön aus dem Arbeitsbereich an die Studentenschaft. Dies ist natürlich Verpflichtung und Herausforderung zugleich, unsere Lehre auch in Zukunft immer weiter zu verbessern"....

Thorwesten
|

Projekt Visualisierung der Wurfbewegungen beim Handball

Meldung 11_(c) Bewegungswissenschaften_
© Bewegungswissenschaften

Der Arbeitsbereich Leistung und Training im Sport führt in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsbereich Bewegungswissenschaft und den DHB ein Projekt zur Visualisierung der Wurfbewegung beim Sprung-, Schlag- und Fallwurf durch. Die Bewegungen werden im Open Lab aufgezeichnet und in eine virtuelle Realität übertragen, so dass die Wurfbewegung aus allen möglichen Blickwinkeln betrachten werden können. Die so generierten Videos werden auf einer interaktiven Plattform zur Verfügung gestellt, so dass sie zu Lehrzwecken eingesetzt werden können. Im Bild dargestellt ist die Rohversion der im Open Lab aufgenommenen Bewegung, die in eine virtuelle Umgebung umgewandelt wird.

Thorwesten
|

Arbeitsbereich Leistung und Training im Sport beim ECSS in Prag

Meldung14 Ecss Gruppenbild
© LuTiS

In der vergangenen Woche reiste ein Großteil des Arbeitsbereiches Leistung und Training im Sport zum ECSS-Kongress, diesmal nach Prag. Hier treffen sich alljährlich Sportwissenschaftler aus der ganzen Welt, um neueste sportwissenschaftliche Erkenntnisse zu präsentieren. Der Arbeitsbereich konnte in diesem Rahmen die jüngsten Studienergebnisse präsentieren. Während Eric Eils, Sebastian Szwajca und Yannick Brodatski verschiedenste Ergebnisse aus dem derzeit laufendem Beachhandballprojekt in Vorträgen vorstellten, präsentierte Ross Julian seine jüngste Studie über die verschiedenen externen und internen Belastungen bei Fußballjunioren. Anna Hendker stellte mit einem Poster die ersten Ergebnisse Ihrer Outdoorfitness Studie vor. Nun werden alle Eindrücke und Kontakte erst einmal verarbeitet und der erfolgreiche Kongress nachbereitet. Ab heute heißt es nun wieder: Endspurt – das Sommersemester befindet sich auf der Zielgeraden.

Thorwesten
|

Datenaquise im Beachsportprojekt in Ismaning

Beach Isma 1Beach Isma 3
© Emil Richelmann (Medienlabor IfS)

Christi Himmelfahrt wurde vom Arbeitsbereich Leistung und Training im Sport für weitere Messungen im Beachsportprojekt genutzt. Das Beachsportprojekt, was in Kooperation mit dem DHB durchgeführt wird, hat die Möglichkeit eingeräumt in Ismaning im Trainingscamp weitere Daten der Handballspielerinnen zu generieren. Sprung-, und Sprintleistung sowie die sportspezifische Agilitäts- und Ausdauerleistung standen auf dem Programm. Ferner wurden für die Sprungtestungen wieder zwei verschiedene Sandtypen verwenden, um möglich Einflüsse zu bestimmen.
Weitere Informationenm zu dem Projekt finden sich hier
oder per email an szwajca@uni-muenster.de

Thorwesten
|

Studierende begleiten neurologische Patienten beim Training bei Cyberdyne

Meldung 07 1Meldung 07 2
© Hendker

Im Rahmen des Seminars M11 „Training in neurologic patients“ (Leitung: Anna Hendker; Arbeitsbereich: Leistung und Training im Sport) konnten die Studenten hautnah das Training von Patienten begleiten. Das Trainingszentrum „Cyberdyne care robotics“ in Bochum ermöglicht es Forschung in der praktischen Anwendung hautnah zu erleben. Das Zentrum ist auf den Einsatz von neurologischen Feedbacktechniken bei inkompletten Querschnitten und neurologischen Patienten spezialisiert und verwendet unter anderem das HAL®-System, welches als Exoskelett angelegt wird und dem Rollstuhlabhängigem Patienten so ein Lauftraining ermöglicht. Auch die Studenten konnten das System selbst an sich testen und den Patienten und Therapeuten Fragen stellen.

Thorwesten
|

Hat Krafttraining einen Einfluss auf unsere kognitiven Leistungen?

(VP Punkte zu vergeben)
Leistungundtraining Logo2zu1
© IfS WWU

Im Rahmen des Seminars M4 „Neurodynamic“ (Semiarleitung: Tanja Janssen) im Master of Science Sports, Exercise and Human Performance werden die Studienprojekte durchgeführt und noch Probanden gesucht. Für 7 VP Punkte werden 2 Wochen Krafttraining verteilt. Das Ziel ist mögliche Effekte auf kognitive Leistungen zu bestimmen. Hierzu werden kurze Testungen zur Aufmerksamkeit und Störungsanfälligkeit durchgeführt.
• Studenten im Alter zwischen 18-35 Jahren werden gesucht!!!
Ausschlusskriterien:
Verletzung in den letzten 4 Monaten
• Aktuelle Teilnahme an einem Krafttrainingsprogramm
• Spezifisches Krafttraining in den letzten 4 Monaten
• Schwangerschaft
• diagnostizierter Bluthochdruck oder andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Alle weiteren Informationen finden sich in der Ausschreibung:
Kontakt:  r_kerr01@uni-muenster.de