Qatch Challanger-Cup in Deutschland am IfS

© Axel Binnenbruck

Am Samstag, den 22.08.2020 findet das erste deutsche Qatch-Turnier in der Ballsporthalle der Universität Münster am Horstmarer Landweg statt.
Organisiert durch 5 Sportstudierende des Praxiskurses „Trendsportarten im Handball“ mit ihrem Dozenten Axel Binnenbruck soll das Turnier dazu dienen, die junge Trendsportart in Deutschland zu etablieren.
Qatch stammt aus Ungarn, wurde zum ersten Mal zwischen 2019 und 2020 praktiziert und gewann seitdem viele Sympathisanten in verschiedenen Ländern und Kontinenten. Qatch steht für „Quality Alternative Training Concept for Handball“. Die Trendsportart wird mit einem Handball an einem gewölbten Teqball-Tisch (siehe Abb.) gespielt, wobei sich 2 Mannschaften mit einer Gruppengröße von jeweils 3 Sportlern in einer 2 gegen 1 Situation gegenüberstehen. Qatch wird sowohl in der Halle, als auch auf Sand ausgeübt und versteht sich als Sportart, welche sich in der Anfangsphase befindet und in Zukunft weiter an Popularität gewinnen möchte.
An dem Turnier werden 10 Mannschaften teilnehmen, welche zunächst in zwei Gruppen gegeneinander antreten und folglich ab ca. 16:20 Uhr im Spiel um Platz 3 und im Finale um ein Platz auf dem Treppchen kämpfen. Das Preisgeld in Höhe von 3500$ wird je nach Platzierung der 10 Mannschaften leistungsgerecht aufgeteilt.
Weiterhin ist es ein Ziel der Gruppe, die begeisternde Trendsportart im Hochschulsportprogramm der Uni zu verankern. Teilnehmer des Turniers ist unteranderem der 1. Liga Handballspieler Alexander Terwolbeck. Zuschauer sind zum Anfeuern, Motivieren oder einfach nur zum „Kennenlernen“ der Sportart herzlich willkommen. Die Leitung des Turniers plant, das Event auch Live zu streamen.

Weitere Infos folgen.