Bildungspotenziale des Fußballs

Bildungspotentiale Fussball 1-1 Springer VsBildungspotentiale Fussball 2-1 Springer Vs
© Springer VS

Unter dem Titel "Bildungspotentiale des Fußballs - Soziokulturelle Projekte und Analysen" ist der 12. Band in der CeBiS-Reihe "Bildung und Sport" erschienen. Herausgeber sind Elke Gramespacher und Rolf Schwarz. Zusammen mit weiteren Autorinnen und Autoren loten sie das Bildungspotenzial des Volkssports Nr. 1 theoretisch und praktisch differenziert aus.

Sprechstunde Prof. Neuber

Neuber 1-1Neuber 3 1 1 Lsb Foto Andrea Bowinkelmann
© Nils Eden
© Andrea Bowinkelmann (LSB NRW)

Die Sprechstunde von Prof. Dr. Nils Neuber am 22.05.2018 kann nicht stattfinden. Die nächste Sprechstunde findet am 29.05.2018 um 14 Uhr statt.

Sprechzeiten Sekretariat

Bus Logo 1-1 Ab BusBus Logo 2-1 Ab Bus
© AB BUS

Das Sekretariat von Frau Nielsen bleibt vom 18.05. bis einschließlich 25.05.2018 geschlossen.

Fakultätentag NRW wählt Prof. Neuber zum Vorsitzenden

Neuber2 1-1Neuber2 2-1
© Soenke Goetschenberg

Auf seiner siebten Sitzung wählte der Fakultätentag der sportwissenschaftlichen Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen Prof. Nils Neuber zu seinem neuen Vorsitzenden; Stellvertreter wurde Prof. Heiko Meier von der Universität Paderborn. Sie folgen Prof. Michael Krüger und Prof. Horst Hübner (Wuppertal) nach, die den Fakultätentag fünfeinhalb Jahre geleitet hatten. Die Landeskonferenz des Fakultätentags NRW vertritt die sportwissenschaftlichen Institute gegenüber dem Land und den Verbänden und koordiniert die Zusammenarbeit in Forschung und Lehre, z.B. in Fragen der Studienreform, des Leistungssports oder des Schulsports.

Sprechstunde Dr. Salomon

Sebastian Salomon HochBus Logo 2-1 Ab Bus
© Sebastian Salomon
© AB BUS

Die Sprechstunde von Dr. Sebastian Salomon muss am 08.05.2018 leider ausfallen.

Zusätzliche Lehrveranstaltungen in der Sportdidaktik

180409 Lehresose2018 Foto Bastian Arnholdt Beide180409 Lehresose2018 Foto Bastian Arnholdt Beide
© Bastian Arnholdt (Medienlabor IfS)

Aufgrund des hohen Bedarfs werden kurzfristig zwei zusätliche Lehrveranstaltungen angeboten:

  • Didaktik-Seminar: "Unterschiede wahrnehmen und damit umgehen (Gruppe 2)" | Mittwoch, 08-10 Uhr, Ho 101 (Beginn am 11.04.2018), Markus Jürgens
  • Projekt-Seminar: "Lernmotivation in Schule und Sportverein" | Montag, 10-12 Uhr, Leo 13.33 (Beginn am 16.04.2018), Nils Kaufmann
Die Anmeldung erfolgt jeweils in der ersten Seminarsitzung direkt bei den Dozenten. Das Praxissemester-Projektseminar von Uta Kaundinya übernimmt Eike Boll zur selben Zeit.

BMBF-Vernetzungstreffen Kulturelle Bildung

Img 9637Img 9637
© Bastian Arnholdt (Medienlabor IfS)

Das zweite Vernetzungstreffen zum Förderschwerpunkt "Förderung von Forschungsvorhaben zur kulturellen Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) fand im März in Köln statt. Esther Pürgstaller und Prof. Nils Neuber nahmen für das Verbundprojekt "Kulturelle Bildungsforschung im Tanz" an der Tagung teil, das das IfS gemeinsam mit den Universitäten Marburg, Mainz und Köln durchführt. Neben der Entwicklung eines domainspezifischen Analysemodells geht es in dem Projekt um die Entwicklung tanzspezifischer Erhebungsinstrumente. Die Münsterische Forschungsgruppe entwickelt dafür einen tanzbezogenen Kreativitätstest für Kinder im Alter von 8-12 Jahren.

Fachforum "Exekutive Funktionen" im Haus der kleinen Forscher

Haus Der Kleinen Forscher 1-1 HdkfHaus Der Kleinen Forscher 2-1 Hdkf
© Haus der kleinen Forscher

Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" veranstaltete in Kooperation mit der Stiftung Mercator ein Fachforum zur Bedeutung exekutiver Funktionen in der frühen MINT- und kulturellen Bildung in Berlin. Zu dem Forum waren 20 Expertinnen und Experten aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland eingeladen, um über Innovationen in der frühkindlichen Bildung zu diskutieren. Prof. Dr. Nils Neuber referierte über Möglichkeiten der Förderung exekutiver Funktionen im Schulsport sowie in Tanz- und Bewegungstheater-Angeboten. Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik und ist eine der größten operativen Stiftungen in Deutschland.

Digitalisierung: Erste elektronische Klausur am Institut erfolgreich gestellt

180321 Eklausur Foto Johanna Rex Beide180321 Eklausur Foto Johanna Rex Beide
© Johanna Rex

 Zum Ende des Wintersemesters 2017/18 wurde erstmals die Modulabschlussprüfung des 1. Moduls ‚Einführung in das Studium der Sportwissenschaft‘ elektronisch gestellt. Die Prüfung wurde von Johanna Rex und Ronja Haase (Arbeitsbereich Bildung und Unterricht im Sport) mit Unterstützung der Supportstelle für ePrüfungen der WWU umgesetzt. Dadurch konnten rund 300 Studentinnen und Studenten ihre Antworten erstmals am Bildschirm geben. Die elektronische Prüfung wird nach diesem erfolgreichen Probelauf zunächst im Modul 1 fest etabliert.

Memorandum zum Handball an Hochschulen

Projektgruppe Handball An Hochschulen 1-1Projektgruppe Handball An Hochschulen
© Clara Gehrunger/DHB

Als Mitglied einer Projektgruppe „Handball an Hochschulen“ des Deutschen Handballbundes war der Münsteraner Dozent Axel Binnenbruck an der erstmaligen Erarbeitung eines sechsseitigen „Memorandums zum Handball an Hochschulen“ beteiligt. In dem Memorandum geht es wesentlich darum, das Handballspiel als Bildungsgut im Schulsport und als Lehrgebiet in den sportwissenschaftlichen Studiengängen an den Hochschulen zu pflegen und zukünftig weiter auszubauen. Das Memorandum nimmt das historische Datum des 100. Geburtstages des Handballspiels in Deutschland (29.10.1917) zum Anlass, um den Auftrag „Handball in Schule und Hochschule erhalten, fördern und weiterentwickeln“ auf dem Weg in das neue Jahrhundert zu begleiten.

Mehr

Sprechzeiten Sekretariat

Bus Logo 1-1 Ab BusBus Logo 2-1 Ab Bus
© AB BUS

Das Sekretariat ist vom 08.03. bis einschließlich 27.03.2018 nicht besetzt.
In dringenden Fällen können Sie sich gerne mit Herrn Nils Kaufmann in Verbindung setzten.

Kreatives Potenzial in Basel

Ak Kreativit _t Gebf Basel 2018-02-15Ak Kreativit _t Gebf Basel 2018-02-15
© Nils Neuber

Esther Pürgstaller und Prof. Nils Neuber vertraten das IfS mit einem Beitrag zur Kreativitäsförderung im Grundschulalter bei der Jahrestagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF) in Basel/Schweiz. Im Rahmen des Arbeitskreises "Kreative Potenziale erkennen und fördern im Kindes- und Jugendalter - Empirische Zugänge und Implikationen für die schulische und außerschulische Kulturelle Bildung" referierten sie zur künstlerisch-pädagogischen Förderung im Tanz. Dabei konnten sie u.a. auf Ergebnisse des Projekts "Tanz und Bewegungstheater" zurückgreifen. Unter dem Titel "Professionelles Handeln als Herausforderung für die Bildungsforschung" wurde die diesjährige Jahrestagung von der Pädagogischen Hochschule Nordwest-Schweiz und der Universität Basel ausgerichtet.

Abwesenheit Uta Kaundinya

Uta Kaundinya 1-1 S _nke G _tschenbergUta Kaundinya 2-1 S _nke G _tschenberg
© Sönke Götschenberg

Uta Kaundinya ist zurzeit leider aus gesundheitlichen Gründen nur unregelmäßig am Institut zu erreichen. Wenn möglich wird Frau Kaundinya Anfragen per Mail beantworten, in dringenden Fällen melden Sie sich bitte bei Sönke Götschenberg.

Transferkonferenz in Berlin

Agj Berlin 018-02-01Agj Berlin 018-02-01
© AGJ

Prof. Ahmet Derecik und Prof. Nils Neuber vertraten das Centrum für Bildungsforschung im Sport (CeBiS) bei der Transferkonferenz "Praxis trifft Forschung, Forschung trifft Praxis: was wir voneinander wissen (wollen)" in Berlin. Die Tagung wurde ausgerichtet von der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Jugendinstitut (DJI). Im Mittelpunkt der Tagung stand die Frage, wie Forschung und Praxis aufeinanderzugehen und voneinander profitieren können. Der Wissenstransfer gehört zu den zentralen Aufgaben des CeBiS.

EU-Projekt EuPEO zum Schulsportmonitoring gestartet

20180124 16440320180124 164403
© Michael Fahlenbock

Mit einem Kick-Off Meeting in Lissabon ist im Januar das EU-Projekt „EuPEO – European Physical Education Observatory“ (Laufzeit 01.2018-12.2020) gestartet. Das Projekt wird mit Unterstützung des Erasmus+-Programms der Europäischen Union finanziert. Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Monitoring-Instruments zur Beurteilung der Qualität des Sportunterrichts. Neben Partnern aus Portugal, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Slowenien, Irland, Holland, Tschechien und der Schweiz ist das Willibald Gebhardt Institut unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. Roland Naul und Dr. Dennis Dreiskämper offizieller Partner im Projekt. Kooperationspartner sind Prof. Dr. Nils Neuber und Stefanie Dahl (Arbeitsbereich Bildung und Unterricht im Sport). Außerdem arbeitet die deutsche Delegation eng mit dem Deutschen Sportlehrerverband (DSLV) zusammen.

EU-Projekt WHOLE – Partnermeeting in Patras

170907 Whole Lernplattform Foto Whole Beide170907 Whole Lernplattform Foto Whole Beide
© WHOLE

Im Januar fand das fünfte Partnermeeting des Projektes "Wellbeing and Healthy Choices for Older Adults and their Carers" (WHOLE) statt. Das Projekt wird mit Unterstützung des Erasmus+-Programms der Europäischen Union finanziert. Entwickelt wurde eine Lernplattform, die mehr Bewegung und gesunde Ernährung in den Alltag von Pflegekräften und älteren Erwachsenen bringen soll. Aktuell wird die Lernplattform in einer Pilotstudie erprobt. Unter der Leitung von Stefanie Dahl (Arbeitsbereich Bildung und Unterricht im Sport) trafen sich die Projektpartner in Patras (Griechenland), um sich über die Ergebnisse der Pilotstudie auszutauschen und das weitere Vorgehen zu planen.

Sprechstunde Prof. Neuber in der vorlesungsfreien Zeit

000000 Neuber Foto Andrea Bowinkelmann Beide000000 Neuber Foto Andrea Bowinkelmann Beide
© Andrea Bowinkelmann (LSB NRW)

Die Sprechstunde von Prof. Nils Neuber wird in der vorlesungsfreien Zeit an den folgenden Tagen von 14 bis 15 Uhr stattfinden:

  • 06.02.2018
  • 20.02.2018
  • 08.03.2018
  • 03.04.2018

VP Bewegungstheater auf dem Weihnachtsmarkt

Bewegungstheater WeihnachtsmarktBewegungstheater Weihnachtsmarkt
© Karsten Hoppe

Die Vermittlungsbezogene Praxisvertiefung (VP) "Bewegungstheater" unter der Leitung von Karsten Hoppe (Bewegungstheater GangArt, Köln) befasste sich kurz vor Weihnachten mit Walkacts und Techniken des Straßentheaters. Mit Erfolg und viel Freude wurden die neu gelernten Elemente dann auf dem Münsterschen Weihnachtsmarkt angewendet. Neben der praktischen Erprobung kam die didaktisch-methodischen Reflexion nicht zu kurz: Bewegungstheater lässt sich leicht in der Schule anwenden. Am IfS läuft zurzeit auch ein Transferprojekt zu Tanz und Bewegungstheater in der Schule unter der Leitung von Kathrin Aschebrock.

Meldung mit Video