Zielgruppennavigation: 


Forschungsgebiet C: Organfunktion

Modelle und Patienten

SFB 656 Forschungsgebiet C: Organfunktion

Forschungsgebiet C umfasst interdisziplinäre Projekte, die sich mit der Evaluation und mit Machbarkeitsstudien der targetorientierten, chemischen und technisch-mathematischen Methoden der Forschungsgebiete A und B beschäftigen. Sie beinhalten Bildgebungsstudien und korrelative molekularbiologische Studien mit Wildtyp-, transgenen oder operativen Tiermodellen der kardiovaskulären Physiologie bzw. Pathophysiologie (Modelle). Zudem befassen sich die Projekte mit der Etablierung neuer sowie der Modifizierung bestehender Tiermodelle, um eine möglichst große Ähnlichkeit zu menschlichen kardiovaskulären Pathologien zu erreichen (z.B. Plaque-Ruptur-Modelle). Schließlich sollen bereits vorhandene klinische, molekulare Bildgebungs-Technologien in kardiovaskulären Studien eingesetzt werden und insbesondere die Translation von im SFB 656 präklinisch-validierten Methoden erste Anwendungen im Patienten ermöglichen. Dieser translationale Ansatz wird durch die breitgefächerte Geräteausstattung der Universität Münster begünstigt, sowohl in der Kleintierbildgebung als auch in der Anwendung am Menschen. Zur Ausstattung gehören Kleintier-PET/CT – klinisches PET/CT, Kleintier-MRT – klinisches MRT und Kleintier-Ultraschall – klinisches Ultraschall. Hier können gleiche Vorgehensweisen potenziell sowohl bei Mäusen als auch bei Menschen mit analoger Technologie eingesetzt werden.

Projekte der dritten Förderperiode

C01 – Hybridbildgebung der kardialen Innervation bei angeborener Organdysfunktion
Teilprojektleiter: Lars Stegger, Matthias Paul, Eric Schulze-Bahr
Projektlaufzeit: 07/2005–06/2017

C06 – Multiparametrische Bildgebung vaskulärer Pathologien
Teilprojektleiter: Sven Hermann, Bodo Levkau, Michael Schäfers
Projektlaufzeit: 07/2009–06/2017

C07 Bildgebung der Transplantat-Vaskulitis
Teilprojektleiter: Stefan Reuter, Uta Schnöckel
Projektlaufzeit: 07/2009–06/2017

C10 Multiskalige optische Bildgebung in Mausmodellen der Atherosklerose unter Einsatz von Ultramikroskopie und 2-Photonenmikroskopie
Teilprojektleiter: Friedemann Kiefer, Michael Schäfers
Projektlaufzeit: 07/2013–06/2017

C11 Translationale Bildgebung der sympathischen Innervation bei Vorhofflimmern
Teilprojektleiter: Philipp S. Lange, Christian Wenning, Lars Eckardt
Projektlaufzeit: 07/2013–06/2017

C12 Die Rolle zirkulierender Monozyten in Myokardischämie und Reperfusion
Teilprojektleiter: Johannes Waltenberger, Evangelia Pardali, Lars Stegger
Projektlaufzeit: 07/2013–06/2017

PM21 – Diagnostik der akuten renalen Transplantatvaskulitis mittels MRT (Dominik Kentrup, Verena Hörr, 04/2014–03/2015)

PM22
– Von der einzelnen Zelle bis hin zum Organ: Ein neuer Ansatz zur Untersuchung des Einflusses des Lymphgefäßsystems auf murine Herzfunktion und -Entwicklung mittels multimodaler Bildgebung (René Hägerling, Michael Kuhlmann, 07/2015–06/2016)

Zuvor abgeschlossene Projekte

C02 – Entwicklung und Validierung der kardialen PET-CT zur integrierten Beurteilung der Morphologie, funktionellen Relevanz und Progression der koronaren Arteriosklerose (Thomas Wichter, Roman Fischbach, Otmar Schober, 07/2005–06/2009)
C03 – Ultraschall-basierte molekulare Bildgebung (Jörg Stypmann, Xiaoyi Jiang, 07/2005–06/2013)
C08 – Funktionelle Bildgebung anti-vaskulärer Therapiestrategien mit löslichem Gewebefaktor (Rolf M. Mesters, Christoph Bremer, 07/2009–06/2013)
PM12 – Ultraschallbasierte Diagnostik der Nierentransplantatabstoßung (Klaus Tiemann, Stefan Reuter, Alexander Grabner, Uta Schnöckel, 07/2010–06/2011)
PM14 – Die Rolle von Laminin α5 beim kardiovaskulären Remodelling (Lydia Sorokin, Sven Hermann, 07/2011–06/2013)
PM16 – Multimodale Bildgebung zur Detektion von endovaskulären Staphylococcus aureus Infektionen (Bettina Löffler, Cornelius Faber, 02/2012–06/2013)


Kontakt

Univ.-Prof. Dr. med. Michael Schäfers
Tel.: +49 251 83-49300
schafmi@uni-muenster.de

Impressum | Datenschutzhinweis | © 2019 SFB 656 MoBil
SFB 656 MoBil
Waldeyerstraße 15
· D-48149 Münster
Tel: +49 251 83-49314 · Fax: +49 251 83-49313
E-Mail: