Zielgruppennavigation: 


Forschungsgebiet B: Methoden

Geräte und Algorithmen

SFB 656 Forschungsgebiet B: Methoden

Forschungsgebiet B umfasst interdisziplinäre Projekte, die sich mit der Optimierung bereits vorhandener und neu entwickelter Methoden der molekularen und multimodalen Bildgebung beschäftigen. Die Verbindung zum Forschungsgebiet A bildet die Fluor-Chemie mit der Modifizierung bereits vorhandener und der Entwicklung neuer Liganden sowie der [18F]-Markierung von Liganden für die Positronen-Emissions-Tomographie (PET). Parallel dazu liegt der Fokus in der Optimierung von Datenakquisition, -rekonstruktion, Analyse und Visualisierung, um hochsensitive molekulare Bildgebung in kleinen und bewegten kardiovaskulären Strukturen (Arterien, rechtsventrikuläres Myokard) und Organen zu gewährleisten. Forscher aus Mathematik, Informatik und Physik arbeiten gemeinsam an Themen wie Bewegungserkennung und -korrektur, Bildsegmentierung, multimodalen Bilddatensätzen, Berücksichtigung von a-priori-Wissen in Rekonstruktionsalgorithmen und mathematischen Modellierungen.

Projekte der dritten Förderperiode

B01
Selektive Synthese fluorierter Liganden und deren 18F-Radiomarkierung für PET

Teilprojektleiter: Günter Haufe, Stefan Wagner
Projektlaufzeit: 07/2005–06/2017

B02
PET-Rekonstruktionen von dünnen Strukturen und ihre Validierung

Teilprojektleiter: Frank Wübbeling, Florian Büther, Martin Burger
Projektlaufzeit: 07/2005–06/2017

B03
Quantifizierung in der hochauflösenden dynamischen PET-MR-Bildgebung zur Analyse kleiner Strukturen

Teilprojektleiter: Klaus Schäfers, Cornelius Faber, Xiaoyi Jiang
Projektlaufzeit: 07/2005–06/2017

B07
Mathematische Modellierung atherosklerotischer Plaque-Entstehung basierend auf multi-parametrischen Bildgebungsdaten
Teilprojektleiter: Mario Ohlberger
Projektlaufzeit: 07/2013–06/2017

PM17 – Räumliche Auflösung deutlich unter einem Millimeter in der Kleintier-Positronen-Emissions-Tomographie (Florian Büther, Klaus Schäfers, Johannes Wessels, 07/2014–06/2016)

PM20
– Aktivierung radiochemischer Reaktionen durch Ultraschall (Verena Hugenberg, Wael Alsibai, 4/2014 –3/2015)

PM23 – Quantitative Analyse des Austritts lymphatischer Endothelzellen aus der Kardinalvene mittels automatischer Zellkernsegmentierung (Cathrin Dierkes (geb. Pollmann), Aaron Scherzinger, Klaus Hinrichs, 07/2015–06/2016)

PM24
– Rekonstruktionsmethoden für Quantitative Susceptibility Mapping in der Magnetresonanztomographie (Daniel Tenbrinck, Christian D. Cnyrim, Frank Wübbeling, 07/2015–06/2016)

Zuvor abgeschlossene Projekte

B06 – Entwicklung einer multimodalen hochauflösenden Kleintier-PET auf der Basis von Vieldrahtproportionalzählern (Klaus Schäfers, Johannes Wessels, 07/2009–06/2013)
PM02
– Entwicklung und Bau einer Kleintier-PET-Kamera (Johannes Wessels, 07/2006–06/2009)
PM03 – Simultane molekular-funktionelle Phänotypisierung ausgewählter Krankheitsmodelle: Anpassung, Evaluation und Validierung von computerbasierten Verfahren zur Quantifizierung von anatomischfunktionellen Parametern der Herzfunktion mit der PET im Vergleich zur MRT (Lars Stegger, Klaus Schäfers, 07/2006–06/2007)
PM06 – Nichtlineare Variationsmethoden zur verbesserten quantitativen Auswertung von kardialen H215O-Messungen (Martin Burger, Klaus Schäfers, 01/2008–12/2008)
PM09 – Modellierung der Blutströmung für ein Atherosklerose-Modell (Mario Ohlberger, Timo Ropinski, Michael Schäfers, 10/2010–09/2011)
PM13 – Parallele 4D-Bildrekonstruktionsverfahren (Sergei Gorlatch, 10/2011–03/2012)
PM15 – Neue Ansätze zur optischen Lebenddarstellung von Gefäßentwicklung und Gefäßerkrankungen (Friedemann Kiefer, Andreas Faust, 07/2011–06/2013)


Kontakt

Univ.-Prof. Dr. med. Michael Schäfers
Tel.: +49 251 83-49300
schafmi@uni-muenster.de

Impressum | Datenschutzhinweis | © 2019 SFB 656 MoBil
SFB 656 MoBil
Waldeyerstraße 15
· D-48149 Münster
Tel: +49 251 83-49314 · Fax: +49 251 83-49313
E-Mail: