Zielgruppennavigation: 


Hauptnavigation: 

Metanavigation: 


Pflege und Beruf


Aufgrund des demographischen Wandels ist zunehmend damit zu rechnen, dass Sorge- und Erwerbstätigkeit miteinander zu vereinbaren sind.

Pflege NeuBei Krankheiten mit allmählichem Verlauf ist Zeit, das Leben neu einzurichten; oftmals ist dabei jedoch die lange Anfangsphase der Krankheit sehr schwierig, weil beispielsweise die Diagonose - aus vielerlei Gründen - nicht sofort gestellt werden kann. Die Betroffenen und das Umfeld fühlen sich in dieser Zeit häufig verunsichert. Ebenso werden Familienangehörige  plötzlich  zum Pflegefall, so dass die Hilfsbedürftigkeit von einem Tag auf den anderen in vollem Ausmaß eintritt. Bei Krankheiten, die plötzlich auftreten, ist die Belastung während der akuten Phase am größten. Es ist erforderlich, dass sich das nächste soziale Umfeld innerhalb kurzer Zeit auf eine Vielzahl einschneidender Veränderungen einstellt.

Sie stehen dann vor der Herausforderung, die Begleitung oder Pflege eines Familienmitglieds oder enger Freund*innen mit dem Beruf vereinbaren zu müssen. Ein hohes Stresslevel ist häufig die Folge, denn die körperliche und die emotionale Belastung sind in einer solchen Situation enorm.

Zur Entlastung bietet das Servicebüro Familie Orientierung und Beratung bei einer Fülle von Begriffen und Informationen, sowohl in akuten Fällen als auch präventiv. Regelmäßige Informationsveranstaltungen zum Thema mit externen Kooperationspartnern werden regelmäßig im Rahmen des Vernetzungstreffens Pflege zuammen mit dem Familienservice des UKM organisiert.


Impressum | Datenschutzhinweis | © 2008 Servicebüro Familie
Servicebüro Familie
Robert-Koch-Straße 40
· 48149 Münster
Tel: 0251 83-29702 · Fax: 0251 83-21506
E-Mail: