Veranstaltungen 2015


30. Januar: Informationsveranstaltung Promotionsförderung

3. Februar: DFG-Fachkollegiatenlunch Natur-und Lebenswissenschaften (englischsprachig)

24./25. Februar: Nachwuchstagung Anglistik mit Workshop zum Thema Finanzierung PostDoc-Phase

26. Februar: „Der erste Drittmittelantrag“ gemeinsam mit dem Graduate Centre der WWU

13. März: Rechercheschulung für alle Fachbereiche

22. April: Promovierendenveranstaltung (Gleichstellung/SAFIR) "Mehr Frauen in die Wissenschaft"

29. April: ZENIT-FIT: NRW-FIT in Europa: Projektentwicklung und Antragstellung in Horizont 2020 in den Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften //Geistes- und Gesellschaftswissenschaften

4. Mai: „Der erste Drittmittelantrag“ gemeinsam mit dem Graduate Centre der WWU

4./5. Mai: Frauen managen Hochschule

25. Juni: Smart Network-Tag

13. Juni: PROMI-Tag Kath.-Theolog. Fakultät

22. September: KMU Workshop

8. Oktober: Workshop Promotionsfinanzierung

26. Oktober: ERC Workshop

10. November: Stiftertag

24. November: „Horizon 2020 – ein Ausblick“

27. November: DFG-Fachkollegiatenlunch Geistes- und Gesellschaftswissenschaften

1. Dezember: „EU-Forschungsförderung – Wissenschaftlerinnen im Austausch“ - Brunch in Kooperation mit dem Gleichstellungbüro

Veranstaltungen 2014

13. Januar: DFG-Fachkollegiatenlunch Lebens und Naturwissenschaften

26. Februar: Rechercheschulung für alle Fachbereiche

20. März: "Der erste Drittmittelantrag" - eintägiger Workshop fachbereichsoffen

25. März: "Der erste Drittmittelantrag"- eintägiger Workshop mit der Graduiertenschule "Practices of Literature" (FB 9)

30. April: Fachbereichsvortrag FB 14

22. Mai: Messestand und Vortrag bei der "Connecta"

24. Juni: DFG-Fachkollegiatenlunch für die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften

1. Juli: Fachbereichsvortrag FB 12

12. November: DFG-Nachwuchstag

18. November: Horizont 2020 Info-Tag

19. November: Vortrag zu Familienmitteln in Forschungsförderungsanträgen im Rahmen der Veranstaltung: Chancengleichheit, Gender- und Familienmittel in Forschungsförderungsprogrammen des Gleichstellungsbüros

Veranstaltungen 2013

15. Februar: Vortag zur Drittmittelförderung für Postdoktoranden im Rahmen des Graduiertenprogramms „Cell Dynamics and Disease“ und der International Max Planck Research School - „Molecular Biomedicine“

18. April: DFG-Informationstag

28. Juni: DFG-Fachkollegiatenlunch für die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften

15. Juli: Workshop zur Finanzierung von Promotion und Forschungsprojekten im Rahmen der Eröffnung des Graduate Centre der WWU

25. Juni: Vortrag zu Gender- und Familienmittel in Forschungsförderungsprogrammen

28. Juni: Vortrag "Drittmittelförderung für Postdoktoranden" im FB 6

29. Juni: Vortrag "Drittmittelförderung für Postdoktoranden" im FB 9

02. Juli: Vortrag "Drittmittelförderung für Postdoktoranden" im FB 1 und FB 2

04. Juli: Vortrag "Drittmittelförderung für Postdoktoranden" im FB 11

10. Juli: Vortrag "Drittmittelförderung für Postdoktoranden" im FB 4

4. Dezember: Antragswerkstatt mit Dr. Barabara Schwerdtfeger (Universität Osnabrück) für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Veranstaltungen 2012

12. Januar 2012: „Patente Forschung: Transfer und Patentierung von Forschungsergebnissen in allen Wissenschaften“.

Prorektor1

Eröffnung der Veranstaltung

Informationsveranstaltung der SAFIR Antragsberatung im Alexander von Humboldt-Haus für Forschende aller Fachbereiche der WWU (auch aus den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften) über erfolgversprechende Verwertungsmöglichkeiten von Forschungsergebnissen.  Die Relevanz der Sicherung von Forschungsergebnissen und deren Verwertung bzw. Transfer betonte Prof. Dr. Stephan Ludwig, Prorektor für Forschung, zu Beginn der Veranstaltung. Es sei ein wichtiges Ziel der WWU für das Jahr 2012, eine entsprechende Patentstrategie zu entwickeln.


Die Beantwortung folgender Fragen stand bei den Vorträgen im Fokus:
„wie schütze ich meine Forschungsergebnisse?“,
„welche Schutzrechte (Patente, Marken) und Instrumente der Absicherung gibt es?“,
„wie schätze ich das Schutzbedürfnis meines geistigen Eigentums richtig ein?“,
„wer hilft mir in diesem Bereich weiter?“,
„welche Kosten kommen überhaupt auf mich zu?“,
„und welchen Nutzen habe ich davon?“.

Aus Sicht der DFG-Geschäftsstelle informierte Frau Christiane Mohren über die Möglichkeiten des Erkenntnistransfers und die dazu in Frage kommenden Förderprogramme der DFG. Die bereits seit 1995 grundsätzlich bestehenden Möglichkeiten, Transferprojekte zu beantragen, sind seit 2011 durch die direkte Ausschreibung weiter  verbessert und  für alle Bereiche und Disziplinen geöffnet worden.
In Vertretung für  Jörg Scherer, EURICE GmbH, referierte Frau Dr. Martina Schenk-Oemus (Beraterin Gesellschaftswissenschaften der SAFIR-Antragsberatung der WWU) über EU-Verbundforschungsprojekte und die Unterstützung, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in sämtlichen Projektphasen durch das EU-geförderte IPR-Helpdesk erhalten können.
Innerhalb der WWU steht bei Fragen über den Umgang mit Forschungsergebnissen die Abteilung 6.2 (Rechtsfragen der Forschungsförderung) zur Seite. So erläuterte Frau Nina Meyer-Pachur, Abteilungsleiterin,  die Begleitung einer Erfindung mit dem Fokus auf den Dienstleistungen der Universität.
Über die Leistungen der Provendis-Vermarktungsagentur, Partner der WWU rund um Patentierungsangelegenheiten, informierte Frau Kordula Kruber. Die Provendis GmbH kümmert sich neben der Beratung, Evaluation, Patentierung und Verwertung von Erfindungen auch um die Neuheitsrecherche, Überwachung und die Vertragsverhandlungen bzw. das anschließende Controlling. In sämtlichen Phasen der Patentanmeldung garantiert die enge Zusammenarbeit von Provendis mit den Wissenschaftlerinnen und der Wissenschaftlern und der Universitätsverwaltung ein erfolgreiches Verfahren.

Safirjpg

Vorstellung von SAFIR

Frau Susanne Hefti M.A., Abteilungsleiterin der SAFIR-Antragsberatung (Abteilung 6.1 der WWU Münster), informierte über die vielfältigen Informations- und Beratungsangebote für Studierende, Promovierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der WWU Münster. Die Angebote reichen von der konkreten Antragsberatung in sämtlichen Bundes- und Landesprogrammen über die DFG und Stiftungen  bis hin zu Informationen über Promotionsförderung und Stipendien, [ohne Abschluss-] Finanzierungsmöglichkeiten für wissenschaftlich motivierte Reisen oder Kongresse, Workshops zur Antragsformulierung und regelmäßige Newsletter.
Den Abschluss der Veranstaltung bildete der Vortrag von Frau Dr. Katharina Krüger, Patentreferentin und Patentscout der Abteilung Forschungstransfer an der WWU Münster, AFO, (Abteilung 6.5 der WWU Münster), die einen Überblick über Angebote der AFO zur Ideen- und Patentfindung, Beratung zu rechtlichen und formalen Rahmenbedingungen, bis hin zum Transfer in die Wirtschaft und zu Existenzgründungen gab.

--------
8. Mai 2012: Perspektive Promotion.

Informationsveranstaltung im Institut für Sportwissenschaften für Absolventen und Doktoranden über Fördermöglichkeiten von Qualifikationsarbeiten und Rechercheinstrumente.

--------
24. Mai 2012: SAFIR auf der Connecta

SAFIR informierte über Möglichkeiten der Promotionsförderung und Forschungsprojekte Studierender der WWU.

Connecta
SAFIR-Vortrag

---------
13. Juni 2012: SAFIR beim SMART Network

Vor Ort informierten die Fachberaterinnen für Geistes- und Gesellschaftswissenschaften über Rechercheoptionen, Fördermöglichkeiten und den SAFIR-Service rund um die Antragstellung.

Tagungsprogramm

--------
19. Juni 2012: Perspektive Promotion: Fördermöglichkeiten für den wissenschaftlichen Nachwuchs

SAFIR, Vertreter der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Deutschen Studienstiftung sowie des Evangelischen Studienwerks Villigst und des Cusanuswerks informierten mehr als 100 Studierende über Fördermöglichkeiten einer Promotion. Die finanzielle und ideelle Förderung der Stiftungen standen ebenso im Fokus wie die Organisation einer Promotion sowie die zahlreichen Beratungsangebote der WWU.

Programm
SAFIR-Vortrag
Vortrag der Deutschen Studienstiftung
Vortrag des Evangelischen Studienwerks Villigst