Aktuelles Workshopprogramm: Sommersemester 2018 (2. Schulhalbjahr 2017/18)

Termine
Thema (Workshopleiter/in)

25.04.2018 (16-19 Uhr)
Kinder als Erfinder – Kreative Zugänge zur Technik entdecken (Birgit Eikmeyer, Elke Thoms)

16.05.2018 (16-19 Uhr)
Was sprudelt in der Brause? Ein Beispiel für das Erforschen chemischer Reaktionen im Sachunterricht (Daniela Füllgraf, Sabine Oeltjebruns)

06.06.2018 (16-19 Uhr)
Werbung und Konsum (Jutta Siemen, Stefanie von der Lahr)

13.06.2018 (16-19 Uhr)
Bionik – Von der Natur abgeschaut (Ulrike Austermann, Klaus Lemmen)

20.06.2018(16-19 Uhr)
Bau eines japanischen Erzähltheaters (Kamishibai) – Einführung in den Umgang mit Werkzeugen (Iris Baier,Torben Wilke)

27.06.2018 (16-19 Uhr)
Der Regenwurm – Leben und Arbeiten in der Dunkelheit. Erweitert um sprachsensible Elemente (Ute Erlen, Daniela Füllgraf)

04.07.2018 (16-19 Uhr)
Digitale Medien im Sachunterricht – Einführung und Nutzung der App BookCreator zur Dokumentation und Präsentation am Unterrichtsbeispiel Holz und Werkzeuge (Birgit Eikmeyer, Klaus Lemmen )

Kommentare zu den Workshopangeboten

Mi 25.04.2018 | Kinder als Erfinder – Kreative Zugänge zur Technik entdecken

Was bedeuten Erfindungen? Welche Arten von Erfindungen gibt es? Sind Erfindungen immer sinnvoll?
Diesen Fragen gehen die Teilnehmer/innen des Workshops nach. Sie setzen sich mit einigen ausgewählten Erfindungen intensiver auseinander und schlüpfen dann selber in die Rolle von Erfindern/innen. Mit Hilfe des Fischertechnik-Materials konstruieren die Teilnehmer/innen eigene (Phantasie-) Maschinen und versuchen, bei Blackbox-Modellen den verborgenen Funktionsmechanismus der Maschinen zu verstehen und nachzubauen. Abschließend wird diskutiert, wie das technisch-kreative Potential von Grundschulkindern beim Erfinden von eigenen (Phantasie-)Maschinen genutzt und gefördert werden kann. Unterrichtsbeispiele und Hinweise zur methodischen und organisatorischen Umsetzung werden vorgestellt.
 Birgit Eikmeyer/Elke Thoms

Mi 16.05.2018 | Was sprudelt in der Brause? Ein Beispiel für das Erforschen chemischer Reaktionen im Sachunterricht

Seit Generationen ist das prickelnd zischende Brausepulver bei Kindern beliebt. Es prickelt, es schäumt, es erfrischt! Aber, was prickelt eigentlich in der Brause? Wir untersuchen gemeinsam das geheimnisvolle Pulver und bauen eine Brauserakete. Ein möglicher Ablauf einer Unterrichtsreihe für den Sachunterricht im zweiten, dritten und vierten Schuljahr (mit Arbeits- und Unterrichtmaterialien) wird vorgestellt und diskutiert. Der Unterricht zum Thema „Was sprudelt in der Brause?“ fördert das forschend-entdeckende Lernen und vermittelt erste chemiebezogene Kenntnisse. Er ist dem Schwerpunkt „Natur und Leben – Stoffe und ihre Umwandlung“ im Lehrplan Nordrhein-Westfalen zuzuordnen.
Daniela Füllgraf/Sabine Oeltjebruns

Mi 06.06.2018 | Werbung und Konsum

In unserer Welt sind wir umgeben von verschiedenen Arten der Werbung, die unsere Entscheidungen beeinflussen. Besonders Kinder sind eine wichtige Zielgruppe und aktive Konsumenten. Der Sachunterricht, der sich mit lebensweltlichen Inhalten beschäftigt, ist ein idealer Ort, um das Thema Werbung im Zuge der Medienerziehung für Kinder begreifbar zu machen. Dabei gehen wir von den Medienerlebnissen heutiger Kinder aus und erarbeiten gemeinsam im Unterricht und auch im Workshop wesentliche Kenntnisse über Werbungstrategien und Wirkungsmechanismen der Werbung. Anschließend stellen wir eine mögliche Unterrichtsreihe vor, in der die Kinder sich intensiv mit Werbung auseinandersetzen, diese reflektieren, um eine kritisch-reflexive Werbekompetenz langsam anzubahnen. Dieses erworbene Wissen nutzen sie, um selbstständig Werbung zu gestalten. Dabei führen sie eine eigene Werbeaktion durch und reflektieren diese.
Jutta Siemen/Stefanie von der Lahr

Mi 13.06.2018 | Bionik – Von der Natur abgeschaut

Workshop zum vielperspektivischen Sachunterricht
Der Begriff 'Bionik' ist eine Zusammensetzung der Wortteile BIOlogie und TechNIK. In der Evolution mussten Pflanzen und Tiere viele technische Probleme lösen (z.B. bezogen auf Flugeigenschaften bei Vögeln, dem Reinigen von Blattoberflächen oder dem effektiven Schutz vor Kälte in der Arktis). Forscher der Bionik nutzen die evolutionären 'Erkenntnisse' aus der Biologie für die Bewältigung technischer Problemstellungen. Bekannte Bioniker sind z.B. Wilhelm Barthlott mit der Entdeckung des Lotuseffektes und George de Mistral mit der Erfindung des Klettverschlusses.
Der Workshop setzt handlungs- und problemorientiert bei bionischen Fragestellungen an und gibt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Gelegenheit, Erkenntnisse nachzuvollziehen und eigene Entdeckungen zu machen. Biographische Ansätze sowie das genaue Beobachten und Untersuchen ermöglichen Erkenntnisse, die das methodische Vorgehen (Bottum up Strategie) der Bioniker deutlich machen. Darüber hinaus werden Unterrichtserfahrungen, die Internetplattform NaWiT-As und Beispiele aus der Unterrichtspraxis vorgestellt und diskutiert.
Ulrike Austermann/Klaus Lemmen

Mi 20.06.2018 | Bau eines japanischen Erzähltheaters (Kamishibai) – Einführung in den Umgang mit Werkzeugen

Das Erzählen mit kurzen Texten zu wechselnden Bildern, die in einen bühnenähnlichen Rahmen geschoben werden, ist eine in Japan verbreitete Form der literarischen Unterhaltung für Kinder. Das Kamishibai (Kami= Papier, shibai=Theaterspiel) wurde als Straßentheater zu Beginn des 20. Jh. in Japan etabliert und vor allem von Süßigkeitenverkäufern betrieben. Für die Verbreitung in Europa sorgte vor allem der Theaterpädagoge Jouke Lamers, der Fortbildungen für Lehrkräfte im Primarbereich anbietet.
Im Workshop werden die Teilnehmer/innen zunächst in den Umgang mit Holz bearbeitenden Werkzeugen eingeführt. Danach bauen sie ein Kamishibai aus Holz nach Vorlage für den eigenen Unterricht.
Materialkosten: 7,00 €
Iris Baier/Torben Wilke

Mi 27.06.2018 | Der Regenwurm – Leben und Arbeiten in der Finsternis. Erweitert um sprachsensible Elemente

Jedes Kind hat bereits einen Regenwurm gesehen und eventuell auch angefasst. Wir meinen, dass wir diese Tiere kennen. Bei genauer Betrachtung ergeben sich aber viele spannende Fragen, denen wir gemeinsam auf die Spur kommen möchten. Wir werden viele kindgerechte Versuche vorstellen und durchführen. Außerdem werden verschiedene Methoden vorgestellt, mit deren Hilfe die Kinder sich eigenständig die komplexen Zusammenhänge erschließen können. Auch die Bedeutung des „unscheinbaren“ Regenwurms für unser Ökosystem und Maßnahmen zu deren Schutz wollen wir beleuchten. Der Workshop bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, einen erprobten Unterricht unter Verwendung von Elementen sprachsensibler Unterrichtsgestaltung kennen zu lernen, sowie die Gelegenheit, einen Beobachtungskasten für den eigenen Unterricht herzustellen.
Materialkosten: 4,00 €
Ute Erlen/Daniela Füllgraf

Mi 04.07.2018 | Digitale Medien im Sachunterricht - Einführung und Nutzung der App
BookCreator zur Dokumentation und Präsentation am Unterrichtsbeispiel Holz und Werkzeuge

Neu entwickelter Workshop zum vielperspektivischen Sachunterricht:
Ein Segelschiff aus Holz selber bauen und den Prozess mit BookCreator dokumentieren
Der Workshop verbindet die Kompetenzbereiche Technik konstruieren und herstellen und Technik nutzen, indem das Herstellen eines Produktes (ein Segelschiff aus Holz) mit Hilfe neuer Medien dokumentiert wird. Zur Dokumentation wird die App BookCreator zur Erstellung von multimedialen iBooks vorgestellt und eingesetzt. Bilder, Videos und Texte können aufgenommen oder integriert und mithilfe vieler Formatierungsmöglichkeiten angepasst und gestaltet werden. Über die integrierte Tonaufnahmefunktion kann begleitend eine Beschreibung der Bilder oder Videos eingespielt werden.
Materialkosten: ca. 2,00 €
Birgit Eikmeyer/Klaus Lemmen