Sona-Lisa Arasteh-Roodsary, M.A. & MLitt

© Sona-Lisa Arasteh-Roodsary

SFB 1385 "Recht und Literatur"
Domplatz 6
48149 Münster
Raum 202
Tel.: +49 251 83-24343
Email: arasteh.roodsary@wwu.de

Beteiligung am Sonderforschungsbereich 1385

Wissenschaftliche Hilfskraft im TP "Enzyklopädie Recht und Literatur"

Forschungsschwerpunkte

  • Kulturkritik
  • Kulturtheorie
  • Populismus
  • Nationalismus
  • Ästhetiktheorie

Vita

2020- Wissenschaftliche Hilfskraft am SFB 1385 »Recht und Literatur« der WWU Münster im Teilprojekt »Enzyklopädie Recht und Literatur«
2019–2020 Stipendium des FB09 der WWU Münster
2017–2019 Promotionsstipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes
2016–2019 Promotionsstipendiatin am DFG-Graduiertenkolleg »Literarische Form. Geschichte und Kultur ästhetischer Modellbildung«, WWU Münster
Arbeitstitel der Dissertation: »Kulturkritik als parasitäre Selbstbeschreibungsfigur der literarischen Moderne«
2015–2016 Bachelor of Arts in Französistik und Gräzistik, Rheinische-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
2014 Studentische Hilfskraft im Haus der Geschichte, Bonn, Dr. Tuya Roth
2013–2015 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes
2013–2015 Master of Arts & Master of Letters »German and Comparative Literature« Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn/University of St Andrews
2013–2014 Studentische Hilfskraft an der Rheinische-Friedrich-Wilhelms Universität Bonn, Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Prof. Dr. Michael Wetzel
2013 Studentische Hilfskraft an der HHU Düsseldorf, Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Jun.-Prof. Misia Sophia Doms
2010–2013 Bachelor of Arts in Germanistik und Geschichte, HHU Düsseldorf

Publikationen/Herausgeberschaften

  • Art.: Natur, in: Fontane-Handbuch, hg. von Rolf Parr/Gabriele Radecke/Peer Trilcke, Berlin/New York: De Gruyter 2021 (angenommen).
  • Art.: Geschichte, in: Fontane-Handbuch, hg. von Rolf Parr/Gabriele Radecke/Peer Trilcke, Berlin/New York: De Gruyter 2021 (angenommen).
  • „Auch so ein Stück Unkultur“ – Keyserlings Narrativ der ‚Schlossgeschichte‘ als Kulturkritik, in: Eckhart Conze et al. (Hgg.): AristokratismusHistorische und literarische Semantik von ,Adel‘ zwischen Kulturkritik der Jahrhundertwende und Nationalsozialismus (1890–1945), Waxmann: Münster 2020, S. 91–104.
  • Einleitung, in: Dynamik der Form. Literarische Modellbildungen zwischen Formgebung und Formverlust. Mit Gina Derhard et al. Heidelberg: Winter 2019
  • Mitherausgeberin des Sammelbandes Dynamik der Form, Heidelberg: Winter 2019.
  • Redakteurin und Mitherausgeberin der Zeitschrift Textpraxis. Digitales Journal für Philologie (fortlaufend seit Ausgabe 1.2017)

Vorträge

  • »Kulturkritik als narrativer Parasit. Überlegungen zum Verhältnis von Kulturkritik und Literatur«, gehalten auf Einladung auf der Konferenz »Current Trajectories in Narrative Research«, Bergische Universität Wuppertal 2019.
  • »Zeit im Drama«, gehalten auf dem deutschen Germanistentag 2019 im Rahmen des Workshops »Formen der Gleichzeitigkeit in der Literatur der Moderne«, Universität des Saarlandes 2019.
  • »Der Kulturkörper. Zu den topologischen Implikationen einer kulturkritischen Grundfigur«, gehalten auf der Tagung: »Zwischenräume III - Zwischenräumliche Vorstellungen in Körper und Materialität«, Universität Erfurt 2018.
  • »Vom Dichten und Lesen. Eduard von Keyserlings Sentimentale Wandlungen«, gehalten auf Einladung auf der Tagung: »›Nun sind wir wieder in unserer Ordnung‹ Eduard von Keyserling und die klassische Moderne«, Bergische Universität Wuppertal 2018.
  • »Arthur Schnitzler und die Wiener Moderne: Sterben und Spiel im Morgengrauen«, Gastvortrag gehalten auf Einladung im Rahmen der Vorlesung »Österreichische Literatur« von Jun.-Prof. Misia Sophia Doms, HHU Düsseldorf 2017.
  • »Fantastische Wissenschaft: Dietmar Daths Abschaffung der Arten«. gehalten auf der Tagung: »Wirklichkeiten und Weltenbauen«, Universität Wien 2017.
  • »Bildbeschreibung und ästhetische Programmatik bei Goethe und Diderot«, gehalten im Rahmen des Workshops »Visuelle Täuschung und Selbstermächtigung um 1800«, Klassik Stiftung Weimar 2016.
  • »Eduard von Keyserling: Das Narrativ der ›Schlossgeschichte‹ als Kulturkritik«, gehalten auf der Tagung »Aristokratismus. Historische und literarische Semantik von ›Adel‹ zwischen Kulturkritik der Jahrhundertwende und Nationalsozialismus«, Phillips-Universität Marburg 2015.
  • »›Der große Zusammenhang der Dinge‹ – Metonymien als Verwirklichung poetologischer Überlegungen in Fontanes Stechlin und Eduard von Keyserlings Abendliche Häuser«, gehalten auf der Frühjahrstagung der Fontane-Gesellschaft Großbritannien und Irland, London 2015.
  • »›Der Demiurg ist ein Zwitter‹ – das Motiv des Traums als Methode der Sprachkritik in Kubins Die andere Seite und Söderbergs Doctor Glas«, gehalten auf dem Studierendenkongress Komparatistik, TU Chemnitz 2015.

Lehrtätigkeit

WiSe 2019/2020 Bürgerlicher Realismus (Übung und Seminar), WWU Münster
SoSe 2019 Mystik in der Literatur des Mittelalters und der Moderne, WWU Münster
WiSe 2017/2018 Einführung in die neuere deutsche Literaturwissenschaft, WWU Münster