Lebenslauf:

Studium in Göttingen und Kopenhagen
1994 Promotion zu dem Thema „Die Franziskaner in Göttingen. Die Geschichte des Klosters und seiner Bibliothek“. Konzeption der Ausstellung „700 Jahre Paulinerkirche“ über die Göttinger Bettelorden in Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek Göttingen
1996–1998 Forschungsstipendium der Wissenschaftsstiftung Thyssen für die kommentierte Edition des lateinischen ‚Konventstagebuchs‘ des Heilig-Kreuzklosters bei Braunschweig (1484–1507).
1999–2001 Wissenschaftliche Assistentin am Historischen Seminar der TU Braunschweig (Prof. Dr. Claudia Märtl)
2001 Wissenschaftliche Assistentin an der Ludwig Maximilians Universität München, Historisches Seminar, Abteilung für Mittelalterliche Geschichte
2003 Habilitation an der LMU „Klostereintritt und Bildung. Die Lebenswelt der Nonnen im späten Mittelalter. Mit einer Edition des ‚Konventstagebuchs' einer Zisterzienserin von Heilig-Kreuz bei Braunschweig (1484-1507)“
2003 Oberassistentin an der LMU München und Lehrstuhlvertretungen in Braunschweig und Marburg
2006 ‚Therese von Bayern Preises' der LMU München für „herausragende Forschungsarbeiten und Forschungskonzeption an der Schnittstelle von mittelalterlicher Bildungs-, Kirchen- und Kulturgeschichte“
Seit 2007 Professorin für Mittelalterliche Geschichte und Hilfswissenschaften an der WWU Münster
Seit 2010 Professorin für Mittelalterliche Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Arbeits- und Interessenschwerpunkte:

  • Bildungs- und Bibliotheksgeschichte, Kulturgeschichte, Ordensgeschichte, insbesondere Lebens- und Ausdrucksformen in den mittelalterlichen Frauenklöstern sowie die materielle Kultur des Mittelalters.
  • Die literarische Kultur der spätmittelalterlichen Frauenklöster behandelt das DFG Verbundprojekt Schriftlichkeit in süddeutschen Frauenklöstern gemeinsam mit der Bayerischen Staatsbibliothek München (Bettina Wagner und Stefan Kellner) und dem Hauptstaatsarchiv München, das die Handschriften- und Archivbestände ausgewählter süddeutscher Klöster aufarbeitet.
  • Persönlichkeitsdarstellung in der hoch- und spätmittelalterlichen biographischen und autobiographischen Literatur
  • Herrschaftsauffassung Kaiser Karls IV., politische Strukturen und kulturelle Strömungen des 14. Jahrhunderts (SFB Projekt)

Beteiligung am Exzellenzcluster:

  • Projektleitung des Forschungs- und Ausstellungsprojekts „Goldschmiedekunst in Westfalen“, das zusammen mit dem LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, mit dem Bistum Münster und dem Exzellenzcluster (Transferprojekt, zusammen mit Gerd Althoff) verwirklicht wird.
  • Projekt Goldene Pracht
  • Mitglied der Arbeitsgruppe Autorschaft
  • Teilnahme am 2. Methodenworkshop (22./23. Januar 2010, geleitet von Prof. Dr. Peter Oestmann und Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf)

Publikationen:

Monographien und Herausgeberschaften

  • Die Franziskaner in Göttingen. Die Geschichte des Klosters und seiner Bibliothek (Saxonia Franciscana 8; Beiträge zur Geschichte der Sächsischen Franziskanerprovinz), Werl 1996.
  • Klostereintritt und Bildung. Die Lebenswelt der Nonnen im späten Mittelalter. Mit einer Edition des ‚Konventstagebuchs‘ einer Zisterzienserin von Heilig-Kreuz bei Braunschweig (1484-1507) (Spätmittelalter und Reformation; Neue Reihe 24), Tübingen 2004. 
  • mit Falk EISERMANN und Volker HONEMANN, Studien und Texte zur literarischen und materiellen Kultur der Frauenklöster im späten Mittelalter (Studies in Medieval and Reformation Thought 99), Leiden / Boston 2004. 
  • Denkweisen und Lebenswelten des Mittelalters (Münchner Kontaktstudium Geschichte 7), unter Mitarbeit von Maximilian SCHUH, München 2004. 
  • mit Helmut FLACHENECKER und Ingrid GARDILL, Nonnen, Kanonissen und Mystikerinnen. Religiöse Frauengemeinschaften in Süddeutschland (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 335; Studien zur Germania Sacra 31), Göttingen 2008. 
  • mit Hubertus SEIBERT, Böhmen und das Deutsche Reich. Ideen- und Kulturtransfer im Vergleich (13.-16. Jahrhundert) (Veröffentlichungen des Collegium Carolinum 116), München 2009.

Aufsätze

  • Ein Rundgang durch das Göttinger Franziskanerkloster, in: 700 Jahre Paulinerkirche. Vom Kloster zur Bibliothek. Ausstellungskatalog, hg. von Elmar MITTLER, Göttingen 1994, S. 26-30, 60-64.
  • Die Auflösung der Bettelordensklöster in der Reformation, in: 700 Jahre Paulinerkirche. Vom Kloster zur Bibliothek. Ausstellungskatalog, hg. von Elmar MITTLER, Göttingen 1994, S. 35-40, 71-74. 
  • Die Rückkehr der Mendikanten im Dreißigjährigen Krieg, in: 700 Jahre Paulinerkirche. Vom Kloster zur Bibliothek. Ausstellungskatalog, hg. von Elmar MITTLER, Göttingen 1994, S. 40-43, 75-76. 
  • Büchersammlung und Wissensvermittlung. Die Bibliothek des Göttinger Franziskanerklosters, in: Schule und Schüler im Mittelalter. Beiträge zur europäischen Bildungsgeschichte des 9. bis 15. Jahrhunderts, hg. von Martin KINTZINGER, Sönke LORENZ und Michael WALTER (Archiv für Kulturgeschichte. Beiheft 42), Köln / Weimar / Wien 1996, S. 217-244. 
  • Bildung und Bücher. Ein Beitrag zur Wissenschaftsidee der Franziskanerobservanten, in: Könige, Landesherren und Bettelorden. Konflikt und Kooperation in West- und Mitteleuropa bis zur Frühen Neuzeit, hg. von Dieter BERG (Saxonia Franciscana 10; Beiträge zur Geschichte der Sächsischen Franziskanerprovinz), Werl 1998, S. 419-434. 
  • mit Wolfgang BECKERMANN, Die Bibliothek des Godehardiklosters in Hildesheim, in: Wandmalerei in Niedersachsen, Bremen und im Groningerland - Fenster in die Vergangenheit, hg. vom Institut für Denkmalpflege, Hannover und der Stichting Kerkelijk Kunstbezit in Nederland, 2 Bde., München 2001, Bd. 1: Aufsätze (Wandmalerei als Teil von Raum und Architektur), S. 108-116.  
  • Nullum regimen difficilius et periculosius est regimine feminarum. Die Begegnung des Beichtvaters Frederik van Heilo mit den Nonnen in der Devotio moderna, in: Spätmittelalterliche Frömmigkeit zwischen Ideal und Praxis, hg. von Berndt HAMM und Thomas LENTES (Spätmittelalter und Reformation. Neue Reihe 15), Tübingen 2001, S. 45-84. 
  • Wir, die wir von Kindheit an wie in einem Rosengarten erzogen worden sind... Klostereintritt und Ausbildung in den spätmittelalterlichen Frauenklöstern, in: Damals. Das Magazin für Geschichte und Kultur (7/2003), S. 30-36. 
  • Persönlichkeitsdarstellung und mittelalterliche Morallehre. Das Leben Erzbischof Adalberts in der Beschreibung Adams von Bremen, in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters 59/2 (2003), S. 495-548. 
  • Ebstorf und seine Schülerinnen in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts, in: Studien und Texte zur literarischen und materiellen Kultur der Frauenklöster im späten Mittelalter, hg. von DERS., Falk EISERMANN und Volker HONEMANN (Studies in Medieval and Reformation Thought 99), Leiden / Boston 2004, S. 169-221. 
  • König Waldemar Atterdag auf Gotland: Die Stadt Visby, die Bauern und der Tod, in: Damals. Das Magazin für Geschichte und Kultur (1/2004), S. 66-76. 
  • Krise und Kritik. Jan Hus und Jean Gerson, zwei unterschiedliche Reformer des 15. Jahrhunderts, in: Denkweisen und Lebenswelten des Mittelalters. Münchener Kontaktstudium für Geschichtslehrer, hg. von DERS., unter Mitarbeit von Maximilian SCHUH, München 2004, S. 121-140. 
  • Petrarca am Hof Karls IV. und die Rolle der Humanisten, Sammelpublikation der Vortragsreihe des SS 2004 an der LMU München, hg. von Heinrich C. KUHN, München 2004 (als Online-Ressource). 
  • Norm und Innerlichkeit. Zur problematischen Suche nach den Anfängen der Individualität, in: Zeitschrift für Historische Forschung 31 (2004), S. 329-357. 
  • Art. ‚Stände‘, in: Hoops' Reallexikon der germanischen Altertumskunde (RGA), Bd. 29 (2005), Sp. 474-479. 
  • Die Wahl der Priorin, in: Frömmigkeit – Theologie – Frömmigkeitstheologie. Contributions to European Church History. Festschrift für Berndt Hamm zum 60. Geburtstag (Studies in the History of Christian Traditions 124) hg. von Roland LIEBENBERG, Gudrun LITZ und Heidrun MUNZERT, Leiden / Boston 2005, S. 145-158. 
  • Der Mensch am Scheideweg. Personenkonzeptionen des Mittelalters, in: Vom Individuum zur Person. Neue Konzepte im Spannungsfeld zwischen Autobiographietheorie und Selbstzeugnisforschung, hg. von Gabriele JANCKE und Claudia ULBRICH (Querelles 10), Göttingen 2005, S. 71-96. 
  • Zahlreiche Artikel in der Begleitpublikation zu der Ausstellung „Krone und Schleier – Kunst aus mittelalterlichen Frauenklöstern“ der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland Bonn und dem Ruhrlandmuseum Essen, Mai – Oktober 2005; bearb. von Jutta FRINGS, München 2005. 
  • Ihrer Zeit den Stempel aufgedrückt... Die Äbtissinnen Hathumod von Gandersheim (840-874) und Clara von Assisi (1193/94-1253), in: Damals. Das Magazin für Geschichte und Kultur (3/2005), S. 28-33. 
  • Die Autobiographie Karls IV. und die mittelalterlichen Vorstellungen vom Menschen am Scheideweg, in: Historische Zeitschrift 281 (2005), S. 561-591. 
  • Humanistisches Wissen und geistliches Leben. Caritas Pirckheimer und die Geschichtsschreibung im Nürnberger Klarissenkonvent, in: Die Pirckheimer. Humanismus in einer Nürnberger Patrizierfamilie (Pirckheimer Jahrbuch 21), Wiesbaden 2005, S. 89-118. 
  • Die Verwendung von Sprichwörtern im Lateinunterricht, in: Erziehung, Bildung, Bildungsinstitutionen, hg. von Anne BOLLMANN, Rudolf SUNTRUP und Jan R. VEENSTRA (Medieval to Modern Early Culture / Kultureller Wandel vom Mittelalter zur Frühen Neuzeit 6), Frankfurt a. Main u.a. 2006, S. 3-18. 
  • Sprachkompetenz und Lateinvermittlung. Die intellektuelle Ausbildung der Nonnen im Spätmittelalter, in: Kloster und Bildung, hg. von Nathalie KRUPPA und Jürgen WILKE (Studien zur Germania Sacra 28; Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 218), Göttingen 2006, S. 61-87. 
  • Aus der Lebenswelt von Nonnen im Spätmittelalter. Eintritt, Ausbildung und Bildungsstand, in: Cistercienser Chronik 113 (2006), S. 189-203. 
  • 14. August 1431. Die Hussitenschlacht bei Taus, in: Bayern nach Jahr und Tag. 24 Tage aus der bayerischen Geschichte, hg. von Alois SCHMID und Katharina WEIGAND, München 2007, S. 154-175. 
  • Klostereintritt und Übergangsriten. Die Bedeutung der Jungfräulichkeit für das Selbstverständnis der Nonnen der alten Orden, in: Frauen – Kloster – Kunst. Neue Forschungen zur Kulturgeschichte des Mittelalters, hg. von Jeffrey F. HAMBURGER, Carola JÄGGI, Susan MARTI und Hedwig RÖCKELEIN, Turnhout 2007, S. 43-58.  
  • „Das Privilegium maius – eine habsburgische Fälschung im Ringen um Rang und Einfluss“, in: Die Geburt Österreichs. 850 Jahre Privilegium minus, hg. von Peter SCHMID und Heinrich WANDERWITZ (Regensburger Kulturleben 4), Regensburg 2007, S. 143-165. 
  • Die gelehrten Bräute Christi. Geistesleben und Bücher der Nonnen im Hochmittelalter, in: Die gelehrten Bräute Christi. Geistesleben und Bücher der Nonnen im Hochmittelalter, hg. von Helwig SCHMIDT-GLINTZER, mit einer Einführung von Helmar HÄRTEL (Wolfenbütteler Hefte 22), Wiesbaden 2008, S. 39-82. 
  • Die Bewertung von Kindheit und die Rolle von Erziehung in den biographischen und autobiographischen Quellen des Spätmittelalters, in: Das Kind in der Reinaissance, hg. von Klaus BERGDOLT, Berndt HAMM und Andreas TÖNNESMANN, (Wolfenbütteler Abhandlungen zur Renaissanceforschung 25), Köln 2008, S. 43-70. 
  • Bücher und Bildung in den Frauengemeinschaften der Bettelorden, in: Nonnen, Kanonissen und Mystikerinnen. Religiöse Frauengemeinschaften in Süddeutschland, hg. von DERS., Ingrid GARDILL und Helmut FLACHENECKER (Studien zur Germania Sacra 235; Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 235), Göttingen 2008, S. 241-262. 
  • Late Medieval Franciscan Statutes on Convent Libraries and Education, in: Franciscans in Medieval England, hg. von Michael ROBSON und Jens RÖHRKASTEN, Canterbury 2008, S. 153-185. 
  • Riddagshausen, in: Die Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Braunschweigischen Landes vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Bd. 1: Mittelalter, hg. von Claudia MÄRTL, Karl Heinrich KAUFHOLD und Jörg LEUSCHNER, Hildesheim / Zürich / New York 2008, S. 537-557. 
  • Die Rolle des Rechts in der Herrschaftsauffassung Kaiser Karls IV., in: Die Goldene Bulle. Politik – Wahrnehmung – Rezeption, Bd. 1, hg. von Ulrike HOHENSEE, Mathias LAWO, Michael LINDNER, Michael MENZEL und Olaf RADER (Berichte und Abhandlungen der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften 12), Berlin 2009, S. 93-141. 
  • Zusammenfassung, in: Böhmen und das Deutsche Reich. Ideen- und Kulturtransfer im Vergleich (13.-16. Jahrhundert), hg. von DERS. und Hubertus SEIBERT (Veröffentlichungen des Collegium Carolinum 116), München 2009, S. 343-348. 
  • Familienpolitik und geistliche Aufgaben, in: Die Familie in der Gesellschaft des Mittelalters (Vorträge und Forschungen 71), hg. von Karl-Heinz SPIEß, Ostflildern 2009, S. 223-249. 
  • Bildung und Bibliotheken in spätmittelalterlichen Frauenklöstern, in: Musikort Kloster. Kulturelles Handeln von Frauen in der Frühen Neuzeit, hg. von Susanne RODE-BREYMANN unter Mitarbeit von Katharina TALKNER (Musik – Kultur – Gender 6), Köln / Weimar / Wien 2009, S. 15-30. 
  • Kindheit und Erziehung im Spiegel der spätmittelalterlichen biographischen und autobiographischen Literatur, in: Aufblühen und Verwelken. Mediävistische Forschungen zu Kindheit und Alter, hg. von Ines HEISER und Andreas MEYER, Leipzig 2009, S. 27-55.
  • Der Ausbau Prags zur Residenzstadt und die Herrschaftskonzeption Karls IV., in: Prag und die großen Kulturzentren von Europa in der Zeit der Luxemburger (1310-1437). Prague and the Great Cultural Centres of Europe in the Luxembourgeois Era (1310-1437), hg. von Markáta JAROŠSOVÁ, Jiří KUTHAN und Stefan SCHOLZ, Prag 2009, S. 601-621. 
  • Der Erzbischof Eudes Rigaud, die Nonnen und das Ringen um die Klosterreform im 13. Jahrhundert, in: Institution und Charisma. Festschrift für Gert MELVILLE zum 65. Geburtstag, hg. von Franz J. FELTEN, Annette KEHNEL und Stefan WEINFURTER, Köln / Weimar / Wien 2009, S. 99-110. 
  • „Wenn wir dermal rechnung von unser hausshaltung fur Gott thun sollen.“ Die Regentin und Reformatorin Elisabeth von Calenberg (1510-1558), in: Fürsten an der Zeitenwende zwischen Gruppenbild und Individualität. Formen fürstlicher Selbstdarstellung und ihre Rezeption (1450-1550), hg. Oliver AUGE, Ralf-Gunnar WERLICH und Gabriel ZEILINGER (Residenzenforschung; 22), Ostfildern 2009, S. 395-425 .

Im Druck

  • Entering the Monastery and rite de passage: The Significance of Virginity for the Identity of the Nuns, in: Entering the Monastery, hg. von Isabelle COCHELIN, Toronto.
  • Best Clothes and Everyday Attire of Late Medieval Nuns, in: Mode und Kleidung im Europa des späten Mittelalters / Fashion and Clothing in Late Medieval Europe, hg. von Regula SCHORTA und Rainer C. SCHWINGES, unter Mitarbeit von Klaus OSCHEMA, Basel. 
  • Die Zisterzienserinnengemeinschaften im Spätmittelalter, in: Norm und Realität: Kontinuität und Wandel der Zisterzienser im Mittelalter, hg. von Franz-Josef FELTEN und Werner RÖSENER. 
  • Art.: ‚Sigismund‘, in: Neue Deutsche Biographie, hg. von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften durch Hans Günter HOCKERTS, redigiert von Bernhard EBNETH, Franz MENGES,Stefan Jordan, Claus PRIESNER, Maria SCHIMKE und Regine SONNTAG. 
  • Per vim et metum – Die bitteren Klagen der Mädchen und Frauen an der römischen Kurie über ein erzwungenes Professgelübde, in: Kirchlicher und religiöser Alltag im Spätmittelalter, hg. von Andreas MEYER und Ludwig SCHMUGGE (erscheint vorauss. in der Reihe Schriften zur südwestdeutschen Landeskunde). 
  • Libertas proprii regiminis and the role oft the prepositi in the female religious communities in 12th  and 13th centurry, in: Brothers and Sisters in Christ: Men, Women, and the Religious Life in Germany, c. 1100-1500, ed. by Fiona GRIFFITHS and Julie HOTCHIN. 
  • Fehden und Festessen – das Leben der Nonnen am Rande der Stadt, in: Monastisches Leben im urbanen Kontext, hg. von Anne-Marie HECKER und Susanne RÖHL (MittelalterStudien 23), Paderborn 2010, S. 1-13. 
  • Die Stellung der Gelehrten im Rat der welfischen Fürsten im 15. und 16. Jahrhundert, in: Universitäten, Landesherren und Landeskirchen: Das Kuttenberger Dekret von 1409 im Kontext der Epoche von der Gründung der Karlsuniversität 1348 bis zum Augsburger Religionsfrieden 1555, hg. von Blanka ZILYNSKÁ (Acta Universitatis Carolinae - Historia Universitatis Carolinae Pragensis 49, Supplementum I), Prag.

Lehrveranstaltungen:

  • August 2009: II. Interdisziplinäre Sommerakademie: "Schatz, Stifter und Heilige. Goldschmiedekunst in Westfalen", Leitung: Prof. Dr. Eva Schlotheuber, Prof. Dr. Gerd Althoff und Prof. Dr. Werner Freitag.
  • Weitere Lehrveranstaltungen von Prof. Dr. Eva Schlotheuber listet die Fachbereichsseite auf