Bundesministerium präsentiert Cluster-Exponat

Interaktive Umfrage zur Religionsvielfalt beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (Mitte)

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (Mitte)

© BMBF

Der Exzellenzcluster „Religion und Politik“ hat sich mit einem interaktiven Exponat zur Religionsvielfalt am Tag der offenen Tür der Bundesregierung in Berlin beteiligt. Die Computerstation war im Bundesforschungsministerium (BMBF) ausgestellt und fand beim Publikum viel Anklang. Die Umfrage trägt den Titel „Wie denken wir über Menschen anderer Religionen?“ Jugendliche und Erwachsene konnten am Touchscreen ausgewählte Fragen der größten repräsentativen Umfrage zur Religionsvielfalt in Europa beantworten und ihre Haltung zu Andersgläubigen mit der Meinung anderer Europäer vergleichen.

Zum Tag der offenen Tür mit Bundesforschungsministerin Johanna Wanka waren nach Ministeriumsangaben gut 4.000 Menschen gekommen. Sie informierten sich im BMBF über das Wissenschaftsjahr 2013 „Die demografische Chance“ und nahmen an vielen der Mitmach-Aktionen zum Thema Bevölkerungswandel teil.

Die interaktive Umfrage des Exzellenzclusters

Die interaktive Umfrage des Exzellenzclusters

© han

Das Exponat des Exzellenzclusters informierte auch anschaulich über die Entwicklung der religiösen Vielfalt seit 1945 und zentrale Ergebnisse der Emnid-Erhebung, die Religionssoziologe Prof. Dr. Detlef Pollack und sein Team in fünf Ländern durchführten. Die Computerstation erarbeitete das Zentrum für Wissenschaftskommunikation des Exzellenzclusters mit der Religionssoziologie und der Geoinformatik der Uni Münster.

Die Computerstation aus Münster war seit Mai auch in fast 40 deutschen Städten auf dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft des Bundesforschungsministeriums zu sehen. Bis Mitte September präsentiert das umgebaute Binnenfrachtschiff noch seine Mitmach-Exponate in Süddeutschland und Österreich. Das schwimmende Science Center hat eine Ausstellungsfläche von 600 Quadratmetern. Mit der Ausstellung fördert das Bundesforschungsministerium die Debatte über Herausforderungen und Chancen des Bevölkerungswandels. (han/vvm)