Neuer Film: Podium „Blasphemie und Beschneidung“

Online-Video zeigt prominent besetzte Diskussion über Religion im öffentlichen Raum

Zum Thema Religion im öffentlichen Raum haben Gäste und Wissenschaftler des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ im Rathausfestsaal der Stadt Münster diskutiert. Ein Online-Video zeigt die Podiumsdiskussion „Blasphemie und Beschneidung“ jetzt in voller Länge. An dem Abend diskutierten der Kölner Schriftsteller und Orientalist PD Dr. Navid Kermani, die Frankfurter Rabbinerin Elisa Klapheck und die stellvertretende Leiterin des Katholischen Büros in Berlin, Katharina Jestaedt. Politologe Prof. Dr. Ulrich Willems und Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Fabian Wittreck vom Exzellenzcluster nahmen ebenfalls an der Debatte teil.

News-podium-blasphemie-und-beschneidung-teilnehmer

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion „Blasphemie und Beschneidung“

© bhe

Eine kurze Einführung gab die Sprecherin des Forschungsverbundes, Historikerin Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger. Der Leiter des Arbeitskreises „1648 – Dialoge zum Frieden“, Prof. Dr. Franz-Josef Jakobi, sprach ein Grußwort im Namen von Oberbürgermeister Markus Lewe. Die Diskussion leitete Radiomoderatorin Gisela Steinhauer. Die Veranstaltung vom 26. Oktober war Teil der Reihe „Dialoge zum Frieden“, die die Stadt Münster und der Exzellenzcluster regelmäßig rund um den Jahrestag des Westfälischen Friedens abhalten. (han)