Rechtliche Pluralität im Islam

Islamwissenschaftler Prof. Dr. Thomas Bauer spricht über islamisches Recht

News Ankuendigung Rvl Bauer

Prof. Dr. Thomas Bauer

© Julia Holtkötter

Das islamische Recht steht am Dienstag im Mittelpunkt der nächsten Ringvorlesung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ über die Geschichte von Normen. Islamwissenschaftler Prof. Dr. Thomas Bauer will dabei Auffassungen hinterfragen, die das islamische Recht als dogmatisch, starr und nicht wandelbar bezeichnen. Der öffentliche Vortrag zum Thema Pluralität im islamischen Recht trägt den Titel „Normative Ambiguitätstoleranz im Islam“ und findet am Dienstag um 18.15 Uhr im Hörsaal F 2 des Fürstenberghauses am Domplatz 20-22 statt.

Die Ringvorlesung „Gewohnheit, Gebot, Gesetz“ des Exzellenzclusters beschäftigt sich im Sommersemester mit der Entstehung von Normen in Geschichte und Gegenwart. 13 Vorträge decken einen Zeitraum von den Zehn Geboten bis zum modernen Verfassungsrecht ab. Die Normativitätsvorstellungen vergangener Epochen bilden den thematischen Schwerpunkt der ersten Semesterhälfte. (han)