• Vita

    Beruflicher Werdegang

     

    seit 11/2019
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Centrum für Religion und Moderne der WWU Münster - Forschungsprojekt: "The Transmission of Religion Across Generations: A Comparative International Study of Continuities and Discontinuities in Family Socialization"

     

    11/2017 - 09/2019
    Studentische Hilfskraft am Institut für Soziologie, Lehrstuhl Religionssoziologie (Dr. Olaf Müller), WWU Münster

     

    Akademische Ausbildung

     

    seit 2019
    Doktorandin an der WWU Münster zum Thema "Zusammenhänge zwischen gemeinwohlorientierten Werten und Religiosität."

     

    10/2017-08/2019
    Master of Arts - Soziologie, WWU Münster

    10/2013 - 08/2016
    Bachelor of Arts - Germanistik und Soziologie, WWU Münster

  • Forschung

    Arbeitsschwerpunkte

    • Religionssoziologie
    • Lebenszufriedenheit, Werte
    • Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Promotion

    Zusammenhänge zwischen gemeinwohlorientierten Werten und Religiosität

    BetreuerInnen

    Prof. Dr. Detlef Pollack
    Pickel, Gert

    Werte sind grundlegende, internalisierte und relativ stabile Überzeugungen, Maßstäbe oder Ideale, die dem Einzelnen als Handlungsorientierung oder Leitlinie zur Begründung und Bewertung von Situationen dienen. Über Jahrhunderte bildete insbesondere Religion ihr Fundament. Heute ist dieser Zusammenhang zwischen Religion bzw. Religiosität und Werten nicht mehr selbstverständlich. Auf der einen Seite verliert Religion im Zuge u.a. eines Bedeutungsverlusts der Kirchen, Säkularisierungstendenzen sowie der Privatisierung und Pluralisierung von Religiosität ihr Wertmonopol. Auf der anderen Seite sorgen ein stetiger Wertewandel und insbesondere der Wertewandelschub der 1970er und 1980er Jahre für ‚neue‘, möglicherweise eher säkulare Werte. All diese Aspekte hängen mehr oder minder miteinander zusammen und bewirken eine Vielfalt von Wertorientierungen. Lassen sich in dieser Vielfalt dennoch Strukturen finden, wie Religiosität und Werte heute miteinander zusammenhängen oder sind sie gänzlich entkoppelt? Diese Frage untersuche ich anhand der drei gemeinwohlorientierten Werte Hilfsbereitschaft, Toleranz und ökologische Nachhaltigkeit. Außerdem berücksichtige ich die Pluralität religiöser Orientierungen insofern, als ich zusätzlich zu den traditionellen Indikatoren wie Konfession oder Kirchganghäufigkeit verschiedene Intensitäten von Religiosität, individuelle und institutionelle Religiosität, aber auch Spiritualität und verschiedene Ausprägungen Nicht-Religiöser einbeziehe. Den Kern dieser Dissertation bildet die Analyse quantitativer Daten aus vier europäischen Ländern (Ost- und Westdeutschland, Finnland, Italien und Ungarn), die im Rahmen des Templeton-Projekts „The Transmission of Religion Across Generations“ erhoben wurden.