Wilfried Loth, "Freiheit und Würde des Volkes"

Loth, Katholizismus und Demokratie
© Campus/Stadtarchiv Leutkirch

Der Katholizismus zählte nicht zu den Pionieren der Demokratisierung in Deutschland. Gleichwohl ergaben sich aus den sozialen Bewegungen, mit denen er verknüpft war, und der Oppositionsrolle, die ihm im Zuge des "Kulturkampfs" zuwuchs, Impulse, die die Entwicklung zu einer Demokratie förderten. Dieses Buch zeichnet das Verhältnis von Katholizismus und Demokratie nach - von der Stigmatisierung in der Bismarckära über ihren Beitrag zur Parlamentarisierung der Weimarer Republik und zum Widerstand im "Dritten Reich" bis hin zur Entstehung der Nachkriegsordnung nach 1945.

Das Buch '"Freiheit und Würde des Volkes". Katholizismus und Demokratie in Deutschland' ist in der Schriftenreihe des CRM 'Religion und Moderne' erschienen. Die Reihe wird im Auftrag des Centrums für Religion und Moderne der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster von Thomas Großbölting, Detlef Pollack, Barbara Stollberg-Rilinger und Ulrich Willems herausgegeben und erscheint im Campus Verlag Frankfurt am Main/New York.

Wilfried Loth, "Freiheit und Würde des Volkes". Katholizismus und Demokratie in Deutschland, Frankfurt am Main/New York: Campus Verlag 2018 (Reihe 'Religion und Modere' 13).