Kannten Sie die Antwort?

Werner Forßmann. In einem Selbstversuch schob er sich einen Gummischlauch von seiner Armvene bis in die rechte Herzkammer. Es handelt sich um die erste publizierte und über ein Röntgenbild dokumentierte Rechtsherzkatheterisierung beim Menschen. Seine Arbeit gilt bis heute als Basis der modernen Herzdiagnostik. Als späte Anerkennung für seine Arbeit erhielt er 1965 den Nobelpreis für Medizin zusammen mit André Frédéric Cournand und Dickinson Woodruff Richards.

Dr. Thomas Bauer, Medizinische Fakultät

Und hier noch einmal die Frage:

Nicht zur Nachahmung empfohlen

Wie hieß der Medizinstudent, der sich 1929 in einem Selbstversuch einen Katheter ins Herz führte?

Foto: manun / photocase.com
Foto: manun / photocase.com
Foto: WWU Münster - Dada Petrole