Stellenausschreibungen

45.000 Studierende, 8.000 Beschäftigte in Lehre, Forschung und Verwaltung, die gemeinsam Zukunftsperspektiven gestalten – das ist die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU). Eingebettet in die Atmosphäre der Stadt Münster mit ihrer hohen Lebensqualität zieht sie mit ihrem vielfältigen Forschungsprofil und attraktiven Lehrangeboten Studierende sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an.


Vorbehaltlich der endgültigen Finanzierungszusage ist im StadtLaborMünster der WWU Münster vorzugsweise zum 01.12.2022 eine Stelle als


Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in
(Entgeltgruppe 13 TV-L)


im Teilprojekt „Stoffkreisläufe“ des BMBF-geförderten Verbundprojekts „Nachhaltige Hochschullandschaft Münster – Reallabore als Treiber der Transformation zu nachhaltigen Hochschulen“ (SUNriseLab) zu besetzen. Die Stelle ist bis zum 31.10.2025 befristet und umfasst 65 % der regelmäßigen Arbeitszeit einer/eines vollbeschäftigte*n Angestellte*n. Die wöchentliche Arbeitszeit bei Vollbeschäftigung beträgt z. Zt. 39 Stunden und 50 Minuten.

Das StadtLaborMünster ist eine interdisziplinäre Transfereinrichtung des Fachbereichs Geowissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität. Ziel des StadtLaborMünster ist es, im Rahmen von kollaborativen Projekten, partizipativer Forschung und Austauschformaten, gemeinsam mit der Münsteraner Zivilgesellschaft zur Lösung von Herausforderungen in der Stadt beizutragen. Hierzu nutzt das StadtLaborMünster die insbesondere im Fachbereich Geowissenschaften gebündelte Expertise zu urbanen Fragen und ergänzt diese durch interdisziplinäre Kooperationen mit vielfältigen universitären und städtischen Akteuren (https://www.uni-muenster.de/Stadtlabor/).

Zur Erforschung und Erprobung von Reallaboren als Treiber der Transformation von Hochschulen hin zu nachhaltigen Institutionen in der Stadtgesellschaft etablieren die FH Münster, die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) und die Abteilung Münster der Katholischen Hochschule Nordrhein- Westfalen (katho) das SUNriseLab. Innerhalb des SUNriseLabs werden dazu individuelle Transformationspfade und -instrumente für die drei Partnerhochschulen entwickelt, die dann an den jeweiligen Institutionen umgesetzt werden. Insgesamt werden mindestens 5 Reallabore an den Partnerhochschulen etabliert und damit Studierende, Akademiker*innen, Mitarbeiter*innen aus der Verwaltung sowie Vertreter*innen aus Unternehmen, Non-Profit-Organisationen und der Politik eingebunden. Das Projekt fördert somit den Aufbau einer Münsteraner “Community” für Nachhaltigkeit an und durch Hochschulen.


Ihre Aufgaben

  • die eigenständige Bearbeitung des Teilprojekts „Stoffkreisläufe – Übungen in fürsorglichen Mensch-Umweltbeziehungen“ im SUNriseLab. Dieses widmet sich gemeinsam mit Forscher*innen, Stadt und Zivilgesellschaft global-urbanen Stoffkreisläufen vom organischen Abfall bis hin zur urbanen Nahrungsproduktion. Es ist am StadtLaborMünster des Fachbereichs Geowissenschaften angesiedelt. Es erforscht aus sozialwissenschaftlicher Perspektive transferorientiert, wie sich Stoffkreisläufe im Anthropozän verändern und welche konkreten Gestaltungsmöglichkeiten dieser Kreisläufe in den Hochschulen, in der Stadt, der Region und im Alltag in Münster bestehen.
  • die Mitarbeit am Forschungsstand, die Vorbereitung, Durchführung und wissenschaftliche Begleitung eines Reallabors, sowie das Verfassen relevanter Veröffentlichungen.
  • die Mitarbeit im SUNriseLab, insbesondere in den Arbeitspaketen „Diagnose der Hochschultransformation und Identifizierung von Schwerpunktthemen“ sowie „Schlussevaluation und Generalisierung der Transformationspfade“.
  • Mitarbeit in gemeinsamen Aktivitäten in Forschung, Transfer, Reallaboren und Verwaltung im StadtLaborMünster.

 

Unsere Erwartungen


Wir erwarten

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium in Geographie, Landschaftsökologie oder verwandten Fächern,
  • fundierte Kenntnisse urbaner Partizipations- und Governanceprozesse, urbaner politischer Ökologie, mehr-als menschlicher-Geographien, der Wissenschafts- und Technikstudien sowie urbaner Nachhaltigkeits- und Transformationsherausforderungen,
  • Erfahrungen in der Arbeit im Schnittfeld zwischen Wissenschaft und Gesellschaft oder dem Arbeiten mit Akteur*innen der Zivilgesellschaft,
  • Kenntnisse im Umgang mit partizipativen und transformativen Forschungsmethoden und Reallaboren und Erfahrungen in interdisziplinären Arbeitskontexten
  • souveräner Umgang mit Methoden qualitativer Sozialforschung,
  • Grundkenntnisse in Wissenschaftskommunikation und social media,
  • sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • hervorragende Team-, Kommunikations- und Organisationsfähigkeit
  • eine eigenständige Arbeitsweise.

 

Ihr Gewinn


Das SUNriseLab sowie das StadtLaborMünster bieten

  • eine spannende Plattform für interdisziplinäres Arbeiten mit hoher gesellschaftlicher Relevanz,
  • die Vernetzung mit vielfältigen Wissenschafts- und Praxisakteuren,
  • verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und herausfordernde Aufgaben,
  • eine freundliche und kollegiale Arbeitsatmosphäre,
  • ein familienfreundliches Umfeld,
  • individuelle Einarbeitungsprogramme,
  • attraktive betriebliche Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes.

Die WWU setzt sich für Chancengerechtigkeit und Vielfalt ein. Wir begrüßen alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, Beeinträchtigung, Alter sowie sexueller Orientierung oder Identität. Eine familiengerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen ist uns ein selbstverständliches Anliegen.


Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.


Bei Fragen vorab kontaktieren Sie gerne die Sprecherin des StadtLaborMünster Jun-Prof.‘in Dr. Iris Dzudzek (dzudzek@uni-muenster.de).

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien) sowie einem max. zweiseitigen Konzept für ein RealLabor zu „Stoffkreisläufen“. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung in einer pdf-Datei bis zum 07.09.2022 per E-Mail an Nadine Härtl (geosek@uni-muenster.de).