Stellenausschreibung


Am Germanistischen Institut des Fachbereichs 09 - Philologie der Westfälischen Wilhelms¬-Universität Münster ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Akademischen Rätin / eines Akademischen Rats
in der Abteilung Literatur des Mittelalters
(Bes.Gr. A 13 LBesO)

mit einer ständigen Lehrverpflichtung von 9 SWS zu besetzen. Die Arbeitszeit beträgt zurzeit 41 Stunden wöchentlich.

Die Bewerberin / der Bewerber soll das Fach in Lehre und Forschung in seiner ganzen Breite vertreten. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Germanistik, eine überdurchschnittliche Promotion in der Germanistischen Mediävistik (Ältere deutsche Sprache und Literatur) und weitere Aufsatzpublikationen. Bewerber*innen sollen zudem über einschlägige Lehrerfahrungen an Hochschulen verfügen. Erwünscht sind Kompetenzen im Bereich der akademischen Selbstverwaltung. Für die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird gem. § 45 LVO eine weitere hauptberufliche Tätigkeit von 3 Jahren und 6 Monaten nach dem Studium oder von einem Jahr nach der Promotion vorausgesetzt. Sollte diese Voraussetzung noch nicht erfüllt sein, kann zunächst eine Übernahme im Beschäftigtenverhältnis (TV-L E 13) mit der Möglichkeit einer späteren Übernahme in das Beamtenverhältnis erfolgen. Sollten die übrigen beamtenrechtlichen Voraussetzungen für eine Ernennung nicht vorliegen, kann eine dauerhafte Übernahme im Beschäftigtenverhältnis erfolgen.

Erwartet wird ein hohes Engagement in der Lehre, insbesondere in den hoch frequentierten germanistischen Bachelorstudiengängen sowie im Studienbereich Sprachliche Grundbildung (Lehramt an Grundschulen), konzeptionelle und inhaltliche Mitarbeit bei der Entwicklung von teilfachübergreifenden, interaktiven E-Learning-Modulen, weiterhin die Bereitschaft zur Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung sowie die Beteiligung an den Forschungsinitiativen der Abteilung.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die WWU hat sich zum Ziel gesetzt, mehr Menschen mit Beeinträchtigung zu beschäftigen. Bei gleicher Qualifikation werden Bewerber*innen mit anerkannter Schwerbehinderung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen richten Sie bitte zusammen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf und akademischer Werdegang, Zeugnisse, Schriftenverzeichnis, Liste der durchgeführten Lehrveranstaltungen) als PDF-Datei bis zum 20.07.2021 unter Angabe des LMi062101 an die

Geschäftsführende Direktorin
des Germanistischen Instituts
Prof. Dr. Silvia Reuvekamp

Mail-Adresse: bewerbgi@uni-muenster.de