Stellenausschreibung

45.000 Studierende, 8.000 Beschäftigte in Lehre, Forschung und Verwaltung, die gemeinsam Zukunftsperspektiven gestalten – das ist die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU). Eingebettet in die Atmosphäre der Stadt Münster mit ihrer hohen Lebensqualität zieht sie mit ihrem vielfältigen Forschungsprofil und attraktiven Lehrangeboten Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an.


Im Institut für Physikalische Chemie, Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Dagmar Klostermeier, der WWU wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt, frühestens zum 01.12.2021, die Stelle als


Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in
Postdoktorand*innenstelle in Biophysikalischer Chemie / RNA-Biochemie
“Sequence-encoded single-molecule imaging of RNA-protein complexes”
(E 13 TV-L)


zu besetzen. Angeboten wird eine für 2 Jahre befristete Vollzeitstelle. Die Lehrverpflichtung beträgt bei Vollzeit 4 SWS.


Ihre Aufgaben:
In diesem Projekt soll Einzelmolekül-Mikroskopie mittels totaler interner Reflexionsmikroskopie mit next-generation sequencing Methoden verknüpft werden, um in Hochdurchsatz-Experimenten sequenzkodiert die Dynamik von Protein-Nukleinsäure-Komplexen zu untersuchen. Im Fokus stehen hierbei RNA-Helikase-Komplexe. Ziel ist es, die Aktivierung verschiedener Helikasen durch RNA-Substrate auf molekularer Ebene Transkriptom-weit zu verstehen. Daneben fallen Tätigkeiten in der Mitarbeit in Forschung und Lehre sowie Vermittlung von Fachwissen an Studierende und deren Unterweisung in der Anwendung wissenschaftlicher Methoden an.


Die Arbeitsgruppe ist am Institut für Physikalische Chemie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster angesiedelt und verfügt über modern ausgestattete Molekularbiologie- und Biochemie-Laboratorien. Ein next-generation-Sequencer und ein TIRF-Einzelmolekül-Mikroskop mit schnellem CCD-Detektionssystem sowie konfokale Mikroskope mit alternierender Donor-und Akzeptor-Anregung sind vorhanden.


Unsere Erwartungen:

  •  abgeschlossene Promotion in Biophysikalischer Chemie, Biochemie, Biophysik, Chemie, Biologie, Physik oder verwandten Wissenschaftsgebieten
  •  aufrichtiges Interesse an der Forschung und Begeisterung an experimentellen Arbeiten
  •  Kenntnisse in molekularbiologischen Methoden sowie Protein- und Nukleinsäure-Biochemie

Erfahrungen auf mindestens zwei der folgenden Gebiete sind zusätzlich erforderlich:

  •  Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von next-generation sequencing Experimenten
  •  Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Einzelmolekül-Experimenten
  •  Implementation von Mikrofluidik-Systemen
  •  Entwicklung von Routinen zur projektspezifischen Datenanalyse (LabVIEW, MATLAB, etc.)

Erfahrungen mit Helikasen oder anderen RNA-bindenden Proteinen sind von Vorteil.


Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.


Die WWU hat sich zum Ziel gesetzt, mehr Menschen mit Beeinträchtigung zu beschäftigen. Bei gleicher Qualifikation werden Bewerber*innen mit anerkannter Schwerbehinderung bevorzugt eingestellt.


Eine Stellenbesetzung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.


Wenn Sie als Teil eines internationalen und interdisziplinären Teams arbeiten wollen, senden Sie bitte Ihre Bewerbung einschließlich eines Lebenslaufs, einer Publikationsliste und eines Motivationsschreibens unter Angabe von zwei Referenzen bis 30.09.2021 an:


Prof. Dr. Dagmar Klostermeier
University of Muenster
Institute for Physical Chemistry
dagmar.klostermeier@uni-muenster.de


Ihre Bewerbung kann nur als pdf-Datei berücksichtigt werden. Bitte beachten Sie, dass wir andere Dateiformate nicht berücksichtigen können.