Stellenausschreibung

Im Fachbereich 09 – Philologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 1385 „Recht und Literatur“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt


eine Post-Doc-Stelle
(wiss. Mitarbeiter/In, bis Entgeltgruppe 13 TV-L 100%)

zu besetzen (Laufzeit der Stelle bis 30.06.2023). Die regelmäßige wöchent­liche Arbeitszeit beträgt bei Vollbeschäftigung zurzeit 39 Stunden und 50 Minuten.


Der Sonderforschungsbereich „Recht und Literatur“ ist ein DFG-geförderter Forschungsverbund der Rechts- und Literaturwissenschaften. Die ausgeschriebene Stelle ist im literatur- und rechtswissen­schaftlichen Teilprojekt B01 „Literarische Formen europäischer Rechtskultur in Polen, Russland und der Ukraine“ angesiedelt (Leitung Prof. Dr. Sebastian Lohsse und Prof. Dr. Alfred Sproede).


Aufgabengebiete:

  • Anbahnung einer Habilitationsschrift zum polonistischen Themenbereich des Teilprojekts
  • Mitarbeit im Teilprojekt sowie in den Arbeitsgruppen und Foren des Gesamtverbunds
  • Beteiligung an Editions- und Übersetzungsarbeiten des Teilprojekts
  • Mitarbeit bei der Konzeption, Organisation und Durchführung von Tagungen und Workshops
  • Anbahnung von projektbezogenen Kooperationen mit polnischen Partneruniversitäten
  • Erarbeitung von Unterrichtseinheiten zu „Recht und Literatur“ für Osteuropa-Studiengänge (B.A., M.A.)

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Überdurchschnittliche Promotion in einem literatur-/kulturwissenschaftlichen Fach (inkl. Osteuropäische Geschichte) oder in Rechtswissenschaft
  • Umfassende Kenntnis der polnischen Literaturgeschichte und Rechtskultur sowie ihrer westeuropäischen Verflechtungen
  • Sehr gute aktive Beherrschung der polnischen Sprache und Vertrautheit mit einer weiteren slavischen Sprache (Russisch / Ukrainisch)
  • Ausgewiesenes Interesse an ideengeschichtlichen Zusammenhängen bzw. der Rechts­theorie und Rechtsgeschichte
  • Leistungsbereitschaft, eigenverantwortliches Arbeiten und Teamfähigkeit

Die WWU Münster tritt für Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen sowie einer Schriftenprobe von ca. 20 Seiten richten Sie bitte in einer PDF-Datei bis zum 15. November 2019 an:


Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Institut für Slavistik, z.Hd. von Frau Petra Voß
Bispinghof 3A. D-48143 Münster

Email: slavistik@uni-muenster.de