Stellenausschreibung

Im Fachbereich 09 – Philologie der Westfälischen Wilhelms-Universität ist im Rahmen des Sonderfoschungsbereichs 1385 „Recht und Literatur“ zum 01. Januar 2020


eine wissenschaftliche Promotionsstelle (E13, 65%)
im Bereich britische Literatur- und Kulturwissenschaft



auf 3,5 Jahre zu besetzen. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt bei Vollbeschäftigung zurzeit 39 Stunden 50 Minuten wöchentlich. Der Sonderforschungsbereich „Recht und Literatur“ ist ein von der DFG geförderter Forschungsverbund der Rechts- und Literaturwissenschaften.

Der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin beteiligt sich an dem Teilprojekt „Markt und Literatur“, das unter Einbindung von Literaturwissenschaft, Kartellrecht und Volkswirtschaftslehre durchgeführt wird. Die Dissertation ist primär in der Englischen Literatur- und Kulturwissenschaft angesiedelt, wo sie von Dr. Caroline Kögler in Kooperation mit Kartellrechtlerin Prof. Dr. Pohlmann betreut wird.

Aufgabengebiete:

  • Forschungsbeteiligung in einem wissenschaftlichen Teilprojekt zu Literatur, Recht und Markt mit Fokus auf Literatur. Das SFB-Teilprojekt befasst sich mit dem Sonderstatus von Literatur im deutschen Kartellrecht und vergleichend mit Fragestellungen zum Net Book Agreement in GB. Der Aufgabenbereich der Promotionsstelle bezieht sich primär auf den britischen, insbes. literaturwissenschaftlichen Kontext und konzentriert sich auf Konstruktionen/ Repräsentationen des Verhältnisses von Markt und Literatur um und/oder nach 1997 (Fall des Net Book Agreements), wobei sowohl literarische Texte also auch öffentliche und politische Debatten und ggf. Gesetzestexte als Materialien dienen. Eine Anbindung dieser Thematik an aktuelle Fragestellungen wie Postkolonialität, Brexit o.ä. ist möglich.
  • Unterstützung bei der Koordination und Forschung des Teilprojekts und dessen Vernetzung im Verbundprojekt zu Recht und Literatur


Qualifikationen:

  • Einschlägiger, überdurchschnittlicher Abschluss im Bereich der Literaturforschung mit einem Schwerpunkt auf britischer und/oder anglophoner britischer Literatur und Kultur der Gegenwart, möglichst unter Einbindung rechtlicher und/oder ökonomischer Fragestellungen
  • Erfahrung im interdisziplinärem Arbeiten im Bereich Literatur, Markt und/oder Recht erwünscht
  • Leistungsbereitschaft, eigenverantwortliches Arbeiten und Teamfähigkeit

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und einer 20-seitigen Schriftenprobe (z.B. ein Kapitel aus der Abschlussarbeit) richten Sie bitte in einer PDF-Datei bis zum 15. September 2019 an die literaturwissenschaftliche Teilprojektleiterin

Dr. Caroline Kögler
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Fachbereich 9 - Philologie
Johannisstr. 12 - 20
D-48143 Münster
Email: caroline.koegler@wwu.de