Stellenausschreibung

Am Zentrum für Informationsverarbeitung (ZIV) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine/einen


einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin /
eines wissenschaftlichen Mitarbeiters
(Entgeltgruppe 13 TV-L) (w/m/d)



als High Performance (HPC)- Analytiker zu besetzen. Die Stelle ist der Abteilung Systeme zugeordnet und für die Förderdauer von fünf Jahren befristet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 39 Stunden und 50 Minuten. Die Stelle ist der Abteilung Systembetrieb zugeordnet.  Im Rahmen der Digitalisierungsoffensive des Landes NRW soll ein HPC-Kompetenzzentrum für NRW aufgebaut werden. Einer der Standorte soll die WWU Münster sein. Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber soll im Rahmen dieses Kompetenzzentrums intensive Benutzerberatung und Betreuung für Forschende auch aus bislang noch nicht ausreichend erschlossenen Fachbereichen leisten. 

Aufgabengebiete:

  • Vertiefte Beratung und Betreuung von Forschungsprojekten aus dem Bereich des wissenschaftlichen Rechnens, insbesondere Codeoptimierung und Portierung auf das HPC-System
  • Mitarbeit bei der Administration des HPC-Systems PALMA
  • Mitwirkung in der Lehre des ZIV
  • Nutzerorientierte Aufbereitung von Informationen zu HPC-Themen
  • Kooperation mit anderen HPC-Administratoren an anderen Hochschulen im Rahmen des HPC-NRW-Kompetenznetzwerkes

Erwartet werden:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in den Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Mathematik oder vergleichbarer Qualifikation in einem naturwissenschaftlichen Fach.
  • Gute Kenntnisse von Linux auf Anwenderebene (Shell, Shell-Scripting, Editoren) sowie grundlegende Kenntnisse des Betriebssystems Linux
  • Gute Kenntnisse in HPC-typischen Programmiersprachen wie C oder Fortran
  • Teamfähigkeit
  • Erfahrungen im HPC-Kontext bzw. mit parallelen Programmierparadigmen wie OpenMP oder MPI sind sehr hilfreich
  • Wünschenswert sind Lehrerfahrungen


Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 28.02.2019 bevorzugt als einzelnes PDF per E-Mail an:
Herrn Dr. D. Rudolph, E-Mail: d.rudolph@uni-muenster.de