Stellenausschreibung

Am Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist die Stelle



einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin oder
eines wissenschaftlichen Mitarbeiters



vom 01. Oktober 2019 bis 30. September 2022 mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeits­zeit zu besetzen. Die Stelle wird bei entsprechender Aufgabenüber­tragung nach Entgeltgruppe TV-L E13 (50%) vergütet. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt bei Vollbeschäftigung zurzeit 39 Stunden 50 Minuten wöchentlich. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Der/Die Mitarbeiter/in soll in dem Vertragszeitraum in Zusammenarbeit mit dem Leiter der Forschungsgruppe ein aktuelles Forschungsthema selbständig bearbeiten. Ziel des Vor­habens ist, die Ladungstransfereigenschaften von DNA-Doppelhelices mit metallvermittelten (insbesondere Cu(II)-vermittelten) Basenpaaren zu untersuchen. Hierzu sollen u. a. künstliche Nucleoside synthetisiert und in Oligonucleotide eingebaut werden. Die resultierenden Nuclein­säuren sollen mittels diverser physikochemischer, biochemischer und analytischer Methoden auf ihre Fähigkeit hin untersucht werden, einen Überschusselektronentransfer zu unterstützen.

Von dem Bewerber/der Bewerberin erwarten wir die Fähigkeit zu selbständiger und umsichti­ger wissenschaftlicher Arbeit, Eigeninitiative, organisatorisches Geschick und Teamfähigkeit. Darüber hinaus sind folgende Kenntnisse Voraussetzung für eine erfolgreiche Durchführung des Vorhabens: ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Chemie sowie fundierte Kennt­nisse auf dem Gebiet der Bioanorganischen Chemie von Nucleinsäuren. Bisherige Erfahrun­gen mit Cu(II)-vermittelten Basenpaaren sind wünschenswert. Aufgrund der internationalen Zusammensetzung der Arbeitsgruppe sind gute Englischkenntnisse von Vorteil.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher aus­drücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen werden bis zum 02.08.2019 erbeten an:


Prof. Dr. Jens Müller
Institut für Anorganische und Analytische Chemie
Corrensstraße 28/30
48149 Münster